Leide, Hertha, leide!

19. Feb. 2006 | Keine Kommentare

Es gibt Vereine, die mag ich einfach nicht. Ich mag die Stadt nicht aus der sie kommen, ich mag die Fans nicht die sie mitbringen. Ich mag es nicht, wenn sich solche Vereine von der öffentlichen Hand ein Stadion bauen und bezahlen lassen. Ich mag die Spieler nicht, ich mag das Management nicht, ich mag selbst das Vereinsmaskottchen nicht, vom Stadionsprecher (“Tooohoor för Hörtäaaaaa…”) ganz zu schweigen. Wenn ich all das mal zusammenrechne, dann gibt es für mich nur einen einzigen Schluss: Ich mag Hertha BSC Berlin nicht. Und deshalb freue ich mich regelmäßig wie ein kleines Kind, wenn die olle Tante Hertha verliert. Wenn es dann noch gegen Schalke passiert, dann feiere ich innerlich Weihnachten. Ein Tor von Gerald Asamoah (6. Minute), eines von Zlatan Bajramovic (45.) – das reichte gestern letztendlich locker, um den Berlinern einen weiteren Stoß Richtung Mittelmaß zu geben. Mehr zum 2:1 in Berlin wissen der kicker, sport1.de, die FAZ und schalke04.de. Und mehr gibt es dann zum Spiel auf dem Acker auch nicht zu sagen, außer dass ich Hertha wirklich nicht mag.

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben