Sport-affine Mini-Fußball-Würstchen

09. Feb. 2006 | Keine Kommentare

Gerald Asamoah - Quelle: www.de.wikipedia.org“Für Reinert war es daher eine logische Konsequenz, für ein sport-affines Produkt wie die Mini-Fußball-Würstchen einen Fußballer aus dem Schalke-Kader zu engagieren.” Allein für diesen Satz muss ich diese PR-Meldung lieben. Freuen wir uns für und mit “Testimonial Gerald Asamoah”, dass er jetzt auch einen persönlichen Sponsor hat. Das Geld ist allemal besser angelegt, als es am “DSF-Reinert-Snäkx-Taktiktisch” Udo Lattek in den nimmerstillen Rachen zu werfen. Und wer weiß: Vielleicht wird das sport-affine Naturdarm-Endprodukt aus der ökonomischen Betrachtung heraus gesehen so ein Erfolg, dass es bei Reinert demnächst sogar für einen talentierten Werbetexter reicht, der den Promis intelligentere Sätze in den Mund legt als: “Die schmecken echt gut. Ich bin ja ein Typ, der Probleme mit dem Gewicht hat. Aber ich kann die Produkte essen, ohne zuzunehmen, da sie weniger Fett enthalten.”

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben