Monatsarchiv für Februar 2006

Feb 26 2006

Zurück aus Barcelona

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Ramblas

Seit knapp drei Stunden bin ich zurück aus Barcelona. Im Gepäck habe ich neben einem hochverdienten 3:0-Sieg gegen den RCD Espanyol auch einen rappelvollen Speicherchip meiner Digitalkamera, jede Menge Eindrücke, gute Ideen für die “Reisen bildet“-Rubrik und schmerzende Waden. Fünf Tage in meiner europäischen Lieblingsmetropole, die ich nun zum zweiten Mal innerhalb der letzten zwölf Monate besuchen durfte – das entschädigt auch dafür, dass ich den 2:0-Erfolg der Schalker gegen den 1. FC Nürnberg nur per SMS-Ticker verfolgen konnte. Im Moment des 2:0-Treffers durch Lincoln saß ich übrigens auf der Pressetribüne des “Camp Nou”-Stadions. Nur Sekunden später hallten “Schalke! 04!”-Rufe durch den fast menschenleeren Mega-Fußballtempel. Heute lautet das Motto erst einmal ausspannen, morgen wird noch ein bisschen Karneval gefeiert und ab Dienstag werde ich den Barcelona-Trip nach und nach gebührend an dieser Stelle aufarbeiten. Einen Vorgeschmack gibt das oben abgebildete Foto, das mich (links), Fränkie (mitte) und Oliver (rechts) zusammen mit zwei “Lebenden Statuen” auf der Ramblas zeigt. Ich denke, stilvoller wurde das Banner unseres Fanclubs “Monasteria” selten präsentiert.

Keine Kommentare

Feb 21 2006

Vogelgrippe könnte WM gefährden

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Sollte das stimmen, können sich die Asiaten auf ein Donnerwetter von mir gefasst machen.

Keine Kommentare

Feb 20 2006

Poulsen vor dem Absprung

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Die Anzeichen verdichten sich, dass Schalke in der kommenden Saison auf Dänemarks Fußballer des Jahres Christian Poulsen verzichten muss. Wirklich jammerschade.

Keine Kommentare

Feb 19 2006

Slomka hat es selbst in der Hand

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Mirko Slomka - Quelle: www.de.wikipedia.orgSonntagmittag – und die Nachrichten rund um Schalkes Trainer Mirko Slomka überschlagen sich. Nachdem zunächst die Videotexte von ARD und ZDF übereinstimmend berichteten, der 38-Jährige werde Morgen einen Vertrag bis 2007 unterschreiben und auch Spiegel-Online diese Nachricht verbreitete, sieht jetzt alles wieder etwas anders aus: Die Videotexte haben sich korrigiert und die Netzeitung weiß zu berichten, dass Mirko Slomka morgen lediglich einen Vertrag unterschreiben wird, der ihm eine Weiterbeschäftigung für 2007 garantiert, wenn er iin der aktuellen Saison unter die Top-3 der Bundesliga kommt. Teammanager Andreas Müller kündigte allerdings an, dass auch Platz vier oder fünf nicht automatisch die Trennung von Slomka bedeute. Vielmehr sei dann zu beachten, wie diese Platzierung zustande gekommen ist. Im Prinzip bleibt somit alles beim alten. Slomka, unter dem Schalke in sechs Pflichtspielen vier Siege und zwei Unentschieden holte, bleibt vorerst “Trainer auf Probe”, hat dies jetzt aber wenigstens auch schriftlich.

Keine Kommentare

Feb 19 2006

Leide, Hertha, leide!

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Es gibt Vereine, die mag ich einfach nicht. Ich mag die Stadt nicht aus der sie kommen, ich mag die Fans nicht die sie mitbringen. Ich mag es nicht, wenn sich solche Vereine von der öffentlichen Hand ein Stadion bauen und bezahlen lassen. Ich mag die Spieler nicht, ich mag das Management nicht, ich mag selbst das Vereinsmaskottchen nicht, vom Stadionsprecher (“Tooohoor för Hörtäaaaaa…”) ganz zu schweigen. Wenn ich all das mal zusammenrechne, dann gibt es für mich nur einen einzigen Schluss: Ich mag Hertha BSC Berlin nicht. Und deshalb freue ich mich regelmäßig wie ein kleines Kind, wenn die olle Tante Hertha verliert. Wenn es dann noch gegen Schalke passiert, dann feiere ich innerlich Weihnachten. Ein Tor von Gerald Asamoah (6. Minute), eines von Zlatan Bajramovic (45.) – das reichte gestern letztendlich locker, um den Berlinern einen weiteren Stoß Richtung Mittelmaß zu geben. Mehr zum 2:1 in Berlin wissen der kicker, sport1.de, die FAZ und schalke04.de. Und mehr gibt es dann zum Spiel auf dem Acker auch nicht zu sagen, außer dass ich Hertha wirklich nicht mag.

Keine Kommentare

Feb 16 2006

Verdienter Sieg gegen Barcelona

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Zu einem hochverdienten aber letztendlich viel zu knappen Sieg kamen die Schalker gestern im Hinspiel der UEFA-Cup-Runde der letzten 32 in der heimischen Arena gegen den spanischen Vertreter RCD Espanyol Barcelona. 2:1 lautete das Ergebnis nach 90 nicht immer hochklassigen Minuten. Dass es am Ende nicht 4:1 oder gar 5:1 hieß verdanken die Katalanen einzig und allein ihrem Torhüter Iraizoz, der ein ums andere Mal beste Torchancen im Alleingang vereitelte. Zu allem Überfluss gingen die Gäste mit ihrem ersten Angriff ist der 34. Minute durch Luis Garcia auch noch in Führung und verlagerten sich danach auf ein unerträgliches Zeitspiel, das der erschreckend schwache und ohne jegliche Authorität auftretende italienische Schiedsrichter Rosetti nicht verhindern konnte oder wollte. In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Schalke schließlich den Erfolg. Zunächst traf Bordon nach Lincoln-Freistoß per Kopf (67. Minute), dann Fabian Ernst per Aufsetzer-Weitschuss (88. Minute). Das 2:1 lässt für beide Mannschaften beim Rückspiel in Barcelona am kommenden Donnerstag alles offen. Espanyol muss dann aber beweisen, dass man nicht nur Fußball verhindern, sondern auch spielen kann. Mehr zum Kick gegen die Katalanen wissen oder kicker, sport1.de und die Homepage des FC Schalke 04.

Keine Kommentare

Feb 12 2006

“Unglaublich, fantastisch, geil!”

Autor: . Abgelegt unter Schalke

7:4 gegen LeverkusenNein, so etwas habe ich wirklich noch nie im Stadion erleben dürfen. Bislang dachte ich, dass ein 5:1 gegen Bayern oder ein 6:2 gegen 1860 München das höchste der Gefühle bleiben würde, was ich auf Schalke jemals sehen werde. Doch das gestrige 7:4 gegen Bayer 04 Leverkusen stellt wirklich alles in den Schatten. Natürlich, vier Gegentore in einem Heimspiel sind wirklich eine Spur zu viel. Aber was soll man jetzt mäkeln und zetern? Überlassen wir das doch einfach dem ewig knötternden Altherrenclub namens DSF-Fußballstammtisch. Es war schlichtweg ein fantastisches, unglaubliches und geiles Spiel, auch weil Bayer 04 Leverkusen zu keinem Zeitpunkt aufsteckte und die Partie, die eigentlich eine Party war, immer offen hielt. Danke, Bayer! Danke aber auch und vor allem an Schalke, dass ihr dem deutschen Fußball so einen Festtag spendiert habt. Mit allem hätte ich gerechnet, aber nicht mit solch einem Kick, ganz besonders nicht nach den mageren 0:0 in den letzten beiden Spielen. “Zugabe, Zugabe”-Rufe von den Rängen nach 90 Minuten – wann hat es so etwas schon einmal in einem Fußballstadion gegeben? Ich weiß es nicht! Mir fehlen schlichtweg die Worte und ich überlasse das Feld jetzt den Gazetten, die sich umfassend mit dem gestrigen Schützenfest beschäftigen: kicker, sport1.de, sport.de, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Netzeitung, Spiegel Online, Focus, schalke04.de, bayer04.de, Express, Berliner Zeitung, bundesliga.at, bundesliga.de, Lübecker Nachrichten, Neue Westfälische, BILD und last but not least Sportschau.de.

Keine Kommentare

Feb 09 2006

Sport-affine Mini-Fußball-Würstchen

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Gerald Asamoah - Quelle: www.de.wikipedia.org“Für Reinert war es daher eine logische Konsequenz, für ein sport-affines Produkt wie die Mini-Fußball-Würstchen einen Fußballer aus dem Schalke-Kader zu engagieren.” Allein für diesen Satz muss ich diese PR-Meldung lieben. Freuen wir uns für und mit “Testimonial Gerald Asamoah”, dass er jetzt auch einen persönlichen Sponsor hat. Das Geld ist allemal besser angelegt, als es am “DSF-Reinert-Snäkx-Taktiktisch” Udo Lattek in den nimmerstillen Rachen zu werfen. Und wer weiß: Vielleicht wird das sport-affine Naturdarm-Endprodukt aus der ökonomischen Betrachtung heraus gesehen so ein Erfolg, dass es bei Reinert demnächst sogar für einen talentierten Werbetexter reicht, der den Promis intelligentere Sätze in den Mund legt als: “Die schmecken echt gut. Ich bin ja ein Typ, der Probleme mit dem Gewicht hat. Aber ich kann die Produkte essen, ohne zuzunehmen, da sie weniger Fett enthalten.”

Keine Kommentare

Feb 09 2006

Trostlose Nullnummer, Teil 2

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Schalke kann auch gegen die zweite Borussia nicht treffen. Nur drei Tage nach der trostlosen Nullnummer gegen Dortmund gab es auch in Mönchengladbach nur fußballerische Magerkost. Langsam aber allmählich wird das Hauptproblem der Knappen immer deutlicher. Hinten hui, vorne pfui oder anders: Die beste Abwehr der Liga muss sich mit dem fünft-schlechtesten Sturm begnügen. Die Lösung dieses Problemes liegt wie so oft irgendwo in der Mitte und diesmal sogar ziemlich genau dort: im Mittelfeld. So lange Lincoln, Kobiashvili, Ernst, Varela und Co. hinter ihren Möglichkeiten bleiben, so lange werden Spiele wie das gestrige nicht die Ausnahme sein sondern die Regel bleiben. Mehr zum schlechten Spiel in Mönchengladbach, das am Ende wenigstens einen Punkt einbrachte, wissen der kicker, schalke04.de, die Homepage der Borussia, sport1.de, die Netzzeitung und meinetwegen auch noch die ARD.

Keine Kommentare

Feb 08 2006

Puh, durchatmen…

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Da fiebert man friedlich dem Schalker Bundesligaspiel in Mönchengladbach entgegen und wird nebenbei einer Meldung gewahr, die durchatmen lässt. Matthias Sammer – und nicht etwa Hockeytrainer Bernhard Peters – wird DFB-Sportdirektor. Sammer, der sich am vergangenen Samstag im Rahmen des ZDF-Sportstudios wort- und gestenreich für den Job angeboten hatte, erhält dem Vernehmen nach einen 5-Jahres-Vertrag. Das ist insofern eine wunderbare Nachricht weil sie im Umkehrschluss auch bedeutet, dass Matthias Sammer in absehbarer Zeit nicht als Trainer für den FC Schalke 04 zur Verfügung stehen wird und man seinen Namen aus der “Humgeisterliste” der “üblichen Verdächtigen” endlich wieder streichen kann. Da haben wir aber mal wieder Glück gehabt.

Keine Kommentare

Ältere Einträge »