Monatsarchiv für Juni 2011

Jun 30 2011

Knaben, Damen, Zeballos und 25 Schalker Tore

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein,Schalke

Sie sind jung, sie haben die Haare schön und sie spielen tollen Fußball: heute Abend schon wieder! Der 1994er-Jahrgang des DFB steht im Achtelfinale der U17-WM in Mexiko. Um 22:00 Uhr unserer Zeit geht es in Queretaro gegen die Auswahl der USA. Deutschland ist nach einer fantastischen Vorrunde (6:1 gegen Ecuador, 3:0 gegen Burkina Faso, 2:0 gegen Panama) favorisiert. Wer jedoch häufiger Jugendspiele sieht und weiß, welchen Leistungsschwankungen die Teams von einem Tag auf den anderen unterliegen können, der hat das Viertelfinale noch nicht als ausgemachte Sache verbucht. Es wird spannend! Ich empfehle jedem Fußballfreund dringend, den Fernseher (Eurosport steigt in die Partie direkt nach dem Damen-WM-Spiel Deutschland vs. Nigeria ein) eingeschaltet zu lassen. Denn das was die U17-Bubis – unter ihnen die Schalker Abwehrtalente Kaan Ayhan und Noah Korczowski – bislang geboten haben, hat mir wirklich riesigen Spaß gemacht.

Weiterlesen »

2 Kommentare

Jun 29 2011

Immerhin ein 12-teiliges Kaffeeservice!

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Die hauptsächlichen Preise bestanden aus Kunstobjekten, wie kleinen Statuen oder Anstecknadeln, und aus Gegenständen wie Spazierstöcken, Brieftaschen, Schreibmappen, Uhren etc. (…) Dies führte unter den Athleten zu einer allgemeinen Empörung. Viele ließen ihre Preise schätzen und erfuhren, dass sie manchmal nur wenige Francs wert waren. (…) Eine Ehrung als Olympiasieger gab es nicht.

Ja, so war das damals bei den Olympischen Spielen des Jahres 1900. Da ging der US-Amerikaner Alvin Kraenzlein, der beste Sprinter seiner Zeit, nach dem Triumph mit einem Schreibmäppchen aus dem Stadion. Heutzutage macht Usain Bolt ein paar Millionen US-Dollar in knapp 9,6 Sekunden. Eine himmelschreiende Ungerechtigkeit? Keinesfalls! Denn damals wie heute gilt: Du kannst noch so schnell laufen, hüpfen, schwimmen, singen, tanzen oder malen wie du willst: Wenn es keinen gibt, der dich dafür bezahlt, bekommst du dafür noch nicht mal einen feuchten Händedruck. Damals interessierte das heutige Weltereignis Olympische Sommerspiele niemanden. 1989 galt dasselbe für eine Fußballeuropameisterschaft der Frauen.

Dies nur als kleiner Denkanstoß für alle, die seit Tagen die Trommel der Empörung schlagen, wenn daran erinnert wird, dass die deutschen Damen für ihren EM-Titel 1989 vom DFB lediglich ein 12-teiliges Kaffeeservice erhielten. Das war sicherlich nicht besonders großzügig von den Fußball-Oberen, aber – hey! – es hätte auch noch viel schlimmer kommen können.

In etwa so wie es dem mehrfachen Weltschiedsrichter Pierluigi Collina widerfuhr. Dem markanten Glatzkopf übereichten einst DFB-Vertreter einen Haarföhn als Gastgeschenk.

3 Kommentare

Jun 27 2011

Warum ich kein Fußballer geworden bin

Autor: . Abgelegt unter Leben analog

Als mir meine Eltern in den frühen 1980er Jahren eröffneten, dass ich zusätzlich zu meinem großen, mich piesackenden Bruder noch ein jüngeres Exemplar dieser mitunter nervenden Gattung erhalten sollte, dachte ich nicht daran, welche Boshaftigkeiten ich ihm zuteilwerden lassen könnte, sondern daran, dass ich nun bald einen im Haus wohnenden Sportskameraden für den Fußballplatz haben werde. Das von meinen Eltern ein paar Monate später gelieferte Kleiner-Bruder-Modell entsprach jedoch so gar nicht meinen Erwartungen und erwies sich für den Bolzplatz als gänzlich ungeeignet. Darüber hinaus war er vom Umtausch ausgeschlossen. Ich erkannte, dass da noch eine Menge Wasser in die Biggetalsperre gelaufen sein wird, bis der Kote aufrecht stehen und einen Ball stoppen kann.

Also verlegte ich mich – mangels Alternativen – zunächst auf die vielen kleinen Boshaftigkeiten, die eine Geschwisterbeziehung allgemein kennzeichnen, verlor aber meinen Plan zur Schaffung eines geeigneten Trainingspartners nicht aus den Augen. Der Plan scheiterte grandios, nicht zuletzt weil sich partout keine Störung im Raum-Zeit-Kontinuum auftat und ich somit immer fast sieben Jahre älter bleiben sollte als mein kleiner Bruder. Wer weiß, was für ein großartiger Fußballer aus mir geworden wäre, hätte mein kleiner Bruder sich nur etwas mehr beim älter werden angestrengt? So jedoch blieb es bei meinem kindlichen Traum vom Zirkeltraining im elterlichen Garten mit einem ernst zu nehmenden Trainingspartner. Unter dem Strich ist dem Weltfußball mit mir sicherlich eine Lichtgestalt entgangen, aber was hilft es schon, die in der Vergangenheit verschüttete Milch zu beklagen.

Gestern feierte mein kleiner Bruder seinen 30. Geburtstag und langsam aber sicher reift in mir die Überzeugung, dass er mittlerweile doch zu einem ernsthaften Konkurrenten auf dem Bolzplatz herangewachsen sein könnte, auch wenn wir uns niemals wirklich im sportlichen Wettstreit gemessen haben. Florian, lass‘ es gut sein mit dem älter werden! Das ist zwar nett gemeint, aber jetzt ist es auch zu spät. Ich habe trotzdem im Lauf der Jahre gelernt, dich lieb zu haben, obwohl du mir meine Weltkarriere versaut hast.

4 Kommentare

Jun 21 2011

Vorhang auf: Der Schalker Bundesliga-Spielplan 2011/12

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Ohne lange Vorrede: Hier ist der Schalker Bundesliga-Spielplan der Saison 2011/2012. Zum dritten Mal in Folge (!) wird Schalke die Liga auswärts beginnen und auswärts abschließen. Da kann sich die DFL in ihrer Pressekonferenz noch so sehr dafür auf die Schulter klopfen, einen Computeralgorithmus mit ein paar Namen gefüttert zu haben,  – das Wort “ausgeglichen” meint etwas völlig anderes. Und an noch einer Stelle ist der Spielplan alles andere als glücklich: Ausgerechnet den “Freundschaftsgipfel” in Nürnberg (10. oder 11. April 2012) legte die DFL in die einzige “Englische Woche” der Spielzeit. So kann man traditionell friedliche gelebte Fankultur auch zerstören.
Weiterlesen »

6 Kommentare

Jun 20 2011

Alles andere als ein Skandal

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Zwei Wochen lang hatte der FC Schalke 04 die Werbetrommel für seine Jahreshauptversammlung gerührt. Am Ende kamen von den fast 100.000 Vereinsmitgliedern knapp 3 Prozent in die Emscher-Lippe-Halle. Hört sich wenig an, macht unter dem Strich aber knapp 3000 Mitglieder, die gestern von ihrem Stimmrecht gebrauch machten. Ich war nicht dabei, doch dank der Echtzeit-Berichterstattung von Torsten Wieland, Tobi, Tommes, Markus und anderen Twitter-Usern konnte ich mich vorzüglich darüber informieren, was ich verpasst habe. Dazu zählte auch der „Ausschluss der Öffentlichkeit“, den die Mitglieder per Abstimmung beschlossen. Ein völlig normaler Vorgang, der immer wieder bei Mitgliederversammlungen von Vereinen praktiziert wird. Mir ist es in meiner mehr als zehnjährigen lokaljournalistischen Tätigkeit häufiger passiert, dass ich nach ein paar Minuten den Versammlungssaal verlassen musste – bei Sportvereinen ebenso wie bei Schützenvereinen oder Karnickelzüchterclubs .

Dass die ausgeschlossene Presse mit der Entscheidung nicht glücklich war, ist nachvollziehbar. Dass selbst ein eher gemäßigtes Blatt wie die „11Freunde“ das Wort „Skandal“ in den Mund nimmt und dünnhäutige Scherze über das Schalker Demokratieverständnis reißt, ist eine Unverschämtheit und zeugt von einer maßlosen Selbstüberschätzung.

Ein Verein ist ein Verein ist ein Verein. Wer nicht dazugehört, darf sich nicht darüber beschweren, nicht dazuzugehören. Es sei denn die „11Freunde“ und die vielen anderen Medien, die nun in das Horn der Empörung blasen, legen dieselben Maßstäbe an sich an, wie sie es im Fall des FC Schalke 04 tun. Sollte dem so sein, möchte ich in aller Form um Entschuldigen ersuchen und bitte darum, mir Zeitpunkt und Ort der nächsten Gesellschafterversammlung des „11FREUNDE Verlag GmbH & Co. KG“ mitzuteilen. Ich käme dann mit ein paar Freunden gerne vorbei.

Ausführliche Berichte von der Schalker JHV gibt es im Königsblog und bei Blogundweiss.

10 Kommentare

Jun 17 2011

The Next Messi – Der Youtube-Leitfaden

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Sie sind Berater, Vater, Bruder oder Cousin eines Jungfußballers? Sie sind genauso wie die Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany‘s next Topmodel“  davon überzeugt, dass ihr Schützling nur deshalb noch kein Multimillionär ist, weil er noch nicht entdeckt wurde? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie das Glück des Fußballers selbst in die Hand: Produzieren Sie ein Youtube-Video! Das Publikum wird „World Soccers next Top-Messi-Superstar“ schon bald würdigen. Bei der Erstellung des Videos hilft Ihnen der folgende Leitfaden.

Weiterlesen »

5 Kommentare

Jun 15 2011

So long, Funky Pee

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Christian Pander verlässt den FC Schalke 04 und wechselt ablösefrei zu Hannover 96. Die Meldung erreichte mich gestern Abend via Twitter und lässt mich gepalten zurück. Christian Pander war sicherlich einer der begabteren Spieler, der in der jüngeren Vereinsgeschichte das Schalker Trikot trug. Gleichzeitig war er einer der größten Problemfälle, die S04 mit sich herumschleppte. Angesichts seines überragenden Potenzials verschlossen ganze Trainer-Generationen ihre Augen davor, dass man mit Pander weder kurz-, noch mittel-, noch langfristig planen durfte. Man stelle sich vor, Ralf Rangnick ginge in die kommende Saison mit der Maßgabe „Wir müssen uns im Mittelfeld nicht spielerisch verbessern – wir wissen um die Qualität von Levan Kenia!“ Jeder – und damit meine ich Vorstand, Fans und die Medien – würde den Trainer für geisteskrank erklären. Bei Christian Pander war eine derartige Einlassung seit der Saison 2005/06 legitim und wurde von vielen getragen. Dämlich und hochgradig fahrlässig war es trotzdem.

Durch die Verpflichtung von Christian Fuchs ist die Position des linken Verteidigers zum ersten Mal seit sieben Jahren auf Schalke wieder mit einer A-Lösung besetzt. Ausgerechnet jetzt, da sich Schalke Christian Pander trotz seiner Verletzungsanfälligkeit auch sportlich leisten könnte, läuft sein Assauer’scher Real-Madrid-Verhinderungsvertrag aus.

Ich kann verstehen, dass Schalke Christian Pander offensichtlich keinen „normalen“ Vertrag mehr anbieten wollte. Ich kann es auch verstehen, dass Pander – sollte ihm ein entsprechender Kontrakt überhaupt angeboten worden sein – sich nicht auf eine extrem leistungsbezogene Variante eingelassen hat. Ich kann sehr gut verstehen, dass Hannover zugegriffen hat. Und dennoch finde ich es schade.

Der zu oft die Realität verdrängende Fußballromantiker in mir hatte auf eine andere Lösung gehofft.

__
Foto: Abaddon4tk @ wikipedia

8 Kommentare

Jun 14 2011

Horst Heldt gelingt der erste echte Transfercoup

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Von der deutschen Medienöffentlichkeit unbeachtet hat sich der FC Schalke 04 von Tore Reginiussen getrennt. Der 25-jährige Norweger – eine von vielen Magath-Neuverpflichtungen, deren tieferer Sinn sich mir nie erschloss – wurde gestern als Neuzugang beim dänischen Club Odense BK vorgestellt. Odense war in der abgelaufenen Saison Tabellenzweiter hinter Meister FC Kopenhagen geworden und nimmt deshalb an den Play-offs zur Champions-League teil. Tore Reginiussen unterschrieb in Dänemark einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2014. Sein Kontrakt auf Schalke wäre noch bis Juni 2013 gelaufen. Reginiussen spielte nur ein einziges Mal in der Bundesliga für S04: Am 20. Spieltag der Saison 2009/2010 wurde er beim 2:0-Heimsieg gegen Hoffenheim in der 72. Minute eingewechselt. Anschließend kickte er auf Leihbasis jeweils ein halbes Jahr für US Lecce und Tromsö IL. Durch den Wechsel spart Schalke 24 Monatsgehälter und Horst Heldt kann seinen ersten echten Coup bei der “Mission Kaderverkleinerung” feiern. Den aktuellen Stand der Heldt’schen Mammutaufgabe kannst du hier einsehen.

__
Vielen Dank an Gorden04 für den Hinweis.

5 Kommentare

Jun 11 2011

Irgendetwas zwischen Karlsruhe und Teningen

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Vor 21 Tagen feierte Schalke einen souveränen Pokalsieg in Berlin. Schon heute ist dieser fünfte Pokalerfolg der Vereinshistorie bereits wieder ein wenig mehr Geschichte, als er ohnehin schon ist. Drei Wochen nach dem Endspiel des 2010/11er-Wettbewerbs beginnt formal die Pokalsaison 2011/12. Im Rahmen der ARD-Sportschau werden ab 18:00 Uhr die Partien der 1. Hauptrunde ausgelost. Gespielt wird diese vom 29. Juli bis zum 1. August. Wenn es dumm läuft, trifft Schalke auswärts auf einen der Zweitligisten Karlsruher SC, Hansa Rostock, Eintracht Braunschweig oder Dynamo Dresden. Läuft es gut, wird der Gegner der FC Teningen aus der siebtklassigen Landesliga Südbaden sein. So oder so wird der Fokus bei dieser Auslosung auf dem Titelverteidiger liegen, denn das Blamagepotenzial ist in keinem anderen Wettbewerb größer.

Weiterlesen »

7 Kommentare

Jun 09 2011

Der verkaufte Gaul

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Wem gehörst du?

Nur rund 18,6 Millionen Euro hat es den jordanische Geschäftsmann Hasan Ismaik dem Vernehmen nach gekostet, die Mehrheit an der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zu übernehmen. Ein absolutes Schnäppchen für einen der bekannteren Sportvereine Deutschlands. Dank der 50+1-Regel wird der TSV 1860 zwar auch weiterhin offiziell das Sagen im eigenen Haus haben. De facto ist es aber auch im Fußball so, dass derjenige, der die Musik bezahlt auch bestimmt, was gespielt wird.

Weiterlesen »

9 Kommentare

Ältere Einträge »