Hätte ja klappen können

18. Jul. 2011 | 6 Kommentare

Bei der Partie um den Supercup (…) können die Zuschauer die öffentlichen Parkplätze nun doch gebührenfrei nutzen. Diesen Beschluss fasste der FC Schalke 04, nachdem Fans der Königsblauen darauf hingewiesen hatten, dass das Parken auf den Parkplätzen A bis E bislang bei allen Pflichtspielen des Clubs kostenlos gewesen sei. (Quelle: www.schalke04.de)

Erst die Aufregung um den zunächst nicht, dann aber doch verlängerten Vertrag mit dem VRR, jetzt die zurückgezogene Ankündigung, beim „Supercup“ am kommenden Samstag Parkgebühren erheben zu wollen. Verkehrspolitisch macht der FC Schalke 04 derzeit irgendwie keine glückliche Figur. Wie gut, dass es aufmerksame Fans gibt, die den Verein mit ihren Hinweisen vor einem Flüchtigkeitsfehler bewahrt haben. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.

Abgelegt unter Schalke

6 Kommentare zu “Hätte ja klappen können”

  1. Ossiam 18. Juli 2011 um 08:20 1

    Meinst Du es könnte helfen, wenn wir den Vorstand dran erinnern, dass die Karten im Stadion auch schon mal rd. 1/3 günstiger und wir 1958 deutscher Meister waren?

  2. Beobachteram 18. Juli 2011 um 10:58 2

    “Hätte ja klappen können” ist die richtige Überschrift.
    Die Frage ist nur, WAS hätte klappen können?

    Die nahezu stillschweigende Duldung der Abbuchung der Schalke-Total-Abos für eine Fremdveranstaltung?

    Oder die Parkplatzgebühr für eine Fremdveranstaltung?

    Oder beides?

    Ist es überhaupt eine Fremdveranstaltung – oder doch nicht?

    Um genau diese (berechtigten) Fragen gar nicht erst aufkommen zu lassen, hat man es wohl vorgezogen schnell einfach nur “Druck aus dem Kessel” zu nehmen…

  3. Trikotverkäuferam 18. Juli 2011 um 15:06 3

    Vielleicht kannst Du ja auch mal zu dem Thema recherchieren: Warum sind die Trikots von Schalke am teuersten? Ist es die Qualität oder tragen wir doch die Kaderkosten ;)

    Hier mal die Auflistung aus dem Spox-Blog (Preise in Euro, absteigend).

    Trikots mit Beflockung und Liga-Logo:

    Schalke 04 90,50
    VFL Wolfsburg 87,95
    Hamburger SV 87,45
    Bayern München 87,45
    Werder Bremen 87,45
    VFB Stuttgart 85,45
    1.FC Köln 85,25
    Borussia Mönchrgladbach 82,98
    1.FC Kaiserslautern 82,95
    Borussia Dortmund 82,95
    1.FC Nürnberg 74,95
    Hertha BSC 74,95 Beflockung bei Vorbestellung gratis
    1.FSV Mainz05 74,50
    SC Freiburg 74,-
    Hannover 96 64,96 im Moment keine Beflockung möglich
    FC Augsburg 34,95
    1899 Hoffenheim – Trikot noch nicht vorgestellt
    Bayer Leverkusen – im Moment kein Verkauf im Onlineshop

  4. derwahrebaresiam 18. Juli 2011 um 15:26 4

    die schönsten farben haben halt ihren preis.
    wer in schwatt-gelb rumlaufen möchte, muss ja nicht doppelt bestraft werden. :-)

  5. Matthiasam 19. Juli 2011 um 09:18 5

    Nein, recherieren werde ich das nicht. Aber ich finde es schon erstaunlich, dass mit Augsburg ein echter Ausreißer nach unten existiert.

    Generell spiegelt sich in der Auflistung die Preispolitik der Hersteller wieder. Ganz oben und nur durch ein paar Mümmels getrennt die adidas-Vereine, danach die Nike-, Kappa- und Sonstwas-Clubs. Und ganz am Ende der FC Augsburg, dessen Trikots von Jako stammen.

    Dem Fan kann es egal sein, wer sein Leibchen genäht hat. Climacool und sonstigen Schnickschnack braucht eigentlich keiner, der auf der Tribüne mit dem Team fiebert. Gäbe es bspw. ein aktuelles Schalke-Trikot, gefertigt mit adidas-Stoff von vor 10 oder 15 Jahren zum halben Preis, wäre das der Verkaufsschlager. Aber die Hersteller wollen natürlich immer die neusten Stoffe verkaufen, auch wenn es an den Bedürfnissen der Fans komplett vorbeiläuft.

    Bei der vorletztjährigen Schalke Trikotkollektion war der “Stoff” (Stoff ist es streng genommen ja gar nicht mehr) der Schalker Trikots derart High-Tech, dass sich selbst der Sponsorflock nach ein paar Waschgängen ablöste, weil der Flock-Kleber nicht mehr richtig haften konnte. Nicht wenige Fans liefen im letzen Jahr mit der Brustaufschrift “.azp.om” durch das Stadion. Betroffen waren hier vor allem die weißen Ausweichtrikots. Hinzu kommt, dass bereits ein unachtsamer Rempler mit einer Zigarettenspitze das Ende eines Trikots bedeutet, da das High-Tech-Textil sofort großflächig einschrumpelt wie eine billige Plastiktüte.

    So gesehen kann man den Fans des FC Augsburg gratulieren. 35 Euro für ein vollständiges Trikot aus der aktuellen Kollektion ist wirklich etwas, womit man sehr gut leben kann.

  6. leeniam 20. Juli 2011 um 00:55 6

    Da sag ich nur: Einmal Gelsenkirchener, immer Gelsenkirchener und mache mir mein Trikot selbst :)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben