Schalkes dienstältester Profi

09. Nov. 2010 | 16 Kommentare

Ob er seine neuen Kollegen schon kennengelernt hat, die Spanier Raul und Jurado oder den Niederländer Huntelaar, die für das neue Schalke stehen? “Ja, wir hatten  ja schon ein paar Fototermine zusammen…Ich weiß aber nicht, was die denken: ob ich ein Spieler bin oder ein Betreuer.” Er ist zum Profi für die ungeliebten PR-Jobs geworden, der beste Mitarbeiter der Schalke-Marketingabteilung. Die Palette reichte zuletzt von Testfahrten mit einem Gasauto über eine Pressekonferenz mit den “Knappenkids” bis hin zum Zeus-Schul-Projekt. “Ich bin Zeus Botschafter 2008, 2009, 2010″, sagt Christian Pander und muss selbst lachen. Er erledigt diese Nebenjobs mit großer Hingabe, aber der Wert, den ein Spieler hat, wird im Bundesligabusiness halt immer noch in Einsatzzeiten / Jahresgehalt bemessen. 2,8 Millionen Euro verdient der Linksverteidiger angeblich pro Jahr. Das ist die Summe, um die es geht. Wenn er nicht einsatzbereit ist, zahlt die Berufsgenossenschaft. Steht er zum Comeback bereit, belastet Pander das Budget seines Trainers und Managers.

In der aktuellen November-Ausgabe der 11Freunde liest man zum ersten Mal seit Monaten mal wieder etwas Ausführlicheres über Christian Pander. Noch lange bevor Manuel Neuer und Mesut Özil sich anschickten, die Fußballwelt aufzumischen, galt Pander als das größte Linksverteidiger-Talent des deutschen, vielleicht sogar europäischen Fußballs. Mittlerweile ist er 27 Jahre alt, offiziell Schalkes dienstältester Spieler im Kader, und arbeitet – mal wieder – an einem Comeback. Sein letzter Comebackversuch endete beim ersten Training vor der Spielzeit 2009/2010, gleichzeitig der ersten Übungseinheit unter Trainager Felix Magath. Bei einem Torschussversuch blieb er im Boden hängen und riss sich das Innenband im linken Knie. Das ist jetzt auch schon wieder weit mehr als ein Jahr her.

Am Samstag feierte Christian Pander beim Spiel der zweiten Schalker Mannschaft bei den Sportfreunden Lotte (0:1 Niederlage) ein Comeback über 70 Minuten. Der nächste Comebackversuch steht an. Ob es ihm gelingen wird, seinen bislang 74 Bundesligaspartien noch ein paar weitere hinzuzufügen? Auch wenn viele Fans die Hoffnung darauf schon längst aufgegeben haben: Christian Pander selbst glaubt nach wie vor fest daran. Es ist nicht so, dass er keine andere Alternative hätte. Ich habe den Eindruck, er will es tatsächlich noch einmal wagen. Es wird – und für diese Prognose muss man weder Hellseher noch Sportmediziner sein – sein letzter Comebackversuch nach einer Knieverletzung werden.

Die Reportage mit dem Titel “Kumpel Sisyphos” von Thorsten Scharr mit Fotos von Dirk Krüll ist eines der Highlights der aktuellen 11Freunde-Ausgabe. Aber auch sonst lohnt es sich, 4,50 Euro beim Zeitschriftenhändler seines Vertrauens zu investieren.

Abgelegt unter Schalke

16 Kommentare zu “Schalkes dienstältester Profi”

  1. Christianam 9. November 2010 um 08:35 1

    Ich hoffe er kommt wieder – wir brauchen ihn !
    Nicht nur als Verteidiger, sondern ganz besonders seinen
    linken Fuß – bei Ecken und Freistößen.

  2. Herr Wielandam 9. November 2010 um 09:15 2

    Mich nerven die Storys um Christian Pander nur noch. Es gab da diese Highlights, an die man sich erinnert, und auf deren Wiederholung man hofft, wenn man sagt, dass Schalke Christian Pander brauche. Meines Erachtens jagt man da einem Phantom hinterher, Christian Pander war ein großartiges Talent und fand danach kaum noch statt. Zwei Spiele in Folge über 90 Minuten sah man von ihm vor 2 Jahren, und auch damals war es eher die Ausnahme. Es ist ein grandioser Management-Fehler von Müller, Slomka, Rütten und Magath, dass Schalke seit Jahren und bis heute auf der Linksverteidigerpostion flickschustert.

  3. Matthiasam 9. November 2010 um 09:50 3

    Ich sehe das ähnlich wie du: Auf der LV-Position hätte man schon früher etwas tun müssen. Das wäre auch kein Vertrauensbruch in Richtung Christian Pander gewesen. Aber ich finde es dennoch persönlich erstaunlich, bemerkens- und lobenswert, dass er sich wieder einmal an das Team heranquält. Klar, für 2,8 Mio im Jahr von der BG würde ich auch den ganzen Tag Reha machen – aber das Geld-Argument halte ich bei Fußballern meistens für Fehl am Platz und erst recht hier.

    Ein anderes Beispiel ist Mike Hanke. Er ist nur eineinhalb Monate jünger als Pander, war nie großartig von Verletzungen geplagt, hatte ebenfalls seine aufblitzenden Momente in der Nationalmannschaft und wurde jetzt aus Hannovers Kader aussortiert – sicherlich nicht, weil er sich immer zu eifrig im Training angeboten hat. Und über den drei Jahre älteren bestverdienenden Regionalliga-West-Stammspieler aller Zeiten will ich gar nicht reden.

  4. blogundweiß.deam 9. November 2010 um 10:17 4

    Pander ist immer noch mein Lieblingsspieler, trage bei jedem Spiel sein Trikot.
    Trotzdem ist mir natürlich klar, dass Pander wohl nicht mehr als 10 bis 15 Spiele pro Saison machen wird. Und das auch nur, wenn es gut läuft.
    Zum Thema Alternativen: Magath hatte mit Pinola einen klasse Ersatzmann an der Angel. Warum der sich entschieden hat, beim FC N zu bleiben, weiß der Geier.
    Schmitz spielt defensiv ähnlich schwach wie Pander. Da muss man sich nix vormachen. Offensiv ist da aber noch Luft nach oben.
    Hier übrigens noch ein Artikel zum Thema: http://goo.gl/9mqUB
    Liest sich wie die Zusammenfassung.

  5. hellwacham 10. November 2010 um 00:01 5

    “…grandioser Management-Fehler…” “…hätte man schon früher…”

    Ja. Ihr habt beide -wie meist- recht. Ich frage mich allerdings immer öfter, warum es dem Trainerstab nicht gelingt, z.B. Lukas Schmitz zu mehr Stabilität in seinem Spiel zu verhelfen. Oder Escudero zu einer Alder ternative zu entwickeln. Oder Sarpei so zu pushen, dass er zumindest konkurrenzfähig wird.

    Dieses “Spieler besser machen” fehlt mir momentan. Bei den Jungspunden der letzten Saison erkenne ich nicht “den nächsten Schritt”.

    Das mag dem schwachen Start geschuldet sein, vielen anderen Faktoren, die ich nicht beurteilen kann. Dennoch sehe ich, dass einer der Protagonisten des FCK-Aufstieges für LEV trifft, der ande dere unregelmäßig im Kader auftaucht.

    Also finde ich es schon erstaulich

  6. hellwacham 10. November 2010 um 00:24 6

    ..reicht das erstauliche “n” nach
    und
    …erstaunlich, dass das Phantome Pander bei uns die Debattte bestimmt. Die Eichkorn, Zetlmeisl, Leuthard, Hollerbach & Co sollten im Kader das Potenzial erkennen und der ersten Mannschaft zuführen.

    Wenn dieses Potential allerdings gar nicht vorhanden ist …

  7. Uweam 10. November 2010 um 13:04 7

    Dann möchte ich aber doch auch gerne das “e” hinter Phantom streichen und anführen, dass die Diskussion über einen aktuellen Artikel, doch keineswegs bedeutet, dass es ein zentrales Thema ist. Also zumindest Christian Pander ist es nicht und kann es auch nicht sein. Die Außenverteidiger-Position alleridngs schon… Mich würde es trotzdem freuen, ihn noch ein paar Mal in Aktion zu sehen!

    Zudem: Potenzial kann man keiner Mannschaft zuführen, und Potential schon gar nicht…! ;-) )

  8. hellwacham 11. November 2010 um 00:31 8

    @ Uwe (und alle, die sich lediglich amüsieren, statt sich zu Recht zu ärgern)
    Danke für die Milde.
    Im Allgemeinen tippe ich meine Kommentare nicht unmittelbar in das Kommentar-Feld eines Blogs. Ich benutze eine Textverarbeitung mit Rechtschreibprüfung und kopiere das -in der Regel- gegengelesene Ergebnis in das dafür vorgesehene Kommentar-Feld. Bringt mir zwar manche Debatte mit dem Programm ein, z.B. ob man selbige mit einem, zwei oder gar drei „tt“ schreibt, senkt meine (Tipp-)Fehlerquote aber erheblich. Nebenbei animieren mich diese kleinen roten Wellenlinien gelegentlich auch dazu, die potenziell vorhandene neue Rechtschreibung durchgängig anzuwenden.
    Hab ich allerdings alles gestern Abend nicht gemacht, OpenOffice ist auf meinem neuen Rechner noch nicht installiert, das Teil ist mit einer katastrophalen Tastatur ausgestattet und zu meinem eigenen großen Erschrecken habe ich damit durch meine Ungeschicklichkeit den unfertigen, abgebrochenen Text unbeabsichtigt hochgeladen. In diesem Moment hat mich die Panik erfasst und ich wollte möglichst schnell den Rest nachreichen.

    Das Ergebnis ist mir schon recht peinlich.

    Bei allerdings steht es allerdings 2:1 gegen alleridngs für mich Uwe ;-)

    @Uwe
    Von den sprachlichen Unzulänglichkeiten abgesehen: Mit den beiden Zitaten am Anfang meines Debakels wollte ich deutlich machen, dass ich mich auf die Kommentare von Matthias und Herrn Wieland beziehe. Herr Wieland formuliert u.a., dass ihn die Storys um Christian Pander nerven. Ich bin scheinbar zumindest nicht der einzige, den die Fokussierung auf Christian Pander beim Thema Linksverteidiger stört. Und sie stört mich besonders, weil sie einen Mangel verdeckt. Den Mangel einer spielerischen und mentalen Entwicklung einiger Spieler. Hinten links die Schmitz, Escudero, Sarpei, auf der 6 Matip, weiter vorne mag ich sie gar nicht alle aufzählen, außer eben Jendrisek. Weil der anders als Sam scheinbar den Ansprüchen in der Bundesliga nicht genügt?

    Da wünsche mir halt, dass Magath und sein Team einen Mehrwert schaffen, indem sie mehr aus den Spielern herausholen.

    Btw: ich finde es übrigens gar nicht schlimm, einer Mannschaft, die ihr Spielvermögen Potenzial nicht abrufen kann, einfach mal Spielvermögen Potenzial zuführen… ;-)

  9. Matthiasam 11. November 2010 um 11:11 9

    Leute, tut mir und euch bitte den Gefallen, euch nicht an Tippfehlern eines anderen Kommentators hochzuziehen und “gegenzubashen”. Nein – das war hier in diesem klitzekleinen Scharmützel sicherlich nicht der Fall. Ich wollt’s nur mal generell gesagt haben.

    Wenn es etwas gibt, das ich nach wie vor erstaunlich finde, ist es, dass in den Schalke-Blogs noch immer kultiviert diskutiert wird, während es bspw. bei DerWesten gar nicht mehr möglich ist, die Leserkommentare zu lesen, ohne Schreikrämpfe zu bekommen.

    Ich werde versuchen, schnellstmöglich eine Möglichkeit zu integrieren, die ein nachträgliches Ändern des Kommentars durch den Kommentator möglich macht. Leider habe ich zur Zeit ein paar Kompatibilitätsprobleme mit einigen Plugins, sodass ich nicht versprechen kann, dass es noch heute geschieht. Aber über das Wochenende wird das sicherlich möglich sein. Dann kann es auch nicht mehr passieren, dass einem ein Kommentar aus Versehen rausrutscht.

  10. Herr Wielandam 11. November 2010 um 12:32 10

    derwesten.de ist wirklich das allerübelste Beispiel. Aber auch in den wengigen Foren, die ich bis dato als gemäßigt empfunden habe (westline.de zum Beispiel), sinkt das Niveau mit dem Tabellenstand. Ich lese nur wenige Minuten, der Puls steigt, ich bin versucht meine Meinung kundzutun, erkenne aber meist noch rechtzeitig, dass es eh nichts bringt und ärgere mich, überhaupt hingeschaut zu haben.

    Ja, das ist in den Blogs – nicht nur in den Schalke- sondern meiner Ansicht nach in den meisten Fußball-Blogs – wesentlich besser. Vielleicht ist das sogar der Hauptgrund, wieso mich diese “Blogosphäre” so angesprochen hat, nachdem ich sie irgendwann zufällig für mich entdeckte.

  11. skAndyam 11. November 2010 um 20:40 11

    Und gegen genau diese übertriebene Niveau-Treiberei in Fußball-Blogs versuchen wir mit dem WEB 0.4 gegenzusteuern :D
    @hellwach Inzwischen gibt es doch für jeden Browser schon ein sehr gutes Rechtschreib-Plugin. Diese benutze ich sogar. Hilft aber nihct!

  12. Carlitoam 11. November 2010 um 22:21 12

    Netter Beitrag und auch interessante Diskussionsbeiträge.

    Wie immer wird da rückblickend, wie Kollege Wieland das wohl auch meint, ein wenig zu sehr glorifiziert, wenn es um Christian Pander geht.

    Er hatte sicherlich mehr als lichte Momente, was das Offensivspiel angeht und gar brillante, wenn es an die Standards geht, aber in der Defensive war er eigentlich auch nicht besser als guter Durchschnitt.

    Was im Vergleich zu den Alternativen, die wir in den letzten Jahren gesehen haben, sicherlich mehr ist, aber ihn gleich zum Heilsbringer zu stilisieren, halte ich auch für übertrieben.

    Gleichwohl würde ich mich trotzdem sehr freuen und es ihm auch echt gönnen, wenn er noch mal wieder zurück käme in den BuLi-Kader und auf den Rasen der Arena. Das dann auch nicht nur für ein paar Spiele, sondern für ihn und Schalke gerne auch mindestens 20-30 pro Saison (woran ich leider nicht glauben kann) und dann auch noch für mehr als eine Saison…

  13. Carlitoam 11. November 2010 um 22:27 13

    @skAndy: ;-) (gilt für das eine wie das andere…) :-)

  14. matthiaßam 12. November 2010 um 10:04 14

    Habe mal gelesen: “Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten!” Gute Idee, wie ich meine.
    Glügauff!

  15. Matthiasam 13. November 2010 um 01:14 15

    Geschafft! Ab sofort können Kommentare nachträglich vom Kommentator geändert werden. Voraussetzung ist, dass dies einigermaßen zeitnah und von derselben IP-Adresse (i.d.R. derselbe Computer) geschieht. Jetzt sind Tippfehler und zu früh herausgerutschte Kommentare hoffentlich kein Problem mehr. Wenn es mit der neuen Funktion Probleme gibt, sagt mir bitte Bescheid.

    Übrigens, wertester matthiaß: Die Rechtschreibfehler hier im Blog gehören mir! Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder für sich Rechtschreibfehler einsammelt und einfach behält…

  16. hellwacham 13. November 2010 um 17:22 16

    Großartig! Und die Smilies sind auch nicht mehr zeckig ;-)

    PS: Funzt!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben