Monatsarchiv für Dezember 2005

Dez 27 2005

Keine WM-Teams im Münsterland

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Sie hatten es sich so schön vorgestellt, die einschlägig bekannten Sporthoteliers in Münster, Hiltrup und Billerbeck. Auch die Stadtmarketing-Strategen hatten insgeheim auf Holland, England, Spanien oder Italien gehofft. Nun ist es – wie soeben bekannt wurde – noch nicht einmal Togo, das seine Zelte im Münsterland aufschlägt. Und wo keine Teams, da auch sicherlich keine Heerscharen von Schlachtenbummlern. Schade, aber wie es scheint wird die WM 2006 komplett an der Region vorbei laufen.

Keine Kommentare

Dez 27 2005

Amator des Monats

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Nicht nur Mama Ronaldinho, Mutter Zidane, Papa Prinz oder Mami Kuranyi – auch andere Eltern haben Kinder, die schöne Tore schießen. Eine witzige Video-Sammlung von “Toren des Monats” aus Amateurligen gibt es hier.

Keine Kommentare

Dez 23 2005

Telefonmarketing-Gegenwehr-Skript

Autor: . Abgelegt unter Fundsachen

Kennst du das auch? So gegen 17.50 Uhr klingelt das Telefon, es wird keine Rufnummer angezeigt, du gehst ran und kurz danach befindest du dich mitten in einem Verkaufsgepräch für Lotterie-Lose, Weine oder Zeitschriften. Das ist ärgerlich, ganz besonders weil der Typ am anderen Ende wirklich gut ist. Ein einfaches “Nein, kein Interesse!” hilft dir nicht wirklich. Irgendein Argument fällt dem Telefonverkäufer immer ein, um dich zumindest noch ein paar Minuten lang zu nerven. Der Grund für diese argumentative Brillianz: Telefonverkäufer benutzen sogenannte “Ablaufskripte”, mit denen Sie den Verlauf eines Gesprächs organisieren. Wäre es nicht toll, wenn es nicht nur für den Anrufer, sondern auch für den Angerufenen ein Skript gäbe? Ein Telefonmarketing-Gegenwehr-Skript? Gibt es! Und zwar genau hier.

Keine Kommentare

Dez 20 2005

Besitzen Sie ein Haustier?

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Soeben erhielt ich einen Anruf eines Kölner Marktforschungsinstituts. Der Call-Center-Agent berichtete mir, der FC Schalke 04 habe eine Studie über seine Vereinsmitglieder in Auftrag gegeben und mein Name sei dabei nach dem Zufallsprinzip ausgewählt worden. Die anschließende etwa 15-minütige Befragung verlief ohne sonderliche Höhepunkte und drehte sich zu mehr als 70 Prozent um Sponsoren und meine persönliche Sponsorenwahrnehmung. War ja irgendwie zu erwarten, schließlich weiß man, aus welchen Gründen ein Verein urplötzlich seine Mitglieder besser kennenlernen will. Eine Frage jedoch konnte ich mir beim besten Willen nicht erklären. “Besitzen Sie ein Haustier?” Ähm, nein. Sollte ich..? Gegenfrage: Warum zum Teufel will der FC Schalke 04 ausgerechnet das wissen?

Keine Kommentare

Dez 20 2005

Arnie ist sauer

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Das GrazerArnold-Schwarzenegger-Stadion“, Heimstätte des Grazer AK, soll zukünftig nicht mehr den Namen des berühmtesten Sohnes der Stadt tragen. Dies teilte der derzeit als Gouverneur in Californien unter Vertrag stehende Kinderfilm- und Actiondarsteller dem Bürgermeister seiner steierischen Heimatgemeinde nun per Brief mit. Gleichzeitig gab Schwarzenegger den ihm verliehenen “Ehrenring der Stadt Graz” wieder zurück. Grund für Arnies Unwille sind Diskussionen im Grazer Stadtrat, für die die örtlichen “Grünen” verantwortlich zeichnen. Diese hatten angeregt, den Namen des örtlichen Fußballstadions zu ent-Schwarzenegger-isieren, da der Namensgeber im Rahmen seines Gouverneur-Amtes als Verfechter der Todesstrafe tätig sei. Laut Tagesordnung sollte sich der Stadtrat im Januar mit dem Antrag der Grünen-Fraktion befassen. Schwarzenegger deutete den Tagesordnungspunkt als einen Bruch der Freundschaft zwischen ihm und seiner Heimatgemeinde und verbot Graz gleichzeitig, seinen Namen im Rahmen des Stadtmarketings, bei Gebäude- und Straßenbenennungen o.ä. einzusetzen. Mehr dazu wissen u.a. “Der Standard” und die “Wiener Zeitung“.

Keine Kommentare

Dez 18 2005

Jahresabschluss suboptimal

Autor: . Abgelegt unter Schalke

Nein, das war im Rückblick kein wirklich gutes Jahr für Schalkes “Uru” Dario Rodriguez. Erst verschießt er im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel in Australien einen Elfmeter für seine Nationalmannschaft und muss deshalb bei der WM nur zusehen. Dann verbockt er im Alleingang das für den FC Schalke 04 letzte Pflichtspiel des Jahres 2005 in Stuttgart. Und das alles, obwohl Rodriguez eigentlich zu den konstant stärksten Spielern der Hinrunde gezählt und bislang eigentlich die Saison seines Lebens gespielt hatte. Doch sein katastrophaler Stockfehler beim Stand von 0:0 in Stuttgart – Schalke hatte bis dahin die Partie gut im Griff – führte zum 1:0 für die Schwaben (Gomez, 48. Minute) und darüber hinaus dazu, dass die Knappen total den Faden verloren, somit letztlich zu Recht mit 2:0 (Ljuboja. 66. Minute) verloren. Jetzt aber mal ganz fix in den Weihnachtsurlaub, Jungs! Und eine kleine Bitte noch an Bajramovic: Hey, Slatan! Was hältst du denn eigentlich davon, wenn du es mal schaffst, dir in einem Spiel nicht ständig die gelb-rote Karte abzuholen? Na, wär das was? Also ich jedenfalls fände das total tofte!

Keine Kommentare

Dez 16 2005

Barcelona!

Autor: . Abgelegt unter Schalke

In der UEFA-Cup-Runde der letzten 32 trifft der FC Schalke 04 auf Espanyol Barcelona! Das ergab die Auslosung heute Mittag in Nyon. Das Hinspiel findet am 15. oder 16. Februar auf Schalke statt, das Rückspiel steigt am 23. Februar im Olympiastadion von Barcelona. Und jetzt rate mal, wer gerade seinen Flug nach Barcelona gebucht hat…

Keine Kommentare

Dez 15 2005

WM-Tickets: Deutschland einig Jammerland!

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Im Streit zwischen dem Bundesverband der Verbraucherzentralen und dem WM-OK 2006 wird es heute ernst: Vor wenigen Minuten begann die mündliche Verhandlung vor dem Landgericht Frankfurt. Bei der Verhandlung wird es unter anderem um die Ausnutzung eines Monopols gehen und darum, ob es statthaft ist, Geld für Leistungen anzunehmen, von denen man noch nicht weiß, ob man sie erbringen kann. Oder anders: Ist es OK, dass das OK den “Verlosungsteilnehmern” im Moment ihrer “Bewerbung” bereits den vollen Ticketpreis inklusive einer Bearbeitungsgebühr berechnet, bei einer aus Sicht des “Bewerbers” aber nicht erfolgreich verlaufenen Bewerbung lediglich den Ticketpreis zurückerstattet, nicht aber die Bearbeitungsgebühr – und das ganze auch noch mit einer mehrmonatigen Verzögerung. Das Thema WM-Tickets ist aktuell in der öffentlichen Diskussion eine ganz heiße Kiste. Allerdings – so meine ganz persönliche, subjektive Meinung – ist die Diskussion nicht immer ganz ehrlich. Warum? Das versuche ich im Folgenden darzulegen.
Weiterlesen »

Ein Kommentar

Dez 14 2005

Italiens Fußball hat ein Problem

Autor: . Abgelegt unter Fußball allgemein

Dass der italienische Profifußball seit längerer Zeit ein wirklich ernsthaftes Rassisten-Problem hat, ist spätestens seit den diversen “römischen Grüßen” von Lazio-Stürmer Paolo Di Canio jedem bekannt, der mit offenen Augen durch die Welt geht. Nun hat sich der italienische Fernsehsender RAI dazu entschieden, die Zusammenfassung des Spiels Messina vs. Inter Mailand teilweise in schwarzweiß zu zeigen – ein Protest gegen die rassistischen Schmährufe der Inter-Tifosi gegen Messinas dunkelhäutigen Spieler Zoro. Frei nach dem Motto: Wer Menschen ausschließlich auf Schwarz oder Weiß reduziert, muss auch damit leben, dass sein Fernseher nur noch schwarzweiß zeigt. Einen lesenswerten aber leider viel zu kurzen Bericht zu den jüngsten Vorfällen im italienischen Profifußball hat Birgit Schönau verfasst und in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht.

Keine Kommentare

Dez 12 2005

… und schon ist er weg!

Autor: . Abgelegt unter Reisen bildet

Die als Jahres-Dankeschön-Runde getarnte Ehrenrunde war dann doch eher eine Abschiedsrunde: Trainer Ralf Rangnick wurde soeben mit sofortiger Wirkung durch den Vorstand des FC Schalke 04 beurlaubt. Somit ist bereits das Spiel am kommenden Samstag in Stuttgart das erste Match nach Rangnick. Damit reagierte der Vorstand auf des Trainers Verhalten vor und nach dem Spiel gegen den FSV Mainz 05 (übrigens: 1:0 für Schalke durch ein Kopfballtor von Bordon, 52. Minute), als Ralf Rangnick zunächst seinen Abschied zum Saisonende angekündigt und dem Vorstand mangelnde Professionalität vorgeworfen hatte (Freitag Mittag), sich dann vor dem Spiel von den Fans hat abfeiern lassen (Samstag Nachmittag) um letztendlich anzuprangern, dass ihm der Vorstand anscheinend noch nicht einmal den “glücklichsten Moment auf Schalke” gönnen würde (Sonntag Vormittag). Rangnick sieht sich selbst als Opfer, Teile der Medien greifen diese Darstellung dankbar auf. Ich halte es mit Schalkes Torhüter Frank Rost, der in einem Interview mit dem WDR-Fernsehen sinngemäß sagte: “Wenn es ihm wirklich wichtig gewesen wäre, mit der Mannschaft zusammen für den Erfolg des Vereins zu arbeiten, dann hätte er für dieses Ziel auch gekämpft. Hat er aber nicht – anscheinend waren ihm andere Dinge wichtiger.”

Keine Kommentare

Ältere Einträge »