Keine Chance gegen zwölf Hamburger

04. Apr. 2006 | Keine Kommentare

Rafinha - Quelle: www.de.wikipedia.orgFassen wir zusammen: Christian Poulsen wird in München beim Stand von 0:0 von seinem Gegespieler Demichelis mit dem Ellenbogen ins Gesicht gecheckt. Die Folge: Poulsen erhält die gelbe Karte, Demichelis darf weitermachen. Eine Woche später wird Ebbe Sand beim Stand von 1:0 gegen Wolfsburg im Strafraum gefällt. Die Folge: Weiterspielen. Wieder eine Woche später schlägt der Hamburger Atouba seinen Gegenspieler Fabian Ernst beim Stand von 0:0 mit brutaler Gewalt den Ellenbogen ins Gesicht. Die Folge: Ernst sieht gelb, Atouba darf auf dem Feld bleiben. Auf der anderen Seite wälzt sich van der Vaart minutenlang auf dem Boden, nachdem es bei ihm zu einer Gesichtsberührung durch Rafinha gekommen war. Die Folge: Rot für Rafinha. Ein grinsender van der Vaart angesprochen auf seine schauspielerische Darbietung nach dem Spiel: “Das ist sehr professioneller Fußball!” Im Rahmen dieses sehr professionellen Fußballs hat Schalke am Sonntag ein unglaublich verpiffenes Spiel gegen den Hamburger SV mit 0:2 verloren. Für Schiedsrichter Dr. Fleischer war es der vierte Auswärtssieg im vierten Ausswärtsspiel mit dem HSV. Herzlichen Glückwunsch!

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben