Schalke in Helsinki

18. Aug. 2011 | 14 Kommentare

Schalke spielt in Helsinki. Ohne Raúl. Der ist erst gar nicht nach Finnland geflogen, allerdings auch nicht nach England. Soweit zur aktuellen Nachrichtenlage. Ob Raúl tatsächlich – wie behauptet wird – nicht auf dem Kunstrasen seine Gesundheit gefährden möchte, oder sich doch nur die Option offenhält, sich international nicht „festzuspielen“, um bei einem anderen Club als noch hübschere Braut auftauchen zu können, weiß ich nicht. Letztendlich werden es neben dem Spanier selbst sowie Horst Held und Ralf Rangnick vielleicht noch eine Handvoll Menschen wissen, zu denen ich nicht gehöre. Zu denen allerdings auch nicht diejenigen gehören, die in den letzten Tagen alles dafür taten, den Eindruck zu erwecken, dass sie eben doch Bescheid wissen. Dieses ganze Medientheater widert mich inzwischen nur noch an. Ich warte auf Fakten, die in unserer heutigen Presselandschaft noch bis zum 31. August auf sich warten lassen können. Einen herausragend guten Artikel zur Raúl-Frage veröffentliche vorgestern Torsten Wieland im Königsblog. Für mich ein absolutes “must-read” für jeden, der sich eine Meinung bilden möchte.

Schalke spielt in Helsinki. Wie gesagt, ohne Raúl. Allerdings auch ohne Farfán, Fuchs, Kluge, Metzelder und Jones. Trotz dieser Ausfallliste ist Königsblau der Favorit beim finnischen Rekordmeister, über den man sich zwar eifrig schlaugoogeln kann, der aber dennoch ein unbekanntes Wesen bleiben wird. Das Bild im Anlauf zeigt eine Bierdose aus Finnland. Rainer aus Böblingen, der vor Kurzem noch in Finnland war, hat es geknipst und mir zugemailt. Die Geschichte hinter dem „6:1-Bier“ ist so nett, dass ich sie einfach ungefiltert aus Rainers Feder weiterleite:

Das mit dem 6-1 ist nicht meine Prognose, fand ich aber witzig: Zum 6-1 Sieg von Finnland über Schweden bei der Eishockey WM 2011 hat eine finnische Brauerei ein „6-1“ Bier herausgebracht. Das wäre doch mal eine Idee für eine „Veltins Limited Edition“. Nicht gerade bei diesem Spiel, aber wenn uns so ein Ergebnis mal gegen einen Nachbarverein oder geben die Bayern AG gelingt …

Ich wünsche uns allen einen netten Fußballabend mit echten Fakten und frei von Spekulationen. Das würde mir für heute schon reichen.

Abgelegt unter Schalke

14 Kommentare zu “Schalke in Helsinki”

  1. toms3nam 18. August 2011 um 10:24 1

    Bin schon sehr gespannt auf die Aufstellung heute Abend, insbesondere, wer neben Klaus auflaufen darf.

    Das Rausbringen von “Derbysieger” Tshirts sollten wir denen überlassen für die solch ein Gefühl eine Ausnahme darstellt, sprich den Kartoffelkäfern. :-)

  2. Axelam 18. August 2011 um 12:17 2

    “Dieses ganze Medientheater widert mich inzwischen nur noch an. Ich warte auf Fakten, die in unserer heutigen Presselandschaft noch bis zum 31. August auf sich warten lassen können.”

    Sehr treffend, genau so geht es mir auch mehr und mehr. Kleinste Nichtigkeiten werden teils tage- und wochenlang aufgebauscht und lenken vom Wesentlichen mehr und mehr ab. Das ist oft schon als Desinformation zu bezeichnen. Danke auch für den Hinweis auf den Königsblog-Beitrag.

  3. leeniam 18. August 2011 um 20:10 3

    Helsinki ist Waterloo. Da ist gar nichts außer Scham und Pein. Laufwege stimmen nicht, Ideenlosigkeit regiert, das spielerische Element erinnert an eine Aufführung von Tanzbären, die Naivität in der Abwehr ist erschreckend und wer Baumjohann in solch einem Spiel in der 80. Minute als Joker einwechselt, muss entweder verzweifelt sein oder bar jeder Ahnung. Es läuft die 85. Minute und das einzige Gute: Bald ist diese Unglaublichkeit vorbei.

  4. Waltheram 18. August 2011 um 20:35 4

    Wie kann man so einen Ausnahme Fußballer zu hause lassen aber das versteht nur Ralf Rangnick wenn er auch schon etwas älter ist .Man kann doch einen Adler die flügel nicht stutzen das er nicht mehr fliegen kann so ist das auch mit Raul er hat die Fähigkeiten wie kein anderer .Aber Rangnick hat schon immer schon Probleme mit Stars wie Raul einer ist lässt nix gelten außer seine Meinung,was er davon hat man gesehen bei dem heutigen spiel.Bei Rangnick muß man glauben er ist alleinherscher von SCHALKE 04 wo er wahr überall ist er gescheiter weil er nix geduldet hat neben sich schon gar keine die größer sind wie er.Die Niederlage geht auf die kappe von dem selbstherlichen Her:Ralf Rangnick.

  5. Hermannam 18. August 2011 um 20:46 5

    Wie kann man Baumjohann einwechseln, der wo er wahr nix gerissen hat was soll er noch reissen .Aber wie sagt man er soll auch noch was haben davon wen man einige Minuten spielt.(Prämie): aber der Schuldige ist der selbstherrliche Ralf Rangnick.

  6. Jörn D.am 18. August 2011 um 20:51 6

    Kotzen könnt ich! Und 1 Kontertor in der Arena (und dafür ist Helsinki immer gut) und ciao Europa….

  7. Di Ospeoam 18. August 2011 um 21:34 7

    wie kann man erst in der 60.Minute reagieren??? Draxler war heute einfach noch nicht weit genug … die linke Seite war in HZ 1 eine Katastrophe und von Höger kam in HZ 2 nix mehr, nachdem Draxler auf seiner Seite zu finden war… Jurado hat sich zwar 2-3 krasse abspielfehler geleistet aber wenigstens hat er sich nicht versteckt wie zB Holtby … mein Gott am liebsten würde ich alles in Grund und Boden reden wie es sich für Schalke gehört aber selbst wenn man sich zusammenreißt wird es schwer etwas positives zu sehen… Fährmann machtlos, Matip engagiert, Huntelaar deutlich bemühter als dieser Herr Marica aber dann hört es schon auf … der Glaube an das Rückspiel fehlt mir (verständlicherweise) gerade vollkommen … das geht gar nicht !!!

  8. Henningam 19. August 2011 um 08:37 8

    Walther = Hermann :D :D :D

  9. heinz03am 19. August 2011 um 10:46 9

    …das Grauen ist zurück auf schalke04. wohin führen
    rangnick und held den verein???

  10. Schlackesam 19. August 2011 um 11:13 10

    Jetzt malt mal nicht alles wieder schwarz an. Auf einem Kunstrasenplatz ist nicht Zwangsläufig immer die vermeidlich Technisch versiertere Mannschaft im Vorteil, sondern meist das Team, daß diesen Untergrund gewohnt ist zu bespielen. Soll natürlich nicht alles entschuldigen, aber wer mal selbst Fussball gespielt hat, der weiss wie “anders” auf Kunstrasen gespielt werden kann. Ich bin fest davon überzeugt, daß wir im Rückspiel klar und deutlich gewinnen werden.
    Und nicht gleich wieder alles schlecht reden. Unser notwendiger Neuaufbau funktioniert nun mal nicht gleich Reibungslos. Und die Geschichte mit Raul ist wirtschaftlich wohl notwendig. Schade zwar, aber bittere Realität.

    Ein Leben lang ! S04 ein Leben lang ! S04 ……………….

  11. Erle72am 19. August 2011 um 12:05 11

    Das war ganz schlecht. Eine junge Mannschaft die nach gutem Beginn die Ordnung spätestens nach dem 1:0 völlig verloren hat und sie auch in der zweiten Hälfte nicht widerfand. Da ist noch viel Arbeit zu tun bis die Abstimmung einigermaßen stressfest wird.
    Das wird viele Monate dauern und den Fans immer wieder Kröten, wie die gestrige, zu schlucken geben.
    Wer jetzt aber eine Trainerdiskussion anfängt weil er meint er hätte ein Recht sofort guten Fußball zu sehen – na ja dem kann man wohl nicht helfen.

  12. Manfredam 25. August 2011 um 23:41 12

    Na, gucki, es geht doch mit dem Bierdosenorakel :)

  13. hellwacham 26. August 2011 um 11:13 13

    Wie supergeil ich das finde…
    Matthias, das war “SPITZE”!

  14. Jürgenam 26. August 2011 um 17:18 14

    Hallo Rainer,

    duuuuuuuuuuuuu bist das Größte Orakel aus dem wilden Süden.

    BWG Jürgen

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben