Rafinha, Bordon und Azaouagh umworben

01. Jun. 2006 | Keine Kommentare

Das Schalker Personalkarussell scheint langsam aber sicher auf Touren zu kommen. Allerdings dreht es sich in eine Richtung, die mir nicht gefällt. So soll Abwehrchef Marcelo Bordon (Vertrag bis 2009) Angebote von La Coruna und Olympiakos Piräus haben. Bislang schließt Teammanager Andreas Müller aber aus, dass Schalke den Brasilianer freigeben wird. Auch Mimoun Azaouagh wird anscheinend von anderen Vereinen umworben – im Gespräch ist Eintracht Frankfurt. Teaminterner Ersatz für den lange Zeit verletzten aber mit großem Potenzial ausgestatteten Azaouagh scheint – indirekt – bereits gefunden zu sein: Alexander Baumjohann. Der wird derzeit heftig von Zweitliga-Aufsteiger RW Essen gelockt und darf, so wird Andreas Müller zitiert, nur wechseln, wenn Azaouagh auf Schalke bleibt.

Der eigentliche Kracher ist aber eine Meldung, die der RTL-Videotext seit gestern beinahe beiläufig unter das Volk bringt: Der AC Mailand soll an Schalkes Abwehrwuseler Rafinha interessiert sein und bereits eine Ablöse von 10 Millionen Euro geboten haben. Eine Summe, bei der Schalke unter normalen Umständen nur müde lächeln sollte. Ob man dies aber auch noch tut, wenn Mailand sein Angebot deutlich aufstockt, wird sich zeigen. Rafinhas Spielerberater soll den Wert des 20-jährigen für den Fall, dass er nach der WM in den A-Kader der brasilianischen Nationalmannschaft aufrücken sollte, schon mal öffentlich auf 25 Millionen Euro taxiert haben.

Nach so vielen Abgang-Gerüchten noch schnell ein sich eventuell anbahnender Wechsel zu Schalke. Denn angeblich sollen die Blauen Interesse am ecuadorianischen Nationalspieler Jose Valencia haben. Der 24-jährige spielt derzeit beim holländischen Ehrendivisionär Willem II als linker Verteidiger.

Update: Mittlerweile hat sich auch der kicker mit den Schalker Personalgerüchten beschäftigt. Kurzgesagt bestätigte Andreas Müller eine Anfrage von Piräus bezüglich eines Wechsels von Marcelo Bordon – schloss diesen aber absolut aus. Bei Azaouagh scheint es so zu sein, dass der Spieler selbst für ein Jahr zu Eintracht Frankfurt ausgeliehen werden möchte – eine Option, die sich Müller eventuell vorstellen kann. Und was Rafinha angeht sagt der Teammanager ganz klar: “Da ist nichts dran. Bei uns hat sich niemand vom AC Mailand gemeldet. Es gab auch sonst keine Anfrage.”

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben