Ein Wochenende fast wie gemalt

19. Mrz. 2007 | Keine Kommentare

Schalke Fanclub Monasteria
Vier ewig lange Spieltage musste Schalke auf einen Sieg warten. Gegen Wolfsburg, Leverkusen, Hamburg und Hannover gab es statt möglicher zwölf Punkte zuletzt nur zwei magere Zähler. Am Samstag schlugen die Königsblauen dann aber endlich wieder richtig zu. In einer von beiden Seiten mit hohem Einsatz geführten Partie setzte sich Schalke glücklich mit 1:0 durch (Krstajic, 76. Minute). Glücklich deshalb, weil Stuttgart zumindest in der zweiten Halbzeit das stärkere Team war – aber davon redet bereits heute niemand mehr. Unter dem Strich bleibt nach dem ersten der beiden “Finalspiele” die Verteidigung der Tabellenführung. Da neben Stuttgart auch noch Bayern keine Punkte an diesem Spieltag einfahren konnte, war es aus Schalker Sicht ein Wochenende fast wie gemalt. Lediglich Bremen konnte wie Schalke einen Dreier einfahren und bleibt den Knappen dicht auf den Fersen. Nun sind erstmal 14 Tage Zeit bis die Liga weitergeht. Schalke reist dann zum zweiten “Finale” nach München und kann dann wohl auch wieder auf Gustavo Varela und Peter Lövenkrands zurückgreifen. Bereits gegen Stuttgart feierten Christian Pander und Gerald Asamoah ihre Comebacks – Pander sogar mit sehr ansehnlicher Leistung über die vollen 90 Minuten! Nicht zu vergessen auch der ebenfalls erst kürzlich wiedergenesene Sören Larsen, dessen Einwechslung am Samstag die Wende zum besseren brachte. Der Endspurt um die Meisterschaft kann somit beginnen! Berichte zum Spiel gegen die Schwaben gibt es auf sport1.de und im kicker.

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben