Ein Grund mehr, sich auf die Rückrunde zu freuen

10. Jan. 2011 | 10 Kommentare

Die Bundesliga boomt – ein Satz, der ins Standardrepertoire eines jeden Sportjournalisten gehört. So verwundert es nicht, dass kaum ein Medium die Chance ungenutzt ließ, eine PR-Meldung von stadionwelt.de zu übernehmen, die die Zuschauerzahlen in Europa thematisierte. “Barca top, Dortmund Zweiter, Bundesliga am stärksten vertreten” jubelte beispielsweise die SportBild. Das Hamburger Abendblatt bringt Lokalpatriotismus ins Spiel und stellt fest “Die HSV-Fans sind in Europa Neunter“. Ebenfalls aus dem lokalen Blickwinkel heraus schreibt RBB-Online “Hertha unter Europas Zuschauer-Top-30“. Und der Express lässt sich die Chance nicht nehmen, den Eff-Zee in einem Atemzug mit Barca, Real, United und Co. zu nennen. Kurz: Die deutschen Medien sind stolz. Und womit? Mit Recht! Nachfolgend die Top-10-Clubs in Europa bezogen auf den Zuschauerschnitt in der Hinrunde 2010/11.

.

Verein Stadion Schnitt
1. FC Barcelona Camp Nou 86000
2. Borussia Dortmund Signal-Iduna-Park 77385
3. Manchester United Old Trafford 75090
4. Real Madrid Estadio Bernabéu 69875
5. FC Bayern München Allianz-Arena 69000
6. FC Schalke 04 Veltins-Arena 61388
7. Arsenal London Emirates Stadium 60044
8. Inter Mailand Meazza-Stadion 57800
9. Hamburger SV Imtech Arena 54222
10. Olympique Marseille Stade Vélodrome 51389

.

Vier Bundesliga-Clubs unter den Top-9: Das sieht in der Tat richtig klasse aus. Noch besser aber wird es, wenn man nicht die absoluten Zuschauerzahlen betrachtet, sondern das Fassungsvermögen der jeweiligen Stadien mit einbezieht. Denn durchschnittlich 86.000 Zuschauer bei Heimspielen des FC Barcelona hören sich in der Tat super an. Doch bei einem Fassungsvermögen des Camp Nou von 98.787 Besuchern macht das leider nur eine Auslastung von 87 Prozent. Noch mehr relativieren sich die Zahlen bei Italiens Zuschauerkrösus Inter Mailand. Durchschnittlich 57.800 Fans bedeuten eine Auslastung von nur knapp 70 Prozent in der 83.000-Mann-Arena. Nahezu jeder dritte Platz bleibt somit bei Heimspielen von Inter leer.

Deshalb hier die Top-10 noch einmal, diesmal aber nach der Auslastung sortiert.

.

Verein Stadion Schnitt Kapaz. Quote
1. FC Schalke 04 Veltins-Arena 61388 61673 99,54%
2. Arsenal London Emirates-St. 60044 60355 99,48%
3. Bayern München Allianz-Arena 69000 69901 98,71%
4. Manchester United Old Trafford 75090 76212 98,53%
5. Borussia Dortmund S.-Iduna-Park 77385 80720 95,87%
6. Hamburger SV Imtech Arena 54222 57000 95,13%
7. FC Barcelona Camp Nou 86000 98787 87,06%
8. Real Madrid Est. Bernabéu 69875 80354 86,96%
9. Olympique Marseille St. Vélodrome 51389 60031 85,60%
10. Inter Mailand Meazza-St. 57800 82955 69,68%

.

In vier Tagen geht es mit der Bundesliga weiter. Ich freue mich darauf!

Abgelegt unter Fußball allgemein

10 Kommentare zu “Ein Grund mehr, sich auf die Rückrunde zu freuen”

  1. Henningam 10. Januar 2011 um 07:55 1

    Das hört sich alles sehr gut an für Schalke und die BuLi. Wie war eigentlich der Zuschauerschnitt im Parkstadion in den letzten paar Jahren? Meiner Erinnerung nach können das nicht über 60.000 gewesen sein, eher um die 50.000. Insoweit hätte die Arena also einen deutlichen Aufschwung bereitet, falls meine Schätzungen korrekt sind…

  2. Matthiasam 10. Januar 2011 um 08:21 2

    Im Vergleich zu den Parkstadions-Zeiten ist der Zuschauerschnitt durch die Arena in der Tat gestiegen. Mit deinem Tipp “um die 50.000″ liegst du sicherlich nicht falsch, auch wenn ich jetzt gerade selbst keine aktuellen Zahlen zur Hand habe.

    Wobei ich aber auch glaube, dass bei den Zuschauerzahlen heute genau so getrickst wird wie früher – nur umgekehrt. Früher – so mein Eindruck – logen sich die Vereine die Zuschauerzahlen ganz gerne mal nach unten zurecht. Da war das Parkstadion mehr als zur Hälfte gefüllt und der Stadionsprecher verkündete unter dem Gelächter der Anwesenden einen Zuschauerzuspruch von 22.000. Heute steht man (vor allem Mitte der Hinrunde) in der Arena, um einen herum ist herrlich viel Platz, und vom Arenawürfel wird ein “ausverkauft” vermeldet. (Wobei das mit dem “ausverkauft” sicherlich stimmt – nur es kommen eben nicht immer alle DK-Inhaber.)

    Dennoch fällt auf, wie sehr die italiensiche Serie-A im internationalen Vergleich abstinkt. Als Gründe dafür werden allenthalben die Pay-TV-Überversorgung in Italien, die seit 1990 nicht mehr sanierten Stadien und vor allem die zunehmende Gewalt durch militante Ultragruppierungen genannt. Ob das wirklich die Gründe sind, kann ich nicht sagen. Dafür beschäftige ich mich zu wenig mit der Serie-A. Sie ist für mich die europäische Top-Liga, die ich am stinklangweiligsten finde, was allerdings vor allem in TV-Übertragungen aus Geisterstadien begründet ist. So gesehen beißt sich die Katze hier in den Schwanz: Leere Stadien = emotionslose TV-Bilder = uninteressante Liga = noch weniger Zuschauer. Ohne es belegen zu können, sagt mir mein Gefühl, dass es in Italien angesichts der Finanzlage und des offensichtlichen Zuschauerdesinteresses bald zu einem gewaltigen Crash kommen wird. Ewig wird es nicht mehr möglich sein, einen aufgeblähten Fuballapparat zu unterhalten, wenn das Fanvolk weiterhin so vehement mit den Füßen abstimmt.

  3. skAndyam 10. Januar 2011 um 08:38 3

    Die Wahrheit liegt ja aber zwischen den beiden Tabellen. Der Schnitt von Barca ist Real (Haha), der aus den ausverkauften Stadien könnte halt höher sein. Diese Statistiken können deshalb nie den wirklichen Zuspruch widerspiegeln.

  4. danbreitam 10. Januar 2011 um 09:44 4

    Das sieht schon sehr beeindruckend aus mit der Auslastung, aber bei den Zahlen von Schalke stimmt was nicht. Bei der Zuschauerzahl und Kapazität, die Du angegeben hast, läge die Auslastung bei 99,54% und Schalke damit an 1! Da wo wir doch immer hingehören ;)

  5. Matthiasam 10. Januar 2011 um 10:05 5

    @danbreit: Ups, du hast natürlich recht! Ich habe den Fehler natürlich umgehend (und gerne) korrigiert. :)

    Allerdings – so ganz traue ich dem Braten ehrlich gesagt nicht. Andersherum: Warum sollte ich an der Zahlen “der Experten von stadionwelt.de” (Zitat SportBild) zweifeln?

  6. danbreitam 10. Januar 2011 um 10:11 6

    Ja Matthias, man sieht daran eindeutig wie hart der Boykott von unseren Nachbarn uns getroffen hat ;)

  7. danbreitam 10. Januar 2011 um 10:37 7

    Hab jetzt auch nochmal die offiziellen Zuschauerzahlen auf der Schalker Homepage durchgeklickt. Und die Arena war laut Homepage nur gegen Hannover (61.226) und die Zecken (60.069) nicht ausverkauft, wenn ich mich nicht verguckt habe. Das würde zu einem Schnitt von 61.445 und zu einer Auslastung 99,63% führen. Ohne Zeckenboykott läge die Auslastung sogar bei unglaublichen 99,92%.
    Wobei man sagen muss, dass die zuschauerschwachen Gäste erst in der Rückrunde kommen.

  8. Matthiasam 10. Januar 2011 um 10:48 8

    Danke für die Mühe, ich lasse die Auflistung aber dennoch mit den Zahlen von stadionwelt.de stehen. Ansonsten müsste ich bei allen anderen Clubs ja auch noch einmal deren Webseiten durchforsten. In der Tendenz ändert sich ja auch nicht mehr allzu viel.

    Die zuschauerschwachen Gäste sind m.E. in den letzten Jahren diejenigen gewesen, die 1) ihr Kontingent nicht ausgenutzt und 2) die Restkarten zu spät an Schalke zurückgegeben haben sowie 3) deren Fans eine “Risikogruppe” darstellen, so dass eine “Mischbesetzung” von Sitzplatzblöcken nicht möglich war.

    Doch bei aller Freude über die beeindruckenden Werte bei Schalke, muss man doch ehrlicherweise zugeben: Noch nie war es so einfach wie in diesem Jahr, irgendwie noch an ein Schalke-Ticket zu gelangen. Gegen Bremen beispielsweise hätte ich dich mit Tickets von Freunden und Bekannten zuwerfen können. Klar – diese Karten waren offiziell verkauft und fließen deshalb in die Statistik ein. Aber das liegt eher an unserer hohen DK-Quote denn an dem tatsächlichen Zuschauerzuspruch im ersten Saisonviertel.

  9. danbreitam 10. Januar 2011 um 11:15 9

    Da hast ja auch recht. Ich muss zugeben, dass ich keine Dauerkarte besitze, aber trotzdem jedes Spiel über das Kollegennetz ins Stadion komme. Irgendwo treibe ich immer eine Karte auf. Und meistens genügt sogar ein Anruf.
    Ich wollte nur daraufhinweisen wie das mal wieder mit Zahlen aussieht die auf irgendwelchen Seiten aggregiert werde.
    Ja und genau diese Gruppen kommen ja eher in der Rückrunde. Zumindest die der ersten Kategorie (Kontingent nicht ausnutzen): Hoffenheim, Freiburg und Wolfsburg. Aus der Kategorie hatten wir in der Hinrunde ja nur Hannover. Und daher gehe ich davon aus, dass die Rückrude mit der offiziellen Auslastung ein bisschen schwächer wird als die Hinrunde.

  10. Arneam 10. Januar 2011 um 15:16 10

    Dachte immer, die Allianz Arena hätte eine max. Kapazität von 69.000. Schließlich wird dort jeweils 69.000 als ausverkauft vermeldet.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben