The Next Messi – Der Youtube-Leitfaden

17. Jun. 2011 | 5 Kommentare

Sie sind Berater, Vater, Bruder oder Cousin eines Jungfußballers? Sie sind genauso wie die Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany‘s next Topmodel“  davon überzeugt, dass ihr Schützling nur deshalb noch kein Multimillionär ist, weil er noch nicht entdeckt wurde? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie das Glück des Fußballers selbst in die Hand: Produzieren Sie ein Youtube-Video! Das Publikum wird „World Soccers next Top-Messi-Superstar“ schon bald würdigen. Bei der Erstellung des Videos hilft Ihnen der folgende Leitfaden.

  1. Sie benötigen bewegtes Bildmaterial ihres Schützlings. Drei bis vier Spielszenen müssen es mindestens sein. Idealerweise Szenen, in denen der Spieler ein Tor erzielt. (Das gilt natürlich auch für Torhüter!) Sollten Sie kein Tor auf Video gebannt haben, erfüllen Flanken und Freistöße denselben Zweck. Und sollte selbst aus der Flanke kein Tor resultieren, können sie die Szene während des Ballfluges elegant ausblenden – das fällt keinem auf, da das Unterbewusstsein den Treffer ergänzt.
  2. Bei der Wahl der Videoquellen seien Sie nicht zimperlich: Verwackelte Handy-Videos aus 130 Metern Entfernung sind ebenso wichtig wie HD-Aufnahmen aus dem Pay-TV. Immer daran denken: Urheberrecht ist nur etwas für Luschen!
  3. Je weniger bewegtes Bildmaterial Sie besitzen, desto mehr müssen Sie auf Standbilder (Fotos) zurückgreifen. Auch hierbei ist es wichtig, dass Sie sich einen Dreck um Urheberrechte scheren. Verwenden Sie jedes Bild, das Ihnen bei ihrer Recherche über den Weg läuft. Sportpressefoto-Agenturen freuen sich darüber, Werke ihres Fotografen-Netzwerks bei Youtube wiederzufinden.
  4. Standbilder sind selbstverständlich immer formatfüllend zu verwenden! Lassen Sie sich hier weder durch mangelnde Auflösungen noch durch ein falsches Seitenverhältnis beirren – am Ende muss das 16:9-Breitbildformat herauskommen. Die Verzerrung fällt doch eh keinem auf!
  5. Jetzt fehlt nur noch die Musik. Reißen Sie die vor den Rechnern dösenden Zuschauer beispielsweise mit „Sepultura“ aus dem Mittagsschlaf. Selbst ein Einwurf lässt sich so dramaturgisch in Szene setzen! Oder verwenden Sie traditionelle Gesänge aus dem südöstlichen Mittelmeerraum, die für unbedarfte Ohren den vertrauten Charme eines Al-Qaida-Videos versprühen.
  6. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Sie die Tonspur bis zum Anschlag hochziehen! Die meisten User nutzen die Möglichkeiten ihres Soundsystems aus Unwissenheit nicht aus und belassen den Lautstärkeregler bei 50 Prozent. Durch geschicktes Übersteuern der Tonspur erreichen Sie auch bei diesem Klientel einen satten Pegel. Man wird es Ihnen danken!
  7. Womit wir auch gleich bei der Technik sind. Benutzen Sie ausschließlich State-of-the-art-High-End-Software wie den eingebauten Movie-Maker von WindowsXP!
  8. Nutzen Sie die Effekte des Movie-Makers aus! Jede Sekunde ohne Bild- und Texteffekt ist eine verschenkte Sekunde. Spielen Sie mit den Funktionen herum. Vier gleichzeitig eingeblendete Textlaufbänder in unterschiedlichen Farben bei gleichzeitiger Kaleidoskop-Linsen-Überblendung sind das Mindestmaß dessen, was Sie einsetzen sollten.
  9. Laden Sie ihr Werk bei Youtube hoch. Vergessen Sie keinesfalls, das Video gründlich zu „taggen“. Keine falsche Bescheidenheit! Folgende Begriffe haben sich als besonders nützlich erwiesen: Messi, Ronaldo, Rooney, Lionel, Next Messi, Future Messi, Manuel Neuer Freundin, Better than Messi, Superstar, Like Messi, Best Player und natürlich Young Messi. Noch effektiver ist es, wenn Sie diese Tags im Titel des Videos verwenden – in exakt der vorgeschlagenen Reihenfolge!
  10. So ausgestattet kann nichts mehr schief gehen. Lehnen Sie sich zurück und schauen Sie den Klickzahlen beim Explodieren zu. Die Wartezeit bis zum Anruf eines Bundesliga-Managers verkürzen Sie, indem Sie möglichst viele Verwandte des Fußballers als zusätzliche Spielerberater engagieren und mit weitgehenden Vollmachten ausstatten. Außerdem sollten Sie sich spätestens jetzt einen möglichst bescheuerten Künstlernamen für den Fußballer ausdenken.

Abgelegt unter Fußball allgemein

5 Kommentare zu “The Next Messi – Der Youtube-Leitfaden”

  1. Herr Wielandam 17. Juni 2011 um 07:34 1

    Großartig! Unser Büro hatte viel Spaß an dem Text.

  2. heinzkamkeam 17. Juni 2011 um 08:15 2

    Sehr schön. Werde dann mal anfangen, meinen Sohn zielgerichteter zu fotografieren.

  3. Jörn D.am 17. Juni 2011 um 12:39 3

    ;-) Geil!!

  4. Carlitoam 17. Juni 2011 um 21:31 4

    Ganz großes Kino!!! :-)

  5. tombaam 20. Juni 2011 um 12:58 5

    mittels dieser suchbegriffe hat dann andreas müller jahrelang gescoutet!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben