Ziegenkäse

19. Nov. 2005 | Keine Kommentare

Schalke verliert in der Stadt der Gay Games 2010 zwei Punkte. Nach einer überlegen geführten 1. Halbzeit, zahlreichen Chancen und dem überfälligen 1:0-Führungstreffer durch Kevin Kuranyi (23. Minute) lässt sich die Elf von Ralf Rangnick in der zweiten Halbzeit durch zwei Überraschungstore der Gastgeber (Benschneider, 47. / Epstein, 57.) die Butter vom Brot nehmen. Schalke braucht lange, um wieder in das Spiel zurückzufinden, schafft dann aber doch den letztlich hochverdienten Ausgleich durch Ebbe Sand (85.). Positiv: Gerald Asamoah, der das 2:2 durch eine kluge Flanke ermöglichte, feierte als Einwechselspieler ein gelungenes Comeback. Negativ: Torhüter Christofer Heimeroth patzt katastrophal vor dem 2:1 und Christian Poulsen labert sich völlig ohne Not zu seiner 5. Gelben Karte. Mehr zum Kick in Köln weiß – nomen est omen – der “kicker”.

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben