Das Schalker Sorgenkind mausert sich

23. Nov. 2010 | 7 Kommentare

Heimlich still und leise befindet sich Schalkes Abwehr auf dem Weg der Gesundung. Es ist zwar noch ein weiter Weg bis zu den Glanzleistungen der letzten Jahre, doch gemessen am Saisonstart hat sich in den letzten Spieltagen einiges getan. Ich wollte überprüfen, ob mein subjektiver Eindruck sich irgendwie auch objektiv untermauern lässt und nutzte dabei – welch’ Ironie – die subjektiven Bewertungen von drei großen Sportredaktionen. Herausgekommen ist die oben gezeigte Grafik, die die notenmäßige Entwicklung der Schalker Verteidigung in den Ligaspielen darstellt.

Wie kommt die Grafik zustande?

Zunächst habe ich festgelegt, wer “die Schalker Abwehr” überhaupt ist. Nach 13 Spieltagen hat sich ein fester Stamm herauskristallisiert, bestehend aus Christoph Metzelder, Benedikt Höwedes und Atsuto Uchida. Sie alle sind mittlerweile auf ihren Positionen “gesetzt” und es ist nicht davon auszugehen, dass Felix Magath in naher Zukunft ohne Not ähnliche Wechselspielchen durchführen wird, wie noch in der Startphase der Spielzeit. Der gezeigte Graph berücksichtigt deshalb ausschließlich die Noten dieser drei Spieler.

Anschließend habe ich nach einer Datengrundlage gesucht. Einfach nur die kicker-Noten heranzuziehen, war mir zu wenig, weshalb ich auch dem bekanntesten Vertreter des Boulevards und dem – nach kicker.de – größten reinen Internet-Sportportal eine Stimme gegeben habe, sprich: BILD und sport1.de. Die Noten dieser drei Quellen flossen gleichberechtigt in die Bewertung ein.

Zu guter Letzt habe ich dann noch die Benotungen der drei Spieler zu einer Durchschnittsnote zusammengefasst. Theoretisch ist zwar eine Abwehr immer nur so gut wie ihr schwächstes Glied, in der Praxis kann ein Verteidiger mit einem guten Tag jedoch durchaus die Schwächen eines anderen ausgleichen. Und genau dieses Zusammenspiel macht für mich “die Abwehr” aus.

Betrachtet man die kicker/BILD/sport1.de-Noten aufgeschlüsselt nach den einzelnen Spielern, ergibt sich die – für mich überraschende – Situation, dass sich alle drei im (unteren) 3er-Notenbereich bewegen. Das ist zwar alles andere als glanzvoll, wenn man jedoch bedenkt, dass Höwedes, Metzelder und Uchida mit massenhaft Fünfen und Sechsen in die Spielzeit gestartet sind, haben sie sich inzwischen schon ganz ordentlich nach oben gearbeitet.

Die Einzelbenotungen, die die Datengrundlage meiner Betrachtung waren, habe ich nachfolgend angefügt.

Benedikt Höwedes (Gesamt: 3,82)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
kicker 4 4,5 4 4 4 3 4 4 3,5 4 3 3
sport1 5 3 5 3,5 4 4 3 3,5 4 2,5 3,5 3
BILD 5 4 6 - 5 4 4 4 4 3 3 3
Ø 4,7 3,8 5 3,8 4,3 3,7 3,7 3,8 3,8 3,2 3,2 3

.

Christoph Metzelder (Gesamt: 3,72)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
kicker 5 6 6 3 3,5 4 3 4 3,5 3 3,5 2
sport1 4 5 5 3 3 3,5 3 3,5 4 3 3,5 2
BILD 5 5 5 - 4 4 4 4 3 3 3 2
Ø 4,7 5,3 5,3 3 3,5 3,8 3,3 3,8 3,5 3 3,3 2

.

Atsuto Uchida (Gesamt: 3,90)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
kicker 5 5 3 5 4,5 3,5 2 3,5 3,5
sport1 3 4,5 3 4 4,5 3,5 2 3,5 3,5
BILD 4 5 4 6 5 4 4 4 3
Ø 4 4,8 3,3 5 4,7 3,7 2,7 3,7 3,3

k..

+++++ Update: Lukas Schmitz +++++

Auf allgemeinen Wunsch (siehe Kommentare 1, 3 und 4) habe ich Lukas Schmitz in die Berechnung mit einbezogen. Das Spiel in Hamburg (1. Spieltag) fiel dabei heraus, weil Schmitz dort zwar auf dem Platz stand, jedoch nicht in der Abwehr spielte. Bei den anderen Spielen ab dem 5. Spieltag agierte er hingegen tatsächlich auf der Linksverteidiger-Position. Nachfolgend die zugrunde liegenden Daten.

.

Lukas Schmitz (Gesamt: 3,81)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
kicker 3,5 3 4 5 5 4 3 4 3
sport1 4 3 4 3,5 3,5 3,5 3 4 3
BILD 4 5 5 5 4 3 4 3
Ø 3,8 3,3 4,3 4,5 4,5 3,8 3 4 3

.

Mit diesem Notenschnitt zieht Schmitz haarscharf an Benedikt Höwedes vorbei und ist nach Christoph Metzelder Schalkes zweitbestbenoteter Abwehrspieler. An der Grafik und vor allen Dingen an der positiven Tendenz ändert das jedoch so gut wie gar nichts. (Die orangefarbene Linie bezieht Schmitz in die Betrachtung mit ein.)

.

.

Abgelegt unter Schalke

7 Kommentare zu “Das Schalker Sorgenkind mausert sich”

  1. blogundweiß.deam 23. November 2010 um 08:15 1

    Wo ist Lukas Schmitz (http://www.transfermarkt.de/de/lukas-schmitz/leistungsdaten/spieler_49867.html)? Der hat immerhin ein Spiel mehr als Uchida (http://www.transfermarkt.de/de/atsuto-uchida/leistungsdaten/spieler_27800.html) bestritten und ist doch ganz klar der Vierte im Bunde.
    Ansonsten eine schön Grafik, die belegt, dass hier nicht mehr die Hauptbaustelle des Teams liegt. Das ist mittlerweile wohl das Mittelfeld. Doch auch hier findet sich ja so langsam eine feste Formation.

  2. Matthiasam 23. November 2010 um 09:05 2

    Ich habe Lukas Schmitz aus zwei Gründen nicht berücksichtigt. Der erste Grund ist, dass ich – ehrlich gesagt – nicht mehr genau auf dem Schirm hatte, bei welchen Spielen er tatsächlich in der Abwehr gespielt hat. Insbesondere in den ersten Spielen der Saison meine ich, dass er noch verstärkt im Mittefeld eingesetzt wurde, bzw. während des Spiels die Position tauschte. Höwedes, Uchida und Metzelder hingegen haben sämtliche Spiele ausschließlich in der Abwehr bestritten und dort zumeist auch sehr standorttreu (sieht man mal von den ersten drei Spielen ab, als Magath innerhalb der Abwehr rochieren ließ).

    Der zweite Grund ist, dass Uchida, Metzelder und Höwedes vor der Saison bereits Abwehrspielerer waren, während Schmitz erst im Verlauf der Spielzeit zu einem Abwehrspieler wurde. Auch wenn er sich mittlerweile stabilisiert hat, ist er aktuell doch nur eine Notlösung. Aber – und das sehe ich genau so wie du – er ist auf einem guten Weg, diesen Notlösungs-Status zu verlassen und sich nicht nur im Kader, sondern auch auf der Position festzuspielen. Escudero und Sarpei hat er schonmal hinter sich gelassen. Nach der Winterpause, wenn hoffentlich Hoogland wieder fit ist, kommt allerdings seine echte Bewährungsprobe.

  3. blogundweiß.deam 23. November 2010 um 09:55 3

    Schmitz hat ab dem 5. Spieltag alle Spiele als LV gemacht. Vorher hat er nur am ersten Spieltag gespielt und wurde dort für Papa ins defensive Mittelfeld eingewechselt.
    Spieltag 2 bis 4 hat er nicht gespielt. Da hatte sich die Abwehr ja auch noch nicht gefunden und Uchida war noch keine Stammkraft.
    Ich finde, man kann ihn durchaus dazu zählen. Vor allem, weil er ja auch schon in der letzten Saison unsere Stammkraft als LV war, wenn Westermann woanders benötigt wurde. Die Position spielt er ja nicht erst seit dieser Saison.
    Egal. Interessante Statistik. Hoffen wir, die Abwehr entwickelt sich weiter so hervorragend.

  4. Henningam 23. November 2010 um 14:18 4

    Schöne Statistik, danke! Denke auch, man sollte Lukas Schmitz noch aufnehmen. Alternativ könnte man auch errechnen, wie der Notenschnitt der vier Schalker Abwehr(start)spieler, gleich wer es nun war, von Spiel zu Spiel war. Denke, dabei würde die Statistik trotzdem ähnlich wie oben aussehen.

  5. Matthiasam 23. November 2010 um 15:25 5

    Ich habe jetzt per Update Lukas Schmitz auch noch berücksichtigt, zumal ich ja ebenfalls denke, dass er – Notnagel hin oder her – natürlich seinen Anteil an der zuletzt steigenden Abwehrform hat.
    Überraschung 1: Er ist nach Metzelder Schalkes zweitbester Abwehrspieler nach Noten.
    Überraschung 2: An der Grundtendenz ändert sich so gut wie gar nichts.

  6. Henningam 24. November 2010 um 12:06 6

    Aus der Statistik kann man, so denke ich, den Schluss ziehen, dass eine Abwehr zusammen steht und fällt. Sie wird gemeinsam besser oder schlechter, was zb auch erklärt, warum Lukas Schmitz letzte Saison einen wirklich sicheren Eindruck als LV gemacht hat, und diese Saison Probleme hatte. Eben, weil auch die IV Probleme hatte.

  7. Carlitoam 25. November 2010 um 20:12 7

    Interessante Statistik, die meinen subjektiven Eindruck bestätigt. Unsere Verteidigung scheint sich langsam gefunden zu haben, auch Uchida auf rechts gefällt mir von mal zu mal besser. Und das nächste Zu-Null-Spiel in der CL, insbesondere gegen Lyon, spricht da ja eigentlich auch eine deutliche Sprache.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben