“Jule Nationale”

07. Mai. 2012 | 11 Kommentare

Manchmal bin ich froh, dass ich auf Fußball keine Wetten abschließe. Am Samstag hätte ich Haus und Hof darauf gesetzt, dass Raúl in Bremen noch einmal für Schalke auflaufen wird. Heute Morgen wären sämtliche Ersparnisse auf dem Tipp gelandet, dass Bundestrainer Joachim Löw Schalkes Julian Draxler selbstverständlich nicht in den erweiterten Kader für die Euro 2012 berufen wird. Gut, dass ich es nicht getan habe. Das Trainerteam sehe in Schalkes Mittelfeldtalent „unglaublich viel Potenzial, eine enorme Entwicklungsfähigkeit, große Stärken im Dribbling und eine sehr hohe Spielintelligenz“, antwortete Löw auf die erste Reporterfrage, die sich natürlich um die überraschende Draxler-Nominierung drehte. Es hat in den letzten Jahren wenige Sätze des Bundestrainers gegeben, die ich ähnlich bedenkenlos abnicken konnte.


Nicht nur für Julian Draxler, auch für den ebenfalls in den erweiterten Kader berufenen Benedikt Höwedes geht die Saison somit nahtlos weiter. Am kommenden Freitag fliegen beide mit der Nationalmannschaft zum „Regenerationstrainingslager“ auf Sardinien. Damit bleibt beiden zwar die Schalker PR-Tour in die USA erspart, nach 52 Pflichtspielen in der zurückliegenden Saison hätte ich mir aber aus schalkoistischer Sicht etwas mehr Entmüdung für alle Spieler gewünscht.

Nichtsdestotrotz – und auch wenn ich es bei aller Begeisterung für „unseren Jule“ für verfrüht halte – ist die Nominierung Draxlers natürlich ein großes Lob für den Spieler und den Verein. Gleichzeitig blutet mir das Herz, dass Joel Matip vor zwei Jahren nicht die Traute hatte, sich für eine Karriere im DFB-Trikot zu entscheiden und stattdessen den vermeintlich einfacheren Weg über Kamerun ging. Denn ginge es nach Leistung und nicht nach einer sentimentalen Nationalitäten-Entscheidung, wäre Matip für mich Schalkes sicherster EM-Fahrer.

Ende Mai wird Joachim Löw den endgültigen Kader für das Turnier in Polen und der Ukraine benennen. Darauf, dass Julian Draxler dann noch dabei sein wird, werde ich keine Wetten abschließen. Aber das mache ich – siehe oben – ohnehin nicht. Hoffentlich passt Benni Höwedes in der gemeinsamen Zeit wenigstens gut auf unseren Lütten auf.

Mehr zum vorläufigen EM-Aufgebot schreibt „Der Spiegel“.

Abgelegt unter Fußball allgemein,Schalke

11 Kommentare zu ““Jule Nationale””

  1. Der Hansam 7. Mai 2012 um 14:14 1

    Die Nominierung freut mich für ihn, auch wenn ich ihn bei den Feldspielern als ersten Streichkandidaten sehe. Aber immerhin hat diese Kadernominierung doch einen höheren Stellenwert als eine Berufung bei diesen unbedeutenden Nach-EM/WM-Spielen zu Saisonbeginn.

  2. RWDJojoam 7. Mai 2012 um 14:33 2

    Ich glaube auch, dass er nicht zum endgültigen Kader gehört. Da sind aber irgendwie kaum Wackelkandidaten dabei. Gündogan, die Bender-Zwillinge, Schürrle und Draxler werden um zwei Plätze kämpfen müssen. Der Rest ist in meinen Augen gesetzt. Sollten sich jedoch von den Stammkräften ein oder mehrere Spieler verletzen, dann steigen natürlich die Chancen.

    Aber erstmal bin ich natürlich erfreut, dass Draxler diese Chance erhält. Hoffentlich ist er nicht zu enttäuscht, wenn es dann mit einem Hotelzimmer in Danzig nicht klappt. Sollte er es jedoch in den Kader schaffen, dann wird er eine tolle Erfahrung machen. Fitnessprobleme sehe ich aber nicht kommen, da er ja im besten Fall Ergänzungsspieler sein wird. Da ist so eine EM-Teilnahme ja wie ein Aktivurlaub ;-)

  3. derwahrebaresiam 7. Mai 2012 um 14:46 3

    @Damit bleibt die Schalker PR-Tour in die USA
    erspart

    der schulbesuch! :-)

    Wie der 18-Jährige die Sommerpause verbringt, weiß er übrigens noch nicht: „Ich muss ja noch bis Juni zur Schule und weiß noch nicht, ob ich überhaupt hier wegkomme. Sollte ich es nicht schaffen, werde ich mich im schönen Gelsenkirchen erholen.“

    quelle: http://www.schalke04.de/aktuell/news-archiv/einzelansicht/artikel/julian-draxler-mannschaftliche-geschlossenheit-hat-uns-stark-gemacht.html

  4. Matthiasam 7. Mai 2012 um 15:45 4

    @derwahrebaresi
    Stimmt natürlich. Man vergisst so schnell, dass er ja eigentlich noch ein Jüngling ist, der altersgemäß die Schulbank drücken und an Wochenenden Prospekte verteilen sollte, um sich die Kohle für den Führerschein zu verdienen. Aber meinst du nicht, er hätte für den USA-Trip eine Freistellung erhalten? Naja, jetzt ist es auch egal. Wenn die Pflicht des Vaterlandes ruft, wird sich schon kein Schulamt quer stellen ;-)

    Natürlich freue ich mich für Draxler. Es wird eine tolle Erfahrung werden, bei den “Großen” reinschnuppern zu dürfen. Das wird ihm helfen und ihn motivieren. Aber ich bin halt auch immer so ein elendiger Bedenkenträger. Der Junge ist gerade mal 18 Lenze jung. Götze hat mit jetzt 19 Jahren seine erste fiese, lange Verletzung, die auf Überbelastung beruhte, schon hinter sich gebracht. Mich würde es freuen, wenn es Draxler erspart bliebe.

    Stichwort Überbelastung: Man hörte in letzter Zeit ja so oft das Wort “Schambeinentzündung”. Vor ein paar Monaten hat Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln im ARD-Morgenmagazin erklärt, was es damit auf sich hat. Den Clip gibt es hier.

    (Nicht wundern, zu Beginn gibt es aufgrund von Bildrechten nur ein Standbild.)

  5. derwahrebaresiam 7. Mai 2012 um 16:01 5

    ich glaube nicht, dass das schulamt ihn für die usa-reise freigestellt hätte. schließlich geht es um seinen abschluß.

    das wird mit dieser nominierung jetzt wohl anders aussehen, sonst wäre es ja wohl kaum dazu gekommen.

    ich halt überhaupt nichts davon, bei der nati wird ihm nur das bauern-gen eingeimpft werden. ;-)

  6. RWDJojoam 7. Mai 2012 um 16:16 6

    Wenn der für nen Urlaub auf Sardinien freigestellt wird, dann hätte der doch auch ne Bildungsreise nach New York machen können. New York wäre auch sinnvoller gewesen, weil er dort mit seinen 18 Lenzen noch nicht saufen darf. Naja, nun wird er wohl wegen billigem italienischen Wein in der “Blauen Stunde” seine Karriere beenden müssen, bevor sie so richtig angefangen hat… ;-)

  7. charakterstärkeam 7. Mai 2012 um 20:36 7

    Es gab zeiten, da sind schalker spieler in der nm total aufgefallen. wie viele aus der talentschmiede aus gelsenkirchen sind jetzt dabei.

    ich bin stolz!!!

  8. KatharinaIdaam 8. Mai 2012 um 00:24 8

    @Matthias
    Dass der Jule „kaputt“ gespielt wird, da habe ich bei Huub keine Angst!

    Schau dir mal an, wie viel der Götze beim BVB gespielt hat und du weißt selber welchen Aufwand sie in ihren Spielen betreiben!

    Letzte Saison (Götze)
    33 Bundesligaspiele (je1x früh aus/eingewechselt + 3x eingewechselt so um die 73.)
    2 DFB Pokalspiele
    6 EL-Quali/EL-Spiele

    Diese Saison bis zur Verletzung (Götze)
    14 Bundesligaspiele (2x früh ausgewechselt + 1x eingewechselt)
    2 DFB Pokalspiele
    6 CL-Spiele (2x früh ausgewechselt)
    Und sie haben ihn spielen lassen, obwohl er schon Probleme mit der Leiste hatte!

    Also ich finde, dass unsere Leute das schon sehr geschickt machen und ihm immer mal wieder ein Spiel hier ein Spiel da Pause gegönnt haben und sie haben ihn regelmäßig früh aus/eingewechselt

    Diese Saison (Draxler)
    30 Bundesligaspiele (6x durchgespielt, 13x früh aus/eingewechselt)
    2 DFB Pokalspiele (2x früh aus/eingewechselt)
    13 EL-Quali/EL-Spiele (5x durchgespielt, 3x eingewechselt & 2x früh ausgewechselt)

    Ich bin froh, dass er eher im Schongang aufgebaut wird und wenn wir mal ehrlich sind, hat er ja eher Außenseiterchancen auf die endgültige EM-Kadernominierung! Und selbst wenn er dabei sein sollte, wenig Einsatzzeit.

    Trotzdem bin ich sehr stolz auf den Kleenen, tolle Entwicklung und außergewöhnliches Potential

  9. Chrisam 8. Mai 2012 um 00:30 9

    Klasse Entscheidung von Löw und absolut gerechtfertigt. Bei nur 3 Stürmern (die mir eher wie 1 plus 2 Halbe vorkommt) braucht es Mittelfeldspieler mit Torgefahr. Der super Schuss von Draxler fehlte im Kurzstatement des Bundestrainers.
    @Matthias: Bei Matip sind wir einer Meinung. Wenn der erstmal eine Saison auf (s)einer Position durchspielen kann dann wird der noch viel besser.

  10. mattesam 8. Mai 2012 um 10:03 10

    Dann kann der Ulli ja schon mal den Schweini und den Philipp beauftragen, dem kleinen Jule mal so richtig den Kopf zu verdrehen.
    Hat beim Manu ja auch geklappt.

  11. Chrisam 8. Mai 2012 um 11:06 11

    Schöner Aspekt in einem Artikel auf “Der Westen”: “Besonders hart dürfte die Nichtberücksichtigung den Dortmunder Kevin Großkreutz getroffen haben. Dass ihm auf seiner Position vorne links auch noch ausgerechnet ein Neuling aus Schalke vorgezogen wurde. . .”

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben