Schalke entlässt Trainer Mirko Slomka! (mit Updates)

13. Apr. 2008 | 41 Kommentare

Mirko Slomka - Quelle: schalkefan.deLetztendlich kam es dann doch viel schneller als allgemein erwartet werden durfte: Schalke 04 hat sich heute Vormittag von Cheftrainer Mirko Slomka getrennt. Slomka leitete nach der derben 1:5-Schlappe noch das morgendliche Training auf Schalke, danach ließ der Club die Trennung verlautbaren. Weitere Informationen zu dem Thema – wer wird sein Nachfolger, gibt es eine Interimslösung bis zum Saisonende, hat Mirko Slomka selbst hingeworfen oder wurde ihm der Stuhl vor die Tür gesetzt? – sind derzeit noch nicht verfügbar. Der weitere Verlauf des Tages könnte wirklich spannend werden.

Update, 16:15 Uhr: Die offizielle Vereinswebsite www.schalke04.de ist auch gut drei Stunden nach der überraschenden (?) Entscheidung nicht vollständig erreichbar. Anscheinend ist der Ansturm auf den Server derzeit einfach zu groß. Inzwischen wurde aber bekannt: Zusammen mit Mirko Slomka wurde auch Co-Trainer Nestor Jevtic, der sich vor zwei Jahren den Künstlernamen “Nestor el Maestro” zulegte und urkundlich beglaubigen ließ, entlassen. Nestor ist der große Bruder von Nikon, der Ende 2006 als damals 13-jähriger aus der Jugend des FC Valencia nach Schalke wechselte.

Inzwischen sind in den diversen Online-Medien (allen voran: Financial Times Deutschland, DerWesten.de und Spiegel-Online) die ersten Zitate der Verantwortlichen aufgetaucht.

Manager Andreas Müller:

Zuletzt gab es auch bei mir eine Tendenz, die Zusammenarbeit mit Mirko nach dieser Saison zu beenden. Nach dem Spiel in Bremen ist bei mir die Entscheidung gereift, diesen Schritt vorzuziehen. Es ist eine Situation entstanden, die sich meiner festen Überzeugung nach in den nächsten Wochen sehr negativ auf die Mannschaft auswirken würde. Daher dieser schnelle Entschluss. (…) Mirko hat bei uns gute Arbeit geleistet, was durch die sportlichen Erfolge dokumentiert wird. Im Laufe dieser Saison haben wir jedoch den Eindruck gewonnen, dass sich die Mannschaft sportlich nicht entscheidend weiterentwickelt. Wir sind zu der Ansicht gekommen, dass dies mit einem neuen Trainer besser gelingen würde.

Aufsichtsrats-Vorsitzender Clemens Tönnies:

Ich trage die Entscheidung der sportlichen Führung mit. Ich bin mit Mirko befreundet. Aber wir haben keine sportliche Fortentwicklung gesehen. Daher mussten wir die Reißleine ziehen. Nun ist leidige Diskussion um den Trainer beendet.

Kevin Kuranyi:

Wir verlieren einen sehr guten Trainer, aber Schalke hatte zuletzt eine schwierige Phase.

Jermaine Jones:

Seit ich im Sommer hier meinen ersten Trainingstag hatte, wurde Slomka kritisiert. Das habe ich nicht so richtig verstanden. Aber in den letzten Wochen lag so etwas in der Luft. Wir müssen nun damit klar kommen und weiter arbeiten. Denn wir haben am Dienstag gegen Cottbus schon das nächste Spiel.

Ex-Manager Rudi Assauer:

Man musste dem ein Ende setzen, was zuletzt passiert ist. Es gab zuletzt viele Fragen und Unsicherheiten, die sich auf die Mannschaft übertragen haben.

Marc Wilmots (der bereits einmal Interims-Trainer auf Schalke war):

Die Verantwortlichen wissen, wo sie mich erreichen.

Update, 17:10 Uhr: Schalke scheint sich bis zum Saisonende für eine Interims-Lösung entschieden zu haben: Diverse Medien (u.a. der Kölner Express) melden, dass Amateur-Trainer Mike “Bujo” Büskens, am Dienstag gegen Energie Cottbus und bis auf weiteres an der Seitenlinie stehen wird.

Michael Büskens - Quelle: schalkefan.deDer am 19. März 1968 in Düsseldorf geborene Michael Büskens stand 257 Mal für den FC Schalke 04 in der Bundesliga auf dem Platz. Er gehörte zur legendären 1997er-Mannschaft, die in San Siro den UEFA-Cup holte. 2002 beendete er mit dem DFB-Pokalsieg gegen Bayer Leverkusen seine Profikarriere und hängte anschließend noch drei Jahre als Spielertrainer in der zweiten Mannschaft dran. Seit 2005 sitzt er nur noch auf der Trainerbank und führte den Schalker Nachwuchs (in der Tat ist die Schalker Amateurmannschaft bis auf wenige Ausnahmen ein U23-Perspektivteam) in die Spitzengruppe der Oberliga Westfalen. Der Aufstieg in die neu strukturierte Regionalliga scheint angesichts von derzeit 11 Punkten Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz nur noch reine Formsache zu sein.

Youri Mulder - Quelle: schalkefan.deZusammen mit Mike Büskens soll ein weiterer “Eurofighter” die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen: Youri Mulder. Der am 23. März 1969 geborene Ex-Stürmer spielte zwischen 1993 und 2002 auf Schalke, war dabei einer der Publikumslieblinge und hatte mit seinen Toren großen Anteil am Schalker Aufschwung ab Mitte der 90er Jahre. Leider gehörte das Verletzungspech zu den ständigen Weggefährten Mulders, so dass er es letztendlich nur auf 33 Ligatreffer im Trikot der Königsblauen brachte. Derzeit verdient Youri, Sohn des ehemaligen niederländischen Nationalspielers Jan Mulder, sein Geld als TV-Sportkommentator.

Weitere Neuigkeiten werden sich heute wahrscheinlich nicht mehr ergeben. Wie es in derartigen Situationen üblich ist, hat sich der FC Schalke 04 bis auf weiteres selbst einen Maulkorb verpasst. Ob angesichts der sich überschlagenden Ereignisse allerdings eine halbwegs “normale” Vorbereitung auf das Dienstagsspiel gegen Cottbus möglich sein wird, darf getrost bezweifelt werden.

Abgelegt unter Schalke

41 Kommentare zu “Schalke entlässt Trainer Mirko Slomka! (mit Updates)”

  1. Beneam 13. April 2008 um 13:07 1

    http://www.schalke04.de ist derzeit überlastet… Naja, ich bin der Meinung, dass er zum Saisonende wahrscheinlich sowieso gegangen worden wäre.

  2. Tomekam 13. April 2008 um 13:09 2

    ich finde es wirklich peinlich was der vorstand da abzieht. wenn einen wirklich keine schuld trifft dann mirko. man sollte sich vielleicht mal über ein paar “stammspieler” gedanken machen und nicht immer nur um den trasiner. wer so einen kader hat der kann auch nicht mehr erwarten

  3. annette erlenhöferam 13. April 2008 um 13:17 3

    Als Schalke Fan finde ich es unmöglich einen Mann wie Mirko Slomka zu entlassen,oder gehen zu lassen.Wenn die Manschaft nicht in der Lage ist das leere Tor zu treffen, kann man Trainer x oder y auf die Bank setzen. In Bremen zeigte die Manschaft mehr oder weniger Arbeitsverweigerung. Vielleicht sollte man die Gehälter so mancher Spieler drastisch reduzieren, denn sie wissen alles nicht zu schätzen. Wir als normale Arbeitnehmer müssen täglich 8 Stunden Leistung an unserem Arbeitsplatz bringen.
    Ein Mann wie Mirko hat Schalke ins Viertelfinale der Champions Leage gebracht und liegt immer noch auf Platz drei in der Bundesliga. Nach Huub Stevens war und ist Mirko der beste Trainer den Schalke hatte. Danke Mirko und Glück auf!!!! Komm bald wieder.

  4. giffiam 13. April 2008 um 13:29 4

    Schalke nächstes Jahr in die Champions-League?
    Ohne Slomka nie….

  5. Torstenam 13. April 2008 um 13:31 5

    Ich finde es richtig,man muß sich mal die letzten Spiele ansehen,450 Minuten 3 Tore.Hätten wir die Tore aus Standards nicht,wären wir zehnter.Die Mannschaft spielt ohne Konzept,die Aufstellungen von Herrn Slomka waren auch sehr eigenartig.Da stimmen keine Laufwege,das Spiel nach vorne ist ein Lacher.Bin mal gespannt wer jetz kommt.

  6. Jürgenam 13. April 2008 um 13:40 6

    Vieleicht sollte der Vorstand der Mirko Slomka entlassen hat das Amt des Trainers unter sich aufteilen und so seine gaballte Sachkompetenz
    mal unter Beweis stellen.Denn Kritik zu üben ist die eine Sache aber
    einen Trainer über 2 Jahre zur Diskussion zu stellen eine andere.
    Mirko Slomka bleibt nur zu wünschen das der Verein der ihn verpflichtet ihm mehr Respekt und Anerkennung gegenüber bringt als
    das der Vorstand des S04 getan hat.

  7. der Schalkeram 13. April 2008 um 13:44 7

    Ich war gestern im Weserstadion und hatte das Gefühl, die Mannschaft hat Slomka gefeuert. Ich denke wenn man mit der Mannschaft klar kommt hat man mit dem Spieler potenzial wesentlich mehr Möglichkeiten als wie uns die letzten Wochen gezeigt wurden. Na mal schauen wer jetzt kommt, wie immer zu lesen unter http://schalker.wordpress.com

    Glück auf

    “der Schalker”

  8. Udo Bügeneram 13. April 2008 um 13:58 8

    Hallo
    Das die Schalker Den Trainer Entlassen war vorraus zusehen aber warum jetzt 6 Spiele vorher, wer soll jetzt was besser machen .
    Wenn man so viel verdient als Spieler und solche Chagsen vergibt
    und nicht hinter schale steht hat mann in der Manschaft nichts zu suchen . Und die Einkaufspolitik von Schalke istauch ein e Sache für sich. Wenn dieses Jahr nicht mal ein Richtiger Name fällt werden sie
    Niemals Meister. Geld ist genug da.

    MFG
    Udo

  9. Juppam 13. April 2008 um 14:03 9

    Schalke 04, was ein Chaos…
    Da gehört der Vorstand gefeuert, nicht der Trainer…
    Tabellendritter, erstmals im CL 1/4-Finale, der Vorstand hat sie nicht mehr alle!!! Jetzt wird wahrscheinlich C. Daum geholt, der passt dann auch besser zum Vorstand, lol

  10. Lauraam 13. April 2008 um 14:06 10

    Hallo,
    nicht zu fassen, wie unglaublich respektlos der gesamte Vorstand handelt. Die ganzen Erfolge, die Schalke erzielte und hätte noch erzielen können, sind damit in Grund und Boden geredet. Wie kann so eine Kurzschlussreaktion vor den nächsten wichtigen Spielen erfolgen. Wer soll denn jetzt seinen Kopf für diese letzten Spiele hinhalten, wenn nicht die Mannschaft. Die Mannschaft kündigt Slomka? Wie borniert muss man sein, nicht auf die Weise, nicht die 3 Pkt verspielen…Ich pflichte da Udo& Jürgen etc voll bei. Das hat Slomka einfach nicht verdient.
    VG und Glück auf

  11. camediaam 13. April 2008 um 14:06 11

    Es ist wie fast wie immer. Schalke hat eine Führung, die es nicht
    verdient und das Ansehen des Vereins immer wieder beschädigt.
    Warum findet man niemanden wie zB. in Bremen ,der auch wenn
    es mal nicht so gut läuft nicht gleich zu der Zeitung mit den grossen
    Buchstaben rennt und dummes Zeug erzählt. Mich sehen sie jedenfalls die nächste Zeit nicht im Stadion.

  12. das Karlchenam 13. April 2008 um 14:10 12

    Langsam wird es peinlich.
    Mir kommt es so vor als ob der FC Bayern einen Ableger erhalten hat.
    Erfolg und Disziplin sind nunmal nicht trennbar und die Mannschaft ist sicherlich gut beraten gewesen am Trainer fest zu halten.
    Diese Allüren des Vorstands sind wirklich zum Kotzen. Aber wahrscheinlich hat man wieder eine Idee die den Verein nichts bringt.
    Der Weg war der richtige, nur die Wahl der Mittel falsch.
    Christioph Daum ist mit Sicherheit nicht der Trainer den sich die Fans wünschen. Da wäre Werner “Beinhart” Lorant schon eher was, der würde gewisse Schlafmützen mal aufwecken. Aber der Vorstand hat wohl anderes im Sinn.
    Willkommen beim Fc Hollywood

  13. das Karlchenam 13. April 2008 um 14:13 13

    Tönies soll sich lieber in sein Büro in Rheda verziehen und sich ais dem Fussball raushalten.

  14. suseam 13. April 2008 um 14:14 14

    also diese aktion gestern und generell der letzten spiele hat mir die mannschaft zum ersten mal ,zumindest gewisse spieler ,echt unsymphatisch gemacht, der trainer kann normal von glück reden solch einen spielerkader los zu sein die peinlichst in der öffentlichkeit alles unternehmen um einen trainer los zu werden .also man kann nur sagen schalke spieler ,zumindest einige davon schämt euch in grund und boden euch hätte man eher mal das gehalt ein zwei monate einfrieren sollen damit ihr mal wieder etwas abkühlt und von eurem hohen ross runter kommt, ich wollte nach bremen weil ich in bremen geboren bin aber mein herz für schalke eigentlich schlägt, im grunde genommen bin ich jetzt heile froh,
    der vorstand ist echt zu hilflos sich gegen kleinkindmässige bockende spieler duch zu setzen, alles recht peinlich peinlich

  15. Christofam 13. April 2008 um 14:31 15

    Eine absolut irrwitzige, unmenschliche Entscheidung!
    Einer der erfolgreichsten deutschen Fußballvereine entlässt den Vater des Erfolgs, der in der Vergangenheit Glaubwürdigkeit erlangt hat, indem er sich in schwierigen Situationen solidarisch zu “seinen” Leuten aufgestellt hat.
    Glaubwürdigkeit finde ich da, wo Menschen auch in schwierigen Zeiten zusammenhalten. Die hat der Vereinsvorstand mit seiner armseligen Entscheidung verloren: Kalkül gegen Menschlichkeit? Keine gute Geschäftgrundlage…
    Mirko Slomka war für mich immer “Schalke” – zumindest ein nicht unbeträchtlicher Teil.
    Seit heute habe ich kein Interesse mehr an DIESEM Schalke – und eine gehörige Portion Wut im Bauch!!!
    Glücklich kann der Verein sein, der solch einen Trainer verpflichten kann.
    Christof

  16. verschwenderam 13. April 2008 um 14:48 16

    mutanten tiere sensationen: Eines verstehe ich nicht

  17. werderfanam 13. April 2008 um 15:11 17

    da gebe ich den Leuten hier mal recht. Slomka ist ein guter Trainer und war der einzige sympatische Mensch in Schalke.
    Denke, das ist das beste was Slomka passieren konnte, von dieser Mannschaft weg zu sein.

  18. Maxam 13. April 2008 um 15:34 18

    hey schalke fans
    ich find es absolut unmöglich, dass ein solcher topmann wie mirko slomka gefeuert wurde.
    das cl 1/4 finale und dritter
    sind die größenwahnsinnig da droben?????
    ich finde mirko trifft absolut keine schuld
    die manschaft hätte mehr bringen müssen, das steht außer frage, aber die hauptverantwortlichen schnusenberg und co trifft die hauptschuld
    die sollten endlich mal kohle locker machen für nen TOPstürmer und nicht so einen ala sanchez!!!!!

    ich finde der falsche wurde gefeuert oder herr schnusenberg

    nur die einkaufspolitik hat uns das genick gebrochen!!!

  19. Winfried Fischeram 13. April 2008 um 15:51 19

    Statt Mirko zu entlassen, hätte man die Möchtegernstürmer bis zum Saisonende in die Amateurmannschaft strafversetzt, und dem Nachwuchs eine Chance gegeben.
    Mirko ist der erfolgreichste Trainer den S04 je hatte,
    danke Mirko und viel Erfolg und Glück in der Zukunft.
    Ein trauernder Fan

  20. Frank Zelinskiam 13. April 2008 um 16:00 20

    Dramatisch was für eine Empörung aufkommt. Fakt ist doch das der Trainer die Mannschaft aufstellt und an den Spielereinkäufen mitwirkt. Warum hat man dann entsprechende Spieler eingekauft bzw. eingesetzt oder nicht eingesetzt ?
    Mirko Slomka hätte durchaus so handeln können, was er aber nicht tat.
    Zu den Erfolgen muß man einfach realistisch sagen, daß hier auch Unvermögen der Gegner und Glück dazukam. Als Dauerkarteninhaber durfte ich mir alle 90 min. reinziehen und nicht nur die Jubelbilder in der Sportsendung. Fazit: Es wurde grausam gerumpelt und keine Änderung vorgenommen……(auch hier wäre einiges möglich gewesen, was Slomka ja selbst bewiesen hat als er Rost gefeuert hat).
    Die Gesetze dieser Liga werden sich nicht ändern, genauso wie das Jammern danach…….
    Trotzdem wünsche ich Slomka alles Gute !!!!!

  21. Mattiam 13. April 2008 um 16:16 21

    Na jetzt wirds lustig ! Youri und Buyo sind Trainer bis Saisonende !!

    Die Sympathiewelle wird jetzt durch die Eurofighter losgetreten….
    Aber vielleicht schaffen die beiden es ja auch einigen Spielern klar zu machen, was es heißt auf Schalke zu spielen.

    Ich wünsch den beiden alles Gute !

  22. BNam 13. April 2008 um 16:17 22

    Mike Büskens / Youri Mulder sollen Interims-Trainer werden, meldet n-tv unter Berufung auf den Verein!

  23. jürgen Tenvoam 13. April 2008 um 17:31 23

    Wie hieß es doch vor einigen Tagen:
    Wir (Schalke) sollten uns vieleicht auch mal nach einem Trainer
    mit internationalem Format umschauen.

    Was wir brauchen, ist ein Vorstand und Manager von internationalem Format !!

  24. Old Henryam 13. April 2008 um 17:37 24

    Leute!
    Wir sollten uns bei Mirko Slomka für seine gute Arbeit auf Schalke bedanken!
    Danke Mirko!

  25. Dirk M.am 13. April 2008 um 17:57 25

    Slomka ist weg! Gerechtfertigt oder nicht,…es musste was passieren. Mit der Lösung Büskens/ Mulder kann man leben, bis Saisonende. Jetzt lese ich Rutten ist ein Kandidat. Wohne selbst seit 12 Jahren in Holland. Ich kann das ja jetzt nicht glauben. Mit welcher Berechtigung soll der besser sein als Slomka. Das wäre ein ganz grosser Fehler und Irrtum. Ich dachte der Vorstand wollte nun einen Trainer mit internationaler Klasse. Aber dann doch nicht Rutten. Dann geht auch Klopp von Mainz. Internationale Klasse hat Daum oder ,wenn schon ein Holländer , der Guus Hiddink. Kommen die wieder mit so einen 08/15 Trainer. Ich dachte wir wollen mal Meister werden!!! Sollen endlich mal echt!!! investieren. Danke, Dirk M.

  26. Tomekam 13. April 2008 um 18:39 26

    man müsste die halbe mannschaft umkrempeln. was da für vollidioten bei schalke auflaufen ist ja lächerlich. über den vorstand zu reden fange ich lieber mal nicht an….

  27. Stephanam 13. April 2008 um 20:44 27

    Titel: Das ewige Schalke, Gesetz einer Serie
    Die Spatzen pfiffen es längst von den Dächern, vereinsintern war kein Spatz nötzig, im Gegenteil es tat schon der vergleichsweise etwas kropulentere Herr Schnusenberg vor einigen Wochen in sehr stilvoller Weise. Slomka darf nicht mehr, die Mannschaft spielt häufig wirklich nicht unbedingt ansehnlich (auch Bayern wird diesem Anspruch nicht gerecht), doch das Erreichte und die Perspektiven sind dennoch zu würdigen bzw. bestehen. Kleinere Brötchen zu backen (Quali Uefa-Cup) läge den hoch gesteckten Vereinszeilen fern, man hat schließlich investiert und diese wirtschaftliche Bürde verpflichtet. Ein häufig angewandtes Prinzip im heutigen Vereinsfussball, manchmal mit dem Ende eines jähen Absturzes. Abgesehen davon haben die Vereinsoberen des FC Blau-Weiß, mit dem ich sportlich schon seit Fischers sympathisiere, ihre Vereinspolitik rückblickend über Jahre nicht von Kontinuität und fundierter fachlicher Sachlichkeit leiten lassen. Bremen ist eines der wenigen praktizierten Gegenbeispiele,m das überdies auch erfolgreich funktioniert. Wahrscheinlich liegt das auch an einer dem Menschenschlag anderen, inne wohnenden Mentalität. Fußball ist eine Geschäft, getragen und aufgebläht von uns als begeisterte bis fanatische Masse. Lanfristige Planung und Weichenstellung wird zwar mancherorts artikuliert, gelebt wird aber kurzfristiges Denken und der schnelle Rubel -sehr passend und politisch, wie ich finde verwerflich, für das Modell Gazprom-Schalke 04- Moral, Charakter und Mneschlichkeit können hier nur auf der Strecke bleiben. Fragen wir uns, ob das nicht unsere heutige Gesellschaft wiederspiegelt.

    Radikale Änderungen sind sicherlich nicht auf breiter Front zu erwarten, aber kleinere Richtungswechsel bewirken auch schon etwas. Und Schalke 04 wird das noch etwas üben müssen, wie wir alle. Aber eine weitere Zusammenarbeit mit Slomka oder vorher Rangnick wären erste Schritte gewesen.

    Mirko Slomka, wenn ich ihn auch nicht persönlich kenne, habe ich als erfolgreichen Fachmann und korrekten, analytischen Menschen erlebt, dem viele Steine in seine Weg geworfen wurden. Ich wünsche ihm alles Gute, er wird seine Qualitäten woanders einbringen dürfen.

    Dennoch auch den Sympathieträgern Büskens und Mulder gute Händchen und Dräht zum Team, das wohl nicht den Abschuss ihres vorherigen Trainers befördert hat. Vielleicht erreicht der Knappen-Club ja noch das hochgesteckte Ziel in den verbleibenden Saisonspielen. Aber leicht wird es nicht, sowohl die Clubs der oberen als auch unteren Etage werden um inetrnationale Quali bzw. Ligaverbleib kämpfen. Wenn es dann zumindest für den Uefa-Cup reichen würde, dürfte sich auch keiner laut beklagen, denn allein der Trainer vermag es nicht bewerkstelligen – da ghören schon mehrere in der Vernatwortung stehende dazu.

  28. Tommyam 13. April 2008 um 21:06 28

    hallo…. also bin nicht Fan von Schalke o4…aber das ,was mit Mirko Slomka jetzt passiert ist, find ich echt krass…auch vom Vorstand…Mirko hat sehr viel für diesen Verein getan…man verliert und gewinnt zusammen…so ist das nunmal…Schalke hat viel verdient gerade durch die Champions-League…ca. 40 Millionen Euro, und das war auch der Verdienst von Mirko Slomka..Schalke hätte für dieses Geld nächste Saison auch für neue Spieler investieren können…aber jetzt alles auf Mirko Slomka abzulassen find ich einfach lächerlich…soll sich lieber mal der Vorstand Gedanken machen…Wünsche dem Mirko viel Glück weiterhin und die Bundesliga wird ihn bald wieder haben, da bin ich mir sicher, weil er einer der besten Trainer ist, die es gibt.

  29. Königsblau MSam 13. April 2008 um 21:29 29

    Die Ära Slomka geht auf Schalke unwürdig zu Ende. Verloren hat der ganze Verein und alle Entscheidungsträger.
    MA Müller, weil er Slomka seinerzeit auf den Trainerstuhl gehievt hat und immer mehr von ihm abgerückt ist. Verloren haben die beiden Jugendfreunde und “Sonnenkönige” aus der Kleinstadt Rheda-Wiedenbrück. Der Buchhalter Schnusenberg und Tonnies, der stolz und groß unsere Vereinsflagge vor seinem Schlachtimperium wehen lässt. Verloren haben insbesondere auch die Führungsrecken der Mannschaft, die den Schulterschluss mit Slomka nicht vollzogen haben oder diesen gar nicht wollten. Verloren hat Slomka, der auf Schalke trotz zählbarer Erfolge oft unglücklich agierte.

    Für die neue Spielzeit braucht es wohl eine Runderneuerung in der Mannschaft. Wer sich von den hochdotierten Spielern in den letzten sechs Begegnungen nicht voll und ganz als Schalker beweist, hat im neuen Kader für die nächste Saison nichts mehr zu suchen. Dann ab nach Lüdenscheid und dort die Bänke putzen, ihr feigen Fußballmillionäre !
    Glück auf und munter bleiben!

  30. RZBOam 13. April 2008 um 21:44 30

    Bitte lieber Mirko Slomka, glaub an Dich und Deine Arbeit und
    vielen Dank für Deine Leistung, es war eine Freude als nicht Schalker-Fan trotzdem mit der Manschaft mitzufiebern.
    Das hat sich jetzt für mich erledigt. Ich hoffe die für Ihre
    Kameradschaft bekannten Schalker-Fans strafen Ihren Vorstand
    mit Vereinsaustritten ab.
    Bitte gehe nicht nach Hamburg, denke daran was mit Herrn Doll
    geschah. Der Vergleich vom Regen ……., stimmt !
    Fans schützt langsam mal auch eure Trainer. Dies ist mein erster Kommentar den ich schreibe, da ich den Vorstand von
    Schalke nicht verstehen kann. Unterstützung für Mirko wäre
    angebrachter gewesen. Mein Rat an den Vorstand macht die Entscheidung zum nachträglichen Aprilscherz und zahlt Mirko
    ein Schmerzensgeld.
    Schalke, da war doch mal was mit dem HERZEN ?

  31. das Karlchenam 13. April 2008 um 21:52 31

    Tja, der Tönnies hat ganze Arbeit geleistet.
    Hoffentlich denkt der FC Twente nach und verweigert sich, dann müssten die Leute da oben nämlich mal denken.
    Was für einen Rinderwahn muss man erlegen sein um so einen Mist zu machen?
    Das ist das Letzte.

  32. simplicicimusam 13. April 2008 um 22:19 32

    Danke lieber Vorstand, Entwscheidungsträger usw.,
    mit solchen Entscheidungen macht ihr uns das Leben leichter.
    (Es ist immer besser wenn sich Gegner selbst demontieren)
    MFG
    ein BVB-Fan

  33. Lennimänniam 13. April 2008 um 22:20 33

    Ich bin seit neuestem ein Knappenkid und bin schon jetzt entsetzt, zu sehen, was so komische Vorstandsblödies, die selber nicht mal vernünftig gegen einen Ball treten können, aus einer Mansschaft machen können, die unter ihrem Supertrainer Mirko Slomka immerhin
    2.bzw kurzfristig 3. in der Bundesliga und immerhin Viertelfinalteilnehmer in der Championslleague wurden.Ihr solltet lieber den “Stars”, die zu doof sind das Tor zu treffen das Gehalt kürzen,oder die in der 2.Mannschaft spielen lassen, bevor ihr so einen tollen Trainer nach Hause schickt. Ich spiele zwar erst in der F-Jugend, aber ich weiß schon heute, daß unser Trainer Heinz mit Sicherheit nicht daran Schuld ist, wenn wir Spieler einfach keinen guten Tag haben und nicht das bringen, was wir können.
    Ansonsten ist Schalke– nach unserem SFN– echt der geilste club der Welt und Mirko ist nach unserem Heinz der geilste Trainer der Welt.

  34. Giselaam 13. April 2008 um 22:31 34

    Armes Schalke
    Slomka war ein super Trainer. Die Herren Schnusenberg und Co. sollten lieber auch mit die Koffer packen, und einige Spieler auch .

  35. Stutzlam 14. April 2008 um 00:18 35

    Oha, warum das? Selbst als tiefer Bayernfan hat mich das entsetzt, was die S04-Bosse mit Slomka abziehen, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Noch nicht einmal den Mut besitzt der Vorstand, dazu Stellung zu nehmen, jegliche Anfrage wurde abgewiesen. Ich bin ja nun alles andere, als ein Freund des S04, im Gegenteil, aber vor Slomka ziehe ich den Hut. Er hat einiges mit Schalke erreicht und ist und bleibt ein guter Trainer. Das Viertelfinale in der CL ist schon ein Achtungserfolg für euch und gegen Barca den Abgang zu machen ist alles andere als eine Schande. Nun gut, das 1:5 ist schon derb, freut mich ja, aber Schalke ist ja noch fett im Geschäft um einen CL-Platz, daher verstehe ich diese Reaktion nicht mal im Ansatz.
    Ich bin ja mal auf die Reaktionen gegen Cottbus der S04-Fans gespannt, da kommt sicher was.

    Schalke ist für mich in einer Disziplin Meister – Meister in Selbstzerstörung, da seid ihr Nummer 1! Jetzt noch ne Pleite gegen Cottbus …

  36. verschwenderam 14. April 2008 um 00:57 36

    Genau! Vorstand doof, Mannschaft doof. Der Manager ohne Rückrad. Der Trainer anscheinend zu schlau und zu gut für das Berger Feld. Wenn ich die Reaktionen auf Slomkas Demission sehe kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Was dort an Vorwürfen an den Verein kund getan wird grenzt nicht nur an übler Nachrede, es hat die Grenze schon lange überschritten. 4 mal stand Slomkas Beurlaubung kurz bevor. 4 mal durfte er weiter arbeiten. Trotzdem wird dem Verein jetzt fehlendes Streben nach Kontinuität vorgeworfen. Ich kann verstehen, daß der Rausschmiß für Menschen, die Schalkes Spiel nur aus der Sportschau und den DSF Häppchen kennen aufgrund der Tabellensituation und dem erreichten CL Viertefinale nicht nachvollziehbar ist. Doch wird jeder, der diese Saison mehr als 2 Spiele in voller Länge gesehen hat, zustimmen, daß Schalke so schlecht spielt wie zu Heynkes Zeiten. Wenn nicht noch grottiger. Und das mit einem Kader, der Heynkes Mannschaft definitiv überlegen ist. Jeder wird mir zustimmen, daß Slomka in München schon am Ende der letzten Saison beurlaubt worden wäre. Wäre es ein Skandal gewesen? Ich glaube nicht. Schalkes Erwartungen sind zu hoch? Welche Ziele soll denn ein Verein haben, der sich in den letzten 15 Jahren von mit Glück die Lizenz bekommen zu einem Wirtschaftsunternehmen gemausert hat. In dessen Reihen unzählige Nationalspeler spielen, der mehr Vereinsmitglieder als Stadionplätze hat? Der Fußballinternat, modernstes Trainingsgelände und Stadion sein eigen nennt. Wohlgemerkt aus eigener Kraft finanziert, ohne öffentliche Gelder beansprucht zu haben. Ich kann es nicht fassen mit welch einer Arroganz von zu hohen Zielen gesprochen wird. Mit welchem Recht dürfen dann der HSV, Leverkusen, Bremen oder Stuttgart die direkte Champions League Qualifikation als Saisonziel ausgeben? Sind deren Kader wirklich besser? Hätte nach dieser Argumentation Stuttgart letztes Jahr überhaupt Meister werden dürfen?

    Die gestrige vorzeitige Entlassung Mirko Slomkas hatte einen triftigen Grund. Slomka hat eine funktionierende Mannschaft von Ralf Rangnik, der nicht aus sportlichen Gründen sondern alleine aufgrund der Antipathie Rudi Assauers zum Gehen gezwungen wurde, übernommen. In der Endphase der Saison 2007/2008 präsentiert sich die Schalker Mannschaft untentschlossen, verunsichert und vor allem ohne Selbstbewußtsein. Das liegt bestimmt nicht allein an der einen oder anderen unglücklichen Äußerung Schnusenbergs oder Tönnies. Auch nicht am Manager, der mit wenig Geld Spielmacher Lincoln ersetzen sollte. Aber das paßt ja nicht ins Bild der Öffentlichkeit. Da haben wir lieber das Opfer Slomka, das dunklen Seilschaften zum Opfer viel. Verschwörungstheorien sind ja so viel spannender als der normale Alltag, den Slomkas Entlassung letztendlich darstellt.

  37. Christinaam 14. April 2008 um 08:48 37

    Ich halte die Entlassung zu diesem Zeitpunkt auch nicht für richtig, aber was mich wundert, sind die vielen Slomka-Fans die es hier auf einmal gibt. Wochenlang werden seine Aufstellungen, Einkäufe etc. kritisiert und jetzt ist er auf einmal der tollste?!
    Ich verstehe auch nicht, warum sich alle so aufregen, wir sind Schalke, ohne Unuhe können wir nicht!
    Man sollte im Vorstand mal darüber nachdenken einigen Spielern einen Maulkorb zu verpassen, vor allen Dingen wenn deren eigene Leistung völlig induskutabel ist!
    Mike Büskens und Youri Mulder wünsche ich viel Glück. Wenigstens haben die Interviews jetzt wieder einen größeren Unterhaltungswert!
    Glück auf!

  38. Sven Jansenam 14. April 2008 um 10:40 38

    Schade für den miro, aber bei solchen nieten den der müller da einkauft, kann unsere mannschaft nicht besser spielen. man sollte doch mal einen genialen manger holen der ein händchen für gute fußballer hat und nicht wie dieser müller der unsere spardose durch graupeneinkäufe leert. sven jansen schwerte

  39. Heinz-Peter Tjadenam 14. April 2008 um 10:57 39

    zum rauswurf habe ich mir auch meine gedanken gemacht – und zwar hier

    http://www.readers-edition.de/2008/04/13/schalke-fans-entsetzt-mirko-slomka-nicht-mehr-trainer-von-s-04/

  40. horstam 14. April 2008 um 12:09 40

    Also Ich find es wirklich Lächerlich das Mirko Slomka gehen musste!!!
    Bin mal gespannt wenn das gesetzte Ziel CL Platz daneben geht, was die Herren Thon, Müller und Schnusenberg dann sagen???

  41. Diego_04am 10. April 2012 um 14:23 41

    Ach, das jährt sich also schon zum vierten Mal. Interessant, die Posts dazu zu lesen. Hannover gibt Slomka in vielem Recht. Manchmal begegnet man sich im Leben ja zwei Mal. Beim zweiten Mal allerdings sind wir nur noch was für die echten tough guys.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben