“Des isch abartig!”

01. Aug. 2011 | 3 Kommentare

In der ersten DFB-Pokalrunde kann ein Bundesligist eigentlich nicht gut aussehen. Entweder er fliegt beim „Underdog“ raus – oder tut sich zumindest sehr schwer – und ist für mindestens eine Woche die Lachnummer Fußballdeutschlands. Oder er spielt sein Programm nüchtern herunter und wird am Ende als humorloser Perfektionist gegeißelt, der sich einen Spaß daraus macht, einen kleinen Gegner vorzuführen. Schalke 04 es gelang gestern, den dritten Weg zu beschreiten. Beim klaren 11:1-Sieg in Freiburg gegen den FC Teningen zeigte sich das Team vor 21.000 Zuschauern spielfreudig, zielstrebig aber nicht streberhaft. Schöne Tore, schöne Kombinationen, manchmal ein kleines spielerisches Augenzwinkern wie beim Lupfer von Raúl oder dem Versteckspiel-Tor von Gavranovic – aber Schalke behielt den Respekt vor dem Gegner. Das wurde von den Zuschauern honoriert und auch von den Spielern aus Teningen. Gefragt, ob er seine Gefühlslage nach dem Erlebnis und seinem Treffer zum 1:3 beschreiben könne, antwortete Florian Kirstein umwerfend ehrlich: „Des isch abartig!“ Ein schöner Tag, an dem es nur Gewinner gab. Ein Aperitif auf die anstehende Bundesligaspielzeit. Es wird Zeit, dass es endlich losgeht.

Abgelegt unter Schalke

3 Kommentare zu ““Des isch abartig!””

  1. JPam 1. August 2011 um 07:09 1

    Wir haben aber auch mal ein Festival der guten Laune verdient!

  2. Carlitoam 1. August 2011 um 14:42 2

    @JP: Stimmt, und kann gerne so weiter gehen… ;-)

  3. Markusam 1. August 2011 um 15:21 3

    Ja, das Spiel gestern hat Spaß gemacht, wurde trotz des klaren Ergebnisses nicht langweilig. Hoffen wir mal, dass die Jungs den Spaß mit in die Liga und nach Stuttgart nehmen können… :-\

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben