Wird Frank Rost weggeekelt?

06. Nov. 2006 | Keine Kommentare

Die Print-Ausgabe des “kicker” stellt am heutigen Montag wilde Spekulationen rund um Schalkes Torhüter Frank Rost an. Angeblich soll dieser, als er in einer Mannschaftssitzung vor dem Bayern-Spiel von Trainderdarsteller Mirko Slomka gefragt wurde, ob er es sich zutraue, gegen Bayern zu spielen, regelrecht ausgerastet sein. Die Folge: Rost wurde gegen das Böse auf die Bank verbannt, stattdessen spielte Nachwuchskeeper Manuel Neuer. Doch der “kicker” geht noch weiter. Angeblich stehe ein baldiger Abschied von “Fäustel” bevor. Als potenzieller Nachfolder wird Jens Lehmann ins Gespräch gebracht, dessen Vertrag bei Arsenal in diesem Jahr ausläuft und der bereits Interesse daran bekundet hat, seine Karriere in Deutschland ausklingen zu lassen. Hinter “Jenselmann”, der bereits von 1988 bis 1998 das Schalker Tor hütete, könnte demnach Manuel Neuer zur neuen Schalker Nummer 1 heranreifen. Frank Rost selbst äußerst sich zu den Spekulationen brandaktuell auf seiner Internet-Seite: “Ich werde mich an den Mutmassungen in den Medien nicht beteiligen. Wie ihr mich kennt, rede ich niemals über Internas. Das ist für mich ein Ehrencodex, den ich auch jetzt nicht vorhabe zu brechen. (…) Alles sehr komisch im Moment. Manu hat seine Sache gestern gut gemacht und er ist wirklich der letzte mit dem ich ein Problem habe.”

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben