Provinzieller Schenkelklopf-Journalismus

29. Jan. 2009 | 3 Kommentare

Keine Sterne auf der Brust – Schalke 04! Das Willkommen war herzlich und bestimmt: Wir – der FCC – haben erreicht, wovon Schalker Fans noch träumen. Wir sind Meister, wir haben längst Pokale gewonnen, wir haben einen Stern über dem Emblem. [...] Schlussendlich gewannen die Schalker vor allem aufgrund ihrer effektiven Chancenverwertung, denn diese machte meine Jenaer, die zwar kämpften aber nicht siegten, vorgestern nur zum Sieger der Herzen. Ein Titel, den sonst die Königsblauen tragen; doch für den es keine Sterne auf der Brust gibt. Die Fans des FC Carl Zeiss Jena gaben gegen den FC Schalke 04 alles und bewiesen, dass zumindest sie erstklassig sind.

Das schreibt Mareike Köhler in der Thüringischen Landeszeitung. Und mit Verlaub: Es ist kompletter Bockmist. Der FC Carl Zeiss Jena trägt zwar in der Tat einen “Meisterstern” auf der Brust, der an die drei DDR-Meisterschaften 1963, 1968 und 1970 erinnert. Sollte die aktuelle Saison allerdings mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga enden, wäre man diesen Stern auch schon wieder los. Grund: In der ersten und zweiten Bundesliga sind einzig und allein Bundesliga-Meisterschaften “sternrelevant”(siehe hier). Diese Unkenntnis mag man vielleicht der bislang nicht größer journalistisch in Erscheinung getretenen Frau Köhler noch durchgehen lassen, obwohl ich mich in solchen Fällen immer wieder frage: Liest bei den “Qualitätsmedien” denn eigentlich keiner mehr Korrektur??? Aber vielleicht hätte die nette Mareike bei ihrer Lobhudelei der großartigen Jenaer Fans dann doch zumindest einmal darüber berichten sollen. Oder darüber. Vielleicht auch darüber. Aber OK, das passt wahrscheinlich nicht in den provinziellen Schenkelklopf-Journalismus, den die “TLZ” zu pflegen scheint.

Abgelegt unter Fußball allgemein,Schalke

3 Kommentare zu “Provinzieller Schenkelklopf-Journalismus”

  1. matthiaßam 29. Januar 2009 um 22:18 1

    “Provinzieller Schenkelklopf-Journalismus” Als genau dieses muss man es werten.

    Ich wollte mal zum Spiel in Dortmund etwas erfragen. Ich habe ab der 45. Minute das Spiel auf Premiere verfolgt. Zwischen dem Abseitstor der Bremer und dem Ausgleich ist (glaube ich) etwas vorgefallen, was ich heute im GANZEN Internet nicht finden konnte. Bei einem Angriff der Bremer durch Diego wird dieser bei der Ballabgabe auf (ich glaube) Özil von hinten gefoult. Gräfe lässt weiterspielen und wartet auf die nächste Spielunterbrechung. Erst dann gibt er (und das finde ich nicht in irgendwelchen Spielberichten) gelb für einen Dortmunder. Meine Fragen sind:
    1. Hat er gelb gegeben? (ich glaube mich zu erinnern, 1. Bierchen!)
    2. Wem hat er wenn gelb gegeben? (ich meine es zu wissen)
    3. Sind es bleibende Schäden, wenn ich auf diese Fragen keine Antworten bekommen werde?
    Glück auf!

  2. Herr Wielandam 29. Januar 2009 um 23:16 2

    Apropos Qualitätsjournalismus: Laut Financial Times hat Schalke einen Pander-Backup und einen Ersatz für Fährmann verpflichtet, siehe hier:
    http://www.ftd.de/sport/fussball/1bundesliga/news/:Schalke-wieder-mit-Enke-und-Tarnat-im-Kader/467530.html

  3. Marcel04am 30. Januar 2009 um 12:57 3

    Also ich kann mir nicht helfen, der Artikel in der Thüringischen liest sich, als ob ne 18-jährige Abiturientin selbigen verfasst hat. Wobei ich der Verfasserin aufgrund der verfehlten Thematik eine höhere Schulbildung abspreche.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben