Schalke siegt locker in Trier

05. Aug. 2007 | Keine Kommentare

Das erste Pflichstpiel der Saison 2007/08 (nein, den Ligapokal sehe ich nicht als Bestandteil einer Saison) wurde für den FC Schalke 04 heute zu einer ganz lockeren Angelegenheit. Mit 9:0 gewann die Slomka-Truppe im DFB-Pokal gegen den Oberligisten Eintracht Trier und somit gegen genau den Gegner, der Schalke – damals frischgebackener UEFA-Cup-Sieger – vor exakt zehn Jahren aus dem Wettbewerb warf.


Schon früh stellten die Knappen die Weichen auf Sieg, gingen durch Asamoah in der 8. Minute in Führung. Auch am 2:0 war Asamoah beteiligt. Er holte den Elfmeter heraus, den Rafinha in der 21. Minute locker verwandelte. Das 3:0 war dann wieder Chefsache: “Asa” trifft in der 31. Minute zum 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ist es Kevin Kuranyi der sich anschickt das 4:0 zu erzielen, doch der Schalker wird vom Trierer Keeper Schneider von den Beinen geholt – Rote Karte und erneut Elfmeter. Doch Halil Altintop zeigt sich bei der Ausführung weniger abgezockt als kurz zuvor Rafinha und scheitert am eingewechselten Ersatztorhüter Steletta (41. Minute). Gleiches wiederfährt nur vier Minuten später dem Trierer Hartung, der ebenfalls einen Strafstoß verschießt – Manuel Neuer parierte sicher. In der zweiten Halbzeit spielt Schalke seine Überlegenheit locker aus. Bereits direkt nach Wiedernpfiff trifft Asamoah zum 4:0, danach bedient er in der 53. Minute Özil (5:0) und jubelt mit Kevin Kuranyi, der mit dem 6:0 in der 58. Minute den Sack endgültig zumacht. Im Anschluss ließ es Schalke ruhig angehen. Rakitic (69.), Pander (88.) und Westermann (90.) stellten den Endstand her, der leicht noch höher hätte ausfallen können. Doch das zweistellige Debakel blieb dem Viertligisten letztendlich erspart. Mehr zum Spiel in der Online-Ausgabe des kicker.

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben