Oh mein Gott! Nur Unentschieden…

22. Mrz. 2010 | 8 Kommentare

Tja, das war’s dann wohl, Schalke. Nichts ist es mit der Tabellenführung. Die Königsblauen versagen in Hamburg auf ganzer Linie und spielen nur Unentschieden. 2:2 hieß es nach 90 wirklich spektakulären Minuten und ich stelle mir eine Frage: Wie dämlich ist eigentlich Fußballdeutschland, wenn es meint, Schalke eine Sichtweise wie die eingangs skizzierte anzudichten?

Schalke präsentierte sich in Hamburg gut. Besser sogar, als die Hausherren. Nach einem 20-minütigen Abtasten übernahmen die Königsblauen mehr und mehr die Initiative und straften dabei alle Lügen, die gebetsmühlenartig die Geschichte der “schlecht spielenden Schalker” herunter leiern. Dass es in dieser Phase nicht zur Führung reichte, war Pech und lag auch an Farfáns leicht schlampigen Abspiel auf den frei vor Frank Rost stehenden Kuranyi nach dessen Balleroberung in der 27. Minute. Mitten in diese Schalker Drangphase setzte der HSV dann das überraschende 1:0: ein extrem zweifelhaft zustande gekommener Freistoß (Rafinha wurde umgerannt), Trochowski donnert den Ball aus 25 Metern auf das Tor, Neuer lässt prallen, van Nistelrooy staubt sehenswert ab. Sichtlich beeindruckt von diesem Rückstand rettete sich Schalke über die letzten Minuten der Halbzeit bis zur Pause.

Zurück aus den Kabinen brachte Magath mit Baumjohann für Kluge ein spielerisches Element, das der Partie gut tat. Denn fortan erhöhte Schalke den Druck noch einmal und kam durch Kuranyi nach 62 Minuten per Kopf zum verdienten Ausgleich. Die Vorlage hatte der sehr quirlige Baumjohann geliefert. Baumjohann selbst leitete nur sechs Minuten später die Schalker Führung ein, als er mit einem starken Dribbling in der Strafraum eindrang und dort von van Nistelrooy zu Fall gebracht wurde. Rakitic verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:1 und ließ sich dabei auch nicht davon beirren, dass der gestern etwas konfus agierende Schiedsrichter Wolfgang Stark den Strafstoß wiederholen ließ.

Dass es dennoch nicht zum Sieg reichte, lag im Anschluss an vier Szenen. Die erste war die vergebene Großchance von Edu, der freigespielt von Kuranyi Keeper Rost umrunden und den Ball auf das Tor schießen konnte. Auf der Linie wurde das Spielgerät jedoch wirklich sehenswert und regelkonform von Hamburgs Rincon abgewehrt. Die zweite Szene war der Ausgleich der Hamburger, bei dem die gesamte Schalker Abwehr – allen voran Heiko Westermann – aber mal so richtig pennte, so dass der eingewechselte Pitroipa die Kugel letztendlich nur noch über die Linie drücken musste. Die dritte war ein satter Lattenknaller von Baumjohann direkt nach dem Ausgleich – ein feiner Schuss aus knapp 30 Metern, der mehr verdient gehabt hätte. Und die vierte schließlich war eine Situation, die in der Nachberichterstattung mal wieder komplett unter den Tisch fiel. Denn als sich Edu in der 90. Minute anschickte, ein 35 Meter-Solo frei auf Frank Rost zu starten, wurde er zurückgepfiffen. Angeblich Abseits – war es aber nicht!

2:2 in Hamburg – ich kann damit sehr gut leben. Schalke zeigte eine wirklich schön anzusehende Partie und spielte einen starken Gegner an den Rand einer Niederlage. Wer jetzt meint, Schalke einen Komplex andichten zu können, darf es gerne tun. Bei mir stößt man damit jedenfalls auf taube Ohren. Mehr zum Spiel schreibt der “kicker”.

Der Blick auf die Tabelle zeigt bei noch 21 zu vergebenen Punkten einen komfortablen 11-Punkte-Vorsprung auf Platz 6. Auf den Tabellenvierten aus Dortmund sind es ebenfalls noch sieben Punkte Vorsprung. Eine wirklich sehr gute Ausgangslage für die nun anstehenden Aufgaben in Pokal und Liga gegen Bayern und Leverkusen.

Abgelegt unter Schalke

8 Kommentare zu “Oh mein Gott! Nur Unentschieden…”

  1. wilboram 22. März 2010 um 09:44 1

    Zunächst mal: Herzlichen Glückwunsch ;-)

    Und dann “Danke!” für die nüchterne und treffende Analyse. Genau über diese “Erwartungshaltung” (die glücklicherweise nicht aus den Schalker Reihen kommt) kann man wirklich nur den Kopf schütteln…

  2. Schalkeram 22. März 2010 um 21:45 2

    Ja sehr treffend kommentiert. Trotzdem waren das für mich nach dem Spiel 2 verlorene Punkte.
    Was soll man noch sagen. Ein DEJAVU.
    Hinrunde = Rückrunde
    3 satte Punkte gegen den VFB, 1 herrlich erkämpften gegen den HSV. Tja was kommt jetzt. Wenns genauso läuft dann bleibt alles beim alten und keiner hat sich weh getan.

    …………zu den Berichten auf Sky sollte man sich keine Gedanken machen. Das ist schon manchmal abenteuerlich was die Kommentatoren dort verzapfen.

  3. Beneam 22. März 2010 um 22:02 3

    Es ist übrigens nicht nur Sky. Ich konnte leider aus zeitlichen Gründen das Spiel nicht sehen und auch erst zu den letzten Minuten ins Radio reinhören. Später schaute ich mir den Bericht in der WDR-Zusammenfassung an. Ohne die Live-Berichterstattung im Radio hätte ich als Nicht-Live-Seher von der Edu-Abseitssituation gar nichts aus dem TV erfahren, sie wurde bei einem Spielbericht für den 15 Minuten zur Verfügung standen, schlicht nicht gezeigt.

    Es handelt sich mittlerweile nicht mehr um Einzelfälle oder einzelne (nicht-)berichtende Sender. Eine teilweise gefärbte Berichterstattung ist durchaus nicht mehr von der Hand zu weisen, sei es nun aus Bosheit gegenüber dem legendären S04 (vielleicht immer noch wegen des Presseboykotts…), oder aus mangelnder kompetenter Vorbereitung und Nutzung von vorgefertigten klischeebehafteten Worthülsen (Schalke spielt nicht (schön) nach vorne, aber die Effektivität ist unglaublich) oder auch aus mangelnden journalistischen Fähigkeiten und der Meinung, es sei super innovativ und interessant, den Trainer (oder Spieler) hinterher durch Fangfragen und Dreistigkeiten zu publikumswirksamen Aussagen zu bewegen. Felix war ja auch nicht der erste, dem dieses Gehabe auf den Sack ging…
    Zum Glück sehe ich die meisten Spiele im Stadion, so dass mir dort nur dann etwas entgeht, wenn ich Bier hole oder wegbringe
    ;)

  4. Christianam 23. März 2010 um 23:44 4

    Werder im Pokalfinale… heißt das, es sind nicht mehr nur 11 Punkte auf Nicht-Europa, sondern nunmehr 17?!

  5. Matthiasam 24. März 2010 um 00:15 5

    Ja, genau das heißt das. Bei noch 21 zu vergebenen Punkten müsste die Konkurrenz (entweder Stuttgart, Frankfurt oder Mainz) jetzt 17 Punkte aufholen, um Schalke noch am Einzug in die Europa-League zu hindern. De facto steht also seit heute abend fest: Im nächsten Jahr spielen wir wieder international.
    So, das war das erste Ziel. Weitere folgen.

  6. skAndyam 24. März 2010 um 11:10 6

    Moment mal. Wenn Hamburg 11 Punkte aufholt, wir sechster werden, und Bremen, gesetz des Falles sie gewinnen den Pokal, Siebter wird, weil auch Stuttgrat sie überholt…

    oder übersehe ich da ein Detail???

    Naja, trotzdem, ich sag mal: Europa, wir sind da!!!

  7. skAndyam 24. März 2010 um 11:12 7

    Ah, got it! Dann müsste Stuttgart ja auch uns überholen! Also habt ihr natürlich recht und ich halte lieber wieder den Mund ;)

  8. Schlackesam 25. März 2010 um 04:57 8

    Gekämpft und doch verloren !
    Bin im Nachtdienst und habe mir das gesamte Spiel im TV reingezogen bei Konstant hohen Plusfrequenzen. Hat ja leider nicht zum Einzug ins Finale gereicht, aber tapfer und aufopferungsvoll gekämpft haben unsere “Jungs”. Leider haben oder dürfen sie nur kurz nach der Pause ein wenig Fussball spielen und zeigen,was in Ihnen steckt. In der ersten Halbzeit musste ich leider schon fast einen Klassenunterschied feststellen. Und dabei haben die Bazies gar nicht mal so toll gespielt und wären ohne Ihren Ausnahmespieler aus Holland auf dem heutigen Schalkeniveu einzustufen gewesen. Aber Schwamm drüber und hoffen auf die Rückkehr zum Fussballerischen Können wie im Hamburg. International sind wir, unseren Zielen entsprechend, mit von der Partie. Vielleicht löst dies so manche Blockaden !?
    Und dann gehts zur “Attacke Revanche” im nächsten Heimspiel!

    EINMAL SCHALKE ! IMMER SCHALKE !

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben