Rummenigge fordert Pro-Bayern-Schiedsrichter

02. Apr. 2007 | Keine Kommentare

Es ist noch keine 48 Stunden her, dass Bayerns Torhüter Oliver Kahn nach einer (auch vom Schiedsrichter so gesehenen) Tätlichkeit gegen Sören Larsen außerhalb der Spielverlaufs nur eine gelbe Karte erhalten hat. Aus Bayern-Sicht normal, denn nun sorgen Sie sich darum, dass am Dienstag beim Champions-League-Spiel in Mailand womöglich ein Schiedsrichter nicht ausschließlich in ihrem Sinn entscheiden könnte.

Ich zitiere aus www.sport1.de:

Die Verantwortlichen von Bayern München haben sich vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim AC Mailand über die Wahl des Schiedsrichters erregt. Manager Uli Hoeneß nannte die Ansetzung des Russen Juri Baskakow durch die Uefa “unglücklich”. Die kuriose Begründung: Beim 1:4 im Vorjahr habe dessen Landsmann Walentin Iwanow “katastrophal” gepfiffen.

Das ist so hohl, das lasse ich jetzt mal ohne Worte stehen. Aber weiter im Text:

Auch Karl-Heinz Rummenigge ist mit der Entscheidung für den 42-jährigen Unparteiischen aus Moskau nicht zufrieden: “Wir sind alle nicht angenehm überrascht, dass ein Russe, ein sehr unerfahrener dazu, das Spiel leitet. Im vergangenen Jahr hat auch ein Russe gegen uns sehr unglücklich gepfiffen.

Kann das sein, dass die Bayern latent russophob sind? Sowohl Hoeneß als auch Rummenige haben lediglich dieses eine Argument gegen die Schiedsrichteransetzung parat. Nur mal so in die Runde gefragt. Aber wer ist dieser augenscheinlich absolut blinde Schiedsrichternovize eigentlich? Der kann doch bislang nur C-Jugend-Spiele auf Lokalebene gepfiffen haben, oder?

Baskakow gehört seit 2005 zur ersten Kategorie der Uefa-Schiedsrichter und hat bereits 18 Champions-League-Spiele geleitet.

Ist doch irrelevant! Er ist und bleibt ein Russe! Stimmt’s Kalle?
Auch der deutsche Schiedsrichter-Boss Volker Roth bekommt sein Fett weg:

“Wir haben mit allen bei der Uefa geredet, auch mit Herrn Roth. Es ist kurios, dass ein Deutscher Oberschiedsrichter ist und so entscheidet.”

Jepp, das in der Tat kurios wenn man es gewohnt ist, dass man sich die Schiedsrichter nach eigenem Gutdünken aussuchen kann. Und der Roth, dieser Vaterlandsverräter, der soll sich bloß nie wieder hier blicken lassen. So etwas gehört ausgebürgert, also ehrlich! Nun aber kommt der wunderbarste, entlarvendste, einfach beste Satz im ganzen Text:

“Ich will ihm nichts unterstellen, ich stelle nur fest, dass in der Champions League in den letzten Jahren nie pro Bayern gepfiffen wurde.”

Lieber Karl-Heinz Rummenigge. Auch ich will Ihnen ja nichts unterstellen. Aber kann es sein, dass sie den Sinn und die Funktion eines “Unparteiischen” nie so ganz verstanden haben?

Abgelegt unter Fußball allgemein

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben