Und demnächst packen wir Real Madrid

19. Jan. 2011 | 4 Kommentare

Rang Verein Mitglieder
1 Benfica Lissabon 200.000
2 FC Barcelona 173.071
3 FC Bayern München 162.187
4 Manchester United 152.000
5 FC Arsenal 130.000
6 FC Porto 109.000
7 Internacional Porto Alegre 100.135
8 Real Madrid 90.699
9 FC Schalke 04 90.000
10 Sporting Lissabon 85.669

.
Der FC Schalke 04 gab am vergangenen Samstag bekannt, dass der Gesamtverein mittlerweile mehr als 90.000 Mitglieder zählt. Eine recht ordentliche Zahl, wie ich meine. In der Rangliste der (nachweislich) größten Sportvereine der Welt klettern die Königsblauen auf Platz 9 und gehen in Schlagdistanz zu Real Madrid. Es gab in den vergangenen Jahren schon schlechtere Nachrichten.

_____
(Quelle: Wikipedia)

Abgelegt unter Schalke

4 Kommentare zu “Und demnächst packen wir Real Madrid”

  1. Henningam 19. Januar 2011 um 07:30 1

    Die Portuguiesen scheinen ja gerne Mitglied in Fussballclubs zu werden…

  2. Matthiasam 19. Januar 2011 um 13:41 2

    Ein kurzer Nachtrag: Nicht alle Vereine sehen in einer großen Mitgliederzahl einen Segen. Was derzeit in Hamburg abläuft, dürfte ja allgemein bekannt sein und hätte Felix Magath – der ja noch einmal die “Kleine Gruppe” endgültig verdaut hat – sicherlich vollends um den Schlaf gebracht. Auch beim TSV 1860 gab es immer wieder Gerüchte, in denen gemutmaßt wurde, dass der Verein von neu angeworbenen Mitgliedern im Handstreich übernommen werden könnte.

    Der FC Barcelona hat diesbezüglich im vergangenen Jahr die Notbremse gezogen. Wikipedia schreibt dazu:

    Nach einem starken Anstieg der Mitgliederzahlen in den letzten Jahren, nimmt der Verein seit 1. November 2010 keine neuen Mitglieder mehr auf. Es sei denn, man ist mit einem Mitglied verwandt, ist unter 14 Jahre alt oder war bereits einmal Mitglied.

    Auch hier ist der Hauptgrund die Sorge, dass der Verein in falsche Hände fallen könnte. In und um Barcelona wird dieser Mitgliederstopp allerdings nicht gerne gesehen, da es für einen echten Katalanen zum Selbstverständnis gehört, sein “Geburtsrecht” auf eine Mitgliedschaft bei Barca in Anspruch zu nehmen.

  3. Henningam 19. Januar 2011 um 15:08 3

    Aber wieso sollte es bei einer großen Mitgliederzahl leichter sein, den Verein zu “übernehmen”? Meines Wissens wirbt unser geliebter S04 sogar um hohe Anwesenheitszahlen bei der JHV, damit viele nicht-organisierte Fans da sind, und die organisierten die zu beschließenden Maßnahmen nicht torpedieren können. So zb bei der 300.000 € – Regel, die Magath ja letztes Jahr (trotzdem erfolglos) kippen wollte.

  4. Matthiasam 19. Januar 2011 um 15:58 4

    Du sagst es: Es geht um hohe Anwesenheitszahlen bei den Versammlungen. Denn letztendlich geht es um die Mitglieder, die bei einer Versammlung tatsächlich anwesend sind. Und wenn sich da vorher eine Gruppe abgesprochen hat, massenhaft vor der Versammlung in den Verein eintritt und dann auch tatsächlich hochmotiviert zur Versammlung erscheint, dann kann sehr wohl etwas bewirkt werden. Da helfen dann auch 200.000 Mitglieder nichts, wenn zur Versammlung nur 2.000 kommen. In diesem Fall bestimmt eine Gruppe von 1001 Mitgliedern die Geschicke von 198.999 anderen, die unmotiviert zuhause geblieben sind.

    Immer vorausgesetzt natürlich, dass die Versammlung gemäß Satzung “beschlussfähig” ist und dass es sich um eine Entscheidung handelt, die mit einfacher Mehrheit abgesegnet werden kann.

    Ohne mich jetzt die die internen Angelegenheiten anderer Vereine einmischen zu wollen, verweise ich noch einmal auf das Hamburger Beispiel, wo die “Supporters” genau das oben beschriebene gemacht haben und mittlerweile weite Teile des Aufsichtsrates stellen.

    Vor zwei Jahren kamen x-tausend Kiddies zu einer lediglich via StudiVZ angekündigten wilden Bottle-Party nach Sylt. Und jetzt stelle man sich mal vor, irgendwo nördlich von Lüdenscheid kommt ein Spaßvogel auf die Idee, die Facebook-Gruppe “Wir kapern den FC Schalke” zu gründen – in heutigen Social-Network-Zeiten ist nichts mehr völlig ausgeschlossen…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben