Gerald, der Mann!

11. Sep. 2007 | Keine Kommentare

Gerald Asamoah - Quelle: schalkefan.deWenn ein Mann Lust auf Fleisch hat, dann isst er Fleisch. Fleisch am Stück, Fleisch auf Spießen, Fleisch in der Wurst, Hackfleisch in der Pastasauce. Fleisch eben! So schwer ist das doch nicht. Es soll auch Männer geben, die kein Fleisch essen, aber das halte ich für ein böses Gerücht hervorgebracht von irgendwelchen frustrierten Weibsbildern, die anstatt Fleisch Tofu essen. Das sieht entsprechend angerichtet ähnlich aus und schmeckt – die richtige Würze vorausgesetzt – wie Fleisch. Tofu kostet nur knapp das doppelte, nährwerttechnisch gesehen bringt es einen auch nicht weiter und selbst für Kalorienzähler ist Tofu mit etwa 80 Umdrehungen auf 100 Gramm eher ungeeignet, da es in etwa in der Liga von Hühnerfleisch spielt. Es gibt also keinen vernünftigen Grund, Fleisch durch dieses schwammige Sojaprodukt Tofu zu ersetzen. Das sollte jedem Mann bewusst sein, bevor er sich von seiner Freundin zu einer fleischlosen Currywurst überreden lässt. Ein echter Mann ist, wer die Tofu-Bremse nicht nur im Kopf sondern auch im Körper eingebaut hat. Denn Schalkes Stürmer Gerald Asamoah, das wurde jetzt bekannt, reagiert extrem allergisch auf Soja und musste in der vergangenen Woche sogar mit einem Allergieschock ins Krankenhaus. Respekt! Mittlerweile geht es ihm zum Glück wieder gut und er trainiert auch schon für das Schlagerspiel am kommenden Wochenende bei den Bayern. Sollte dort ein Sieg herausspringen dürfte sich die Mannschaft sicherlich einen ihrer in der letzten Zeit so beliebten Grillabende gönnen. Mit Fleisch, natürlich!

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben