Und ich habe Nichts gesehen …

06. Apr. 2010 | Keine Kommentare

Schalke erobert die Tabellenspitze und geht mit breiter Brust ins Spitzenspiel der Bundesliga, um den frisch ergatterten Platz an der Sonne gleich wieder nach einem 1:2 gegen Bayern München abzugeben. Und auf dieser Seite gibt es innerhalb von fast 14 Tagen nur einen lausigen Eintrag? Die Lösung ist ganz einfach und wird regelmäßige Leser nicht überraschen: Ich war mal wieder im (für mich) nahezu internetlosen Kärnten unterwegs. Das Spiel gegen Leverkusen hörte ich als 90-minütige Vollreportage im WDR-Sat-Radio und verschlang danach sämtliche Zusammenfassungen. Das Spiel gegen Bayern hörte ich im Rahmen der WDR-Hörfunk-Konferenz und stellte dabei fest, dass ich es wohl doch schon zu lange gewohnt bin, die Spiele in voller Länge zu sehen – sei es im Stadion oder via TV -, als dass ich noch wirklich Spaß an einem Schalke-Spieltag in Hörfunkschnipseln empfinden könnte. Und weil das Ergebnis gegen Bayern dann auch noch ziemlich ärgerlich war, habe ich am Osterwochenende konsequent darauf verzichtet, mir irgendeine Zusammenfassung anzusehen. Stattdessen könnte ich aber von einem packenden Pokal-Viertelfinale zwischen dem FC Kärnten und Rapid Wien berichten. 3:2 gewannen die in der Tabelle weit abgeschlagenen, als Absteiger feststehenden Kärntner gegen die hoch favorisierten Wiener. 90 Minuten Pokalschlacht mit zwei Eigentoren. Naja, aber das interessiert hier sicherlich niemanden. Deshalb nur kurz die Statusmeldung: Seit gestern Nacht bin ich wieder da. Und nein, ich werde auch in Zukunft meine Urlaube nicht vorab im Blog ankündigen, da ich ansonsten ja gleich ein Schild an meine Wohnungs- und Bürotür hängen könnte: “Hier ist in den nächsten zwei Wochen keiner da. Bitte jetzt einbrechen!”

Abgelegt unter Leben analog,Schalke

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben