Europa bricht auseinander

15. Nov. 2005 | Keine Kommentare

Tja, so kann es kommen. Da freut man sich im September 2005 auf vier lustige Tage in Irland und dann wird man unvermittelt gewahr, dass das immer wieder beschworene “zusammenwachsende Europa” in Wirklichkeit längst auseinandergebrochen ist. Woher ich das weiß? Dem irischen Billigflieger Ryanair sei Dank. Oder besser gesagt: der Plakatwerbung von Ryanair am Flughafen Weeze.

Europa bricht auseinander

Deutschland ist demnach schon vom Meer eingeschlossen, Österreich driftet gen Ex-GUS ab, Frankreich und Spanien haben an den Pyrenäen die Flex angesetzt, die Benelux-Staaten und die Schweiz haben sich unvermittelt aus dem Staub gemacht (vielleicht nach Südamerika ausgewandert?). Auch sonst zeigt das Europabild von Ryanair erstaunliche, geradezu revolutionäre Ansichten, für die man im ausgehenden Mittelalter auch durchaus zum Papst zitiert worden wäre.

Das haben wir nun von dieser dämlichen Plattentektonik. Ich fand Pangäa prinzipiell ja geil. Aber mal wieder wollte keiner auf mich hören.

Abgelegt unter Reisen bildet

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben