Schalker Personalkarussell nimmt an Fahrt auf

18. Jun. 2008 | 2 Kommentare

Jermaine Jones  - Quelle: schalkefan.deIn Zeiten einer Welt- oder Europameisterschaft ist in der Bundesliga vor und hinter den Kulissen wenig los. Eher spärlich ist deshalb auch die Nachrichtenlage auf Schalke. Der sensationelle Transfer von Jefferson Farfan vom PSV Eindhoven zu den Königsblauen vor einer guten Woche ist da natürlich die rühmliche Ausnahme. Nun, so heißt es, müssten zunächst einmal ein paar Spieler aussortiert werden, um Platz und Geld für weitere Neuverpflichtungen zu machen. Orlando Engelaar von Twente Enschede, der derzeit in einer starken niederländischen Mannschaft eine unauffällig-ordentliche EM spielt, kann wohl nur verpflichtet werden, wenn sich für die auf Schalke schwächelnden Dänen Sören Larsen und Peter Lövenkrands zahlungswillige Abnehmer finden. Zumindest in Sachen Larsen scheint die Lage nicht aussichtslos zu sein, denn neben Eintracht Frankfurt, wohin derzeit die aktuell heißeste Spur führt, stehen noch einige andere Interessenten bereit. Gar gänzlich neu an Fahrt aufnehmen könnte das Personalkarussel allerdings, wenn stimmt, was Sport1.de mit Bezug auf eine großes deutsches Revolverblatt berichtet: Champions-League-Sieger Manchester United soll seine Fühler in Richtung Jermaine Jones ausgestreckt haben! Und wenn ich ganz ehrlich bin, wäre ich gar nicht einmal unzufrieden, wenn dieser Transfer klappen würde. ManU karrt einen Seecontainer voll Geld nach Gelsenkirchen, Jones darf endlich bei einem “internationalen Top-Verein” spielen, wovon er bereits nach drei Spielen auf Schalke angefangen hat zu nöhlen, und sportlich wird er dann durch Engelaar ersetzt, der im Gegensatz zu Jones schon mehr als 10 Monate auf hohem Niveau durchgespielt hat und der die “Sechser-Position” deutlich offensiver interpretieren kann. Unter dem Strich also eine Lösung, von der Schalke finanziell und sportlich deutlich profitieren könnte.

Abgelegt unter Schalke

2 Kommentare zu “Schalker Personalkarussell nimmt an Fahrt auf”

  1. verschwenderam 18. Juni 2008 um 10:19 1

    Jones für Engelaar nach Manchester abzugeben wäre tatsächlich ein sportlicher Fortschritt. Und jetzt das große Aber. Laut dem Revolverblatt stürmten ja auch schon Mutu und Appiah für Schalke, Moreno für Bremen, verzichtete Klopp auf auf seinen besten Abwehrspieler aus Mainz und Daum ist ja auch schon lange nicht mehr Köln;)

  2. das Karlchenam 18. Juni 2008 um 19:31 2

    Ja und beim FC Twente wartet man nur drauf einen solchen spieler abzugeben. Vielleicht gibt es ja bald eine Fusion der Clubs.
    Revolverblätter wissen ja immer schon vorab was geschieht. Bei den Einstellungen in letzter Zeit vom FC TWENTE kann man den Verein ja gleich übernehmen.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben