Søren Larsen vor Wechsel zum FC Toulouse

17. Jul. 2008 | 7 Kommentare

Sören Larsen - Quelle: schalkefan.deEs ist vollbracht! Schalke hat einen Abnehmer für Søren Larsen gefunden. Übersteht der Däne die morgige Sportuntersuchung beim FC Toulouse, wird er zum französischen Erstligisten wechseln. Das meldet sogar höchstoffiziell schalke04.de. Larsen, den Ex-Manager Rudi Assauer einst bildhaft als “die Waffe” bezeichnete, hat auf Schalke niemals richtig Fuß fassen können. Entweder wurden ihm etablierte Spieler vor die Nase gesetzt, oder er zog sich zum Teil seltendämliche Verletzungen im Training zu. Zuletzt beschränkte er sich darauf, in dänischen Medien über seine Situation zu nöhlen, versäumte es dann aber, in den entscheidenden Momenten durch Leistung Werbung in eigener Sache zu machen. Unter dem Strich also ein komplettes, dreijähriges Missverständnis, das nun jedoch ein Happy-End findet. Søren Larsen darf bei einem erstklassigen Club neu starten, Schalke erhält dem vernehmen nach 3 Millionen Euro. Kein schlechtes Geschäft wenn man bedenkt, dass er 2005 für 2,3 Millionen Euro von Djurgardens IF gekommen war.

Abgelegt unter Schalke

7 Kommentare zu “Søren Larsen vor Wechsel zum FC Toulouse”

  1. Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer)am 17. Juli 2008 um 21:29 1

    Wegen des guten Geschäfts: Ich las mal irgendwo, dass Larsen und Lövenkrands zu den Topverdienern auf Schalke gehören sollen. Entsprechend den Vorschußlorbeeren, mit denen sie in GE anfingen, könnte da was dran sein. In diesem Fall wäre es für Schalke schon ein recht teures, 3-jähriges Missverständnis gewesen, auch wenn die kolportierte Ablösesumme ok zu sein scheint.

  2. Clausam 17. Juli 2008 um 21:59 2

    Ich habe so das dumme Gefühl dass Farfan und Engelaar auch nicht das halten werden was man von ihnen erhofft. Im Grunde waren es in letzter Zeit (bis auf Bordon vll) Einkäufe, die nicht immer das gezeigt haben was man erhoffte (auf Dauer!!).

  3. Matthiasam 17. Juli 2008 um 22:26 3

    Herr Wieland: Die Sache mit dem Topverdienst habe ich auch vernommen – da wird etwas dran sein. Um so besser, dass er jetzt von der Gehaltsliste verschwindet. Wobei ich allerdings auch glaube, das Larsen in einer anderen Phase durchaus zu Schalke gepasst hätte. Er kam nur leider zu einer Zeit, in der im Sturm alles geregelt war: Das Denkmal Ebbe Sand in seinen letzten Tagen, der unantastbare Shooting-Star Kevin Kuranyi, dazu noch der Torschützenkönig Halil Altintop und der ewige Comebacker Gerald Asamoah – da war es bereits nach der ersten kleineren Blessur für Larsen eigentlich unmöglich, zurückzukehren. Zumal wir mit Slomka ja auch einen Trainer hatten, der einzelnen Spielern wahre Erbhöfe erbaut hat – darf man auch nicht vergessen. Kurzum: Es ist gut, dass Larsen wechselt. Es ist noch besser, dass er in der Transferbilanz ein kleines Plus aufweist. Dass er aber unter dem Strich mehr gekostet als eingespielt hat, steht außer Frage. In der Tat erinnere ich mich lediglich an einen geschundenen Elfmeter im Heimspiel gegen Bayern, wenn ich versuche, Larsens Großtaten für Schalke zu rekapitulieren.

    Und zu Claus: Stimmt. Subjektiv betrachtet hat es in der Tat den Anschein, als habe schon ewig kein Spieler mehr die Erwartungen erfüllt. Ich selbst frotzele schon seit Jahren, dass Schalke Spieler holen muss, die 125% bringen, damit sie sich nach 3 Monaten bei uns irendwo bei 75% einpendeln können. Aber es gibt auch Gegenbeispiele. Jones und Westermann sind im letzten Jahr eingeschlagen wie eine Bombe. Von Rakitic erwarte ich mir in dieser Saison sehr viel – zumal bereits seine erstes Spielzeit teilweise exzellent war. Bei Leuten wie Farfan oder Engelaar muss man abwarten. Farfan war zwar teuer, aber noch nicht so teuer, dass er Tore garantiert. In diese Liga (Toni, Ribery – wenn man ins Ausland schaut C. Ronaldo und wie sie alle heißen, die in England rumspringen) traut sich Schalke nicht vor. Aber ich bin heilfroh, dass jetzt zumindest einmal die 5-Mio-Grenze pulverisiert wurde. Nicht weil meine Erwartungen so groß sind, sondern weil ich mir sicher bin, dass es auf lange Sicht besser ist, 5 Millionen für einen gestandenen Spieler auszugeben als vier Mal zwei Millionen für “ganz große Allrounder” aus Uruguay.

  4. Carlam 17. Juli 2008 um 22:32 4

    Wie ich schonmal erwähnte schoß Larsen in seiner ersten Saison auf Schalke in 1300 Einsatzminuten 10 Tore. Das ist für einen Stürmer – meiner Ansicht nach – sehenswert. Deswegen teile ich auch Deine Meinung des Happy-Ends, Matthias. Mirko Slomka und Sören Larsen, das passte wohl einfach nicht.
    Dir, Claus, möchte ich aber widersprechen. Die Transfers von Rafinha, Ernst, Westermann, Jones und Kristajic (wenn Du bis Bordon zurückgehst) haben sich meines Empfindens nach rentiert. Das zeigt sich an der doch sehr guten Abwehrarbeit über die letzten Jahre. Und mit Benedikt Höwedes und Carlos Zambrano stehen auch zwei Nachfolger für Bordon und Kristajic bereit, die deren Fußstapfen auszufüllen vermögen.

    Glück auf!
    C

  5. verschwenderam 17. Juli 2008 um 23:15 5

    Aber Hallo, meiner Erinnerung nach war Sören Larsen ein sehr junger Spieler als er nach Schalke kam und hatte vorher in der schwedischen Liga für Furore gesorgt. Immerhin war er schwedischer Meister, ob auch Torschützenkönig kann ich jetzt nicht auf die Schnelle recherchieren. Was war daran verkehrt ihn zu verpflichten? Es ist nun mal so, daß sich die Entwicklung von Talenten nicht voraussagen läßt. Seine Verletzungen sind natürlich eine andere Geschichte. Alles was ich in der letzten Saison und vorletzten Saison von ihm gesehen habe läßt nicht darauf schließen, daß er den Etablierten (die ja auch nicht gerade von Fortuna geküsst waren) wirklich Druck machen wollte. Höchstens mit der Klappe. Peter Lövenkrands ist da ein ganz anderer Fall, warum es diese Saison nicht mit ihm geklappt hat ist hinlänglich bekannt.

  6. hellwacham 18. Juli 2008 um 23:49 6

    Ich bedauere sehr, dass Sören Larsen nie die Assauerschen Vorschusslorbeeren (Waffe) bestätigen konnte. Kann (Engelaar) und konnte (Großmüller, Ze Roberto, Streit, ) ich häufig Müllers Entscheidungen nicht verstehen, so erfreut bin ich, das diese Altlast jetzt mit positivem Ertrag abgeschlossen wird. Für einen dauernd verletzten Reservisten ist die -hoffentlich auch fließende- Ablöse eine bemerkenswerte Leistung.

  7. Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer)am 20. Juli 2008 um 00:00 7

    Ich glaube daran, dass sich Engelaar und Farfan gut etablieren werden. Wollte ich nur nochmal flott loswerden ;-)

    Ausserdem denke ich, dass Rakitic jetzt schon deutlich mehr wert ist, als was Schalke für ihn ausgegeben hat – seien es 3 oder 5 Mio. Euro – genau weiß man das ja nie. Und wie Matthias schon schrieb: Jones und vor allem Westermann waren absolute Transfervolltreffer, mit denen niemand gerechnet hat.

    Ma’kucken.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben