Italiens Fußball hat ein Problem

14. Dez. 2005 | Keine Kommentare

Dass der italienische Profifußball seit längerer Zeit ein wirklich ernsthaftes Rassisten-Problem hat, ist spätestens seit den diversen “römischen Grüßen” von Lazio-Stürmer Paolo Di Canio jedem bekannt, der mit offenen Augen durch die Welt geht. Nun hat sich der italienische Fernsehsender RAI dazu entschieden, die Zusammenfassung des Spiels Messina vs. Inter Mailand teilweise in schwarzweiß zu zeigen – ein Protest gegen die rassistischen Schmährufe der Inter-Tifosi gegen Messinas dunkelhäutigen Spieler Zoro. Frei nach dem Motto: Wer Menschen ausschließlich auf Schwarz oder Weiß reduziert, muss auch damit leben, dass sein Fernseher nur noch schwarzweiß zeigt. Einen lesenswerten aber leider viel zu kurzen Bericht zu den jüngsten Vorfällen im italienischen Profifußball hat Birgit Schönau verfasst und in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht.

Abgelegt unter Fußball allgemein

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben