Neun Tage und 290 Pistenkilometer später …

30. Dez. 2008 | 2 Kommentare

Skiurlaub Dezember 2008Da bin ich wieder – frisch zurück aus einem neuntägigen (davon sieben auf der Piste) Skiurlaub in Österreich. Das erklärt dann auch, warum ich in den letzten Tagen nichts geschrieben habe. Neun Tage ohne Internet sind anfänglich ganz schön hart, dann nervig, schließlich aber total entspannend. Ich kann es jedem nur empfehlen. Neun Tage ohne Schalke sind übrigens ebenfalls eine Sache, die man mal ausprobieren sollte. Doch jetzt, gut 290 Pistenkilometer später, fühle ich mich ausreichend gewappnet und beginne sogar schon wieder, dem ersten Pflichtspiel des neuen Jahres entgegenzufiebern. Nachfolgend – für alle, die es interessiert – ein paar Impressionen aus Kärnten.


Skiurlaub Dezember 2008Mit von der Partie war auch in diesem Jahr meine Freundin Sarah, die ihren zweiten Skiurlaub überhaupt verbrachte. Nachdem es im letzten Jahr noch etwas mit dem Skifahren haperte, machte sie in diesem Jahr extrem große Fortschritte im Skikurs und gehört mittlerweile zu der Kategorie “Kommt alle Pisten herunter”-Fahrer.Skiurlaub Dezember 2008
Skiurlaub Dezember 2008
Skiurlaub Dezember 2008Sieben Tage lang stand ich auf den Pisten der “Skiarena Nassfeld / Hermagor” An fünf Tagen hatten wir dabei traumhaftes Wetter – leider gab es aber auch zwei ganz üble und nebelige Tage. Doch an denen habe ich natürlich nicht fotografiert.
Skiurlaub Dezember 2008

In der Skischule “Sölle” (im Bildhintergrund) auf der Treßdorfer Alm wurde Sarah erfolgreich unterrichtet.
Skiurlaub Dezember 2008Skiurlaub Dezember 2008
Im letzten Jahr hat er sich noch gedrückt, in diesem Jahr war er dann auch wieder dabei: mein “kleiner” Bruder Florian (links), hier mit unserem österreichischen Großneffen Christian.
Skiurlaub Dezember 2008
Mein alter Studentenwohnheimkumpel Jörg, der ein paar Tage später anreiste, befindet sich in exakt dieser Sekunde, in der ich diese Zeilen schreibe, noch auf der Piste. Alter Angeber…

So, das sollte nun aber reichen. Allen, denen ich noch kein besinnliches Weihnachtsfest gewünscht habe, reiche ich dieses nun nach. Und an alle, die ich in den kommenden 34 Stunden nicht mehr erreichen werde, gehen die besten Wünsche für einen guten Rutsch ins neue Jahr 2009 – auch wenn es das 51. in Folge ohne Schale für Schalke sein wird.

Abgelegt unter Reisen bildet

2 Kommentare zu “Neun Tage und 290 Pistenkilometer später …”

  1. Florianam 5. Januar 2009 um 15:22 1

    Mein Schnitt war besser.

    Ich bin an 5 Tagen auf 232km gekommen.

    Gruß
    Florian

  2. Matthiasam 5. Januar 2009 um 17:30 2

    Hey Florian, Bruderherz: 232 km in fünf Tagen entspricht etwa 46 Kilometern pro Tag. 290 Kilometer in sieben Tagen sind knapp 42 Kilometer. Mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht – wie du – an den beiden nebeligen Tagen mit dem Hintern im Bett geblieben bin.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben