Ermittlungsverfahren eröffnet

10. Mai. 2006 | Keine Kommentare

Wie heute bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft Essen gegen den FC Schalke 04 ein Ermittlungsverfahren wegen vermuteter Bilanzfälschung und Insolvenzverschleppung eröffnet. Es bestehe ein begründeter Anfangsverdacht, der die Eröffnung des Verfahrens rechtfertige, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Konkret geht es um den Verkauf des Parkstadions von der Stadt Gelsenkirchen an den FC Schalke 04 und die darauf folgende bilanzielle Bewertung des Vorgangs. Schalke hatte das Stadion mitsamt Gelände für einen symbolischen Euro erworben. Offiziell war das Gelände zu diesem Zeitpunkt etwa eine halbe Million Euro wert. Ein Sprecher der Stadt Gelsenkirchen teilte jedoch mit, dass die notwendigen Rückbaumaßnahmen am Parkstadion in etwa diese halbe Million Euro gekostet hätten, weshalb man das Stadion mitsamt Umland zum Niedrigstpreis verkauft habe. Ein durchaus üblicher Vorgang, der auch von den zuständigen übergeordneten Behörden abgesegnet worden sei.

Problematisch wird die ganze Sache allerdings dadurch, dass das Stadiongelände nur kurz nach dem Verkauf an den FC Schalke 04 seinen Wert etwa verdreißigfachte. Denn mit rund 15 Millionen Euro stand der Wert des Stadions nur kurz darauf in den Schalker Bilanzen und bildete somit einen Gegenpol zu den Verlusten, die im Jahr 2003 eingefahren wurden. Die Wertsteigerung kam aufgrund einer Neubewertung des Geländes durch einen Bochumer Sachverständigen zu Stande.

Insgesamt hat die ganze Angelegenheit mittlerweile soooo einen Bart. Der FC Schalke 04 selbst war es, der bereits vor mehr als zwei Jahren im Rahmen einer Jahreshauptversammlung auf die Neubewertung des Stadiongeländes aufmerksam machte. Warum dann erst jetzt das Ermittlungsverfahren? Weil erst jetzt ein Bürger gegen den FC Schalke 04 Anzeige erstattet hat! Aufgrund von Aussagen auf einer JHV und Zeitungsberichten habe man kein Ermittlungsverfahren eröffnen können, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft aus Essen. Durch die Anzeige sei die Lage nun anders.

Die Staatsanwaltschaft teilte weder mit, wer der Anzeigende war, noch gegen wen konkret ermittelt wird. Schalkes Finanzvorstand Josef Schnusenberg wird mit den Worten “Sollen sie doch ermitteln!” zitiert.

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben