Letztendlich wurde es “nur” Porto …

21. Dez. 2007 | Keine Kommentare

Was haben wir alle in den letzten zehn Tagen von großen Gegnern in der Champions-League geträumt: FC Barcelona, Real Madrid, Manchester United etc… Die heutige Auslosung in Nyon bescherte uns dann aber das Los, dass bereits im Vorfeld von allen als die unangenehmste Aufgabe angesehen wurde. Schalke trifft im Achtelfinale auf den FC Porto und somit auf den Champions-League-Sieger von 2004. Damals bezwang Porto den AS Monaco im “Finale der Außenseiter” mit 3:0 – das war übrigens in der Veltins Arena! Darüber hinaus kann der FC Porto mit einem Sieg im CL-Vorgänger “Europapokal der Landesmeister” auftrumpfen (1988 durch ein 2:1 gegen Bayern), gewann zweimal den Weltpokal (1988 und 2004), trug sich 2003 in die Siegerlisten den UEFA-Cups ein und machte in seiner 114jährigen Clubgeschichte 22 nationale Meisterschaften und 17 nationale Pokalsiege klar. Und spätestens jetzt müsste jedem klar sein, warum ich dieses Los nicht mag: Kein ganz großer Name aber ein ganz schwerer Gegner. Schade. Ich wäre so gerne nach Barcelona geflogen.

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben