Es ist Zeit für eine Antwort

02. Feb. 2011 | 9 Kommentare

Heute kein Beitrag, der das Ergebnis einer kleinen oder größeren Recherche, eines Erlebnisses oder Ereignisses ist, sondern nur eine einfache Frage. Eine Frage allerdings, die mir schon lange auf der Seele lastet und die ich bislang bewusst nicht gestellt habe. Dass es heute passiert, hat nichts mit der aktuellen Depression zu tun. Vielmehr hatte ich sie mir vor einem Jahr „auf Termin“ gelegt und gehofft, dass sie sich von selbst erledigt. Das ist leider ausgeblieben. Deshalb muss sie raus.

  • Obwohl du allein die die Möglichkeit hast, den FC Schalke 04 mit seinen fast 100.000 Mitgliedern und Millionen von Freunden weltweit mit nur einem Satz aus der derzeitigen Lethargie zu führen…
  • Obwohl du allein dem Verein, dem du alles verdankst, so viel zurückgeben kannst, wie vielleicht noch nie ein Mensch vor dir…
  • Obwohl du dadurch keinen Schaden erleiden, sondern im Gegenteil dich und deine Nachkommen für Generationen absichern wirst…
  • … obwohl das alles in deiner Hand liegt, machst du nichts!

Eine einfache Frage: Was willst du uns damit sagen?

Abgelegt unter Schalke

9 Kommentare zu “Es ist Zeit für eine Antwort”

  1. Henningam 2. Februar 2011 um 07:58 1

    Jeder ist sich selbst der Nächste! Ich habe Manus Verlängerung schon längst abgeschrieben! Da läuft dieseöbe Taktik wie bei KK, man sagt, man verhandele zu gegebener Zeit, um Ruhe im Verein zu wahren, und dann geht es ganz schnell. Aber auch in diesem Fall gilt: Spieler kommen, Spieler gehen…

  2. Auch Johannesam 2. Februar 2011 um 12:27 2

    Sehr guter Artikel. Du sprichst mir aus der Seele. Warum sagt er es nicht einfach? Das er bleibt. “Bei uns”.

    Bei Neuer ist das eben anders @Henning. Er ist nicht einfach nur ein Spieler. Er ist nicht Kevin Kuranyi oder Lincoln. Er ist ein Stück dieser “dummen” Romantik im Fußball, an der sich viele Fans, mich eingeschlossen, gerne festhalten. Ich habe schon als die ersten Gerüchte über einen Wechsel von Neuer zu den Bazis aufkamen so ein ungutes Gefühl gehabt. Ist schwierig zu erklären. Freunden habe ich damals gesagt, dass, wenn der Neuer von Schalke weggeht, “wieder ein kleines Stück Fußball stirbt”. Dass ich dann keine Lust mehr auf Schalke hätte, auf Fußball und überhaupt. Ist natürlich rein gar nicht rational und klingt sehr pathetisch. Fan einer Fußballmanschaft zu sein ist aber auch nicht sonderlich rational.

    Aber was ist dieses “Fansein” noch? Was bedeutet es, Fan von einer Mannschaft zu sein, wenn man nachdem man einen Großteil seines Lebens im Fanblock gestanden, mit der Mannschaft gefeiert und geweint hat, wenn man dann einfach wechselt? Weil die “sportliche Perspektive” nicht stimmt? Blödsinn. Schalke wird auf lange Sicht in der ersten Liga spielen. Ab und zu Champions League. Nur weil Neuer nicht bei Bayern oder ManU spielt ist er irgendwann nicht mehr gut genug für die Nationalelf, obwohl er mit im Moment mit Abstand der beste Torwart in Deutschland ist und Adler weit hinter sich gelassen hat? Und bei Schalke kriegt er im Moment defensiv mehr als genug zu tun.

    Wenn er wegen seiner Freundin nach München will und Düsseldorf als Wohnort partout keine Lösung für die beiden ist, bitte. Soll er gehen. Aber er soll es sagen und nicht im Sommer einfach verschwinden, als sei es eine spontane Entscheidung.

    Der Neuer war doch bestimmt 2001 im Parkstadion, oder? Oder zumindest hat er das alles wohl sehr nah miterlebt. Sich so gefühlt, wie wir alle. Und dann soll er zu den Bayern wechseln? Ernsthaft?

    Sag einfach, dass Du bei uns bleibst…

  3. derwahrebaresiam 2. Februar 2011 um 13:30 3

    @Der Neuer war doch bestimmt 2001 im Parkstadion, oder? Oder zumindest hat er das alles wohl sehr nah miterlebt. Sich so gefühlt, wie wir alle. Und dann soll er zu den Bayern wechseln? Ernsthaft?

    vielleicht ist er ja rational … inzwischen !

    by the way: düsseldorf ist ne geile stadt, da will jeder hin.
    und freundinnen sind austauschbar. :-)

  4. Auch Johannesam 2. Februar 2011 um 13:55 4

    Vielleicht kann Raùl ja ein bisschen für D’dorf werben^^ Mir hat’s da auch gefallen.

  5. Malaoshiam 2. Februar 2011 um 17:22 5

    Super Frage. Dass wir uns diese Frage stellen und die Tatsache, dass Du sie seit einem Jahr “auf Termin” hast – so wie viele von uns bestimmt die ganze Zeit im Hinterkopf – spricht für sich.

    Wir Fans haben unsere Einstellung zum Verein, Spieler und einige andere Angestellte eine andere. So wie ein Magath sagt, er sei kein Fan, so entfernen sich wohl auch die Spieler zusehends von unserem Verein, wo sie gerade mal so zwischen 4 Monate und 3 Jahre dort ihr fettes Geld bekommen und “ihr Geschäft” und ihre Arbeit machen.

    Ist es nur Romantik, sich zu wünschen, dass sich mehr Spieler mehr mit dem Verein identifizieren? Oder wäre es gar sportlich förderlich? Ein Beispiel wie Asa zeigt doch, dass es gut geht bzw. ging. Es gibt in unserem Kader wohl kaum noch jemanden, dem ich ähnliches zutraue (wenn ich auch erwähnen muss, dass Raúl für mich menschlich, so wie er sich auf und neben dem Platz verhällt, schon etwas besonderes darstellt).

    Von der Bindung der Spieler zu unserem Verein wurden wir in der Vergangenheit all zu oft enttäuscht, gab’s irgendwo mehr Geld, war der S04 mit seinen “besten Fans der Welt” ganz ganz schnell vergessen. An positive Ausnahmen kann ich mich leider gar nicht mehr erinnern… traue das höchstens noch
    Beni und Christian Pander zu. Was uns trennt – Spieler, Trainager und Fans – und somit fehlt, sind vielleicht auch gemeinsame Werte, ich wage zu sagen: gemeinsame Ziele. Denn das ist natürlich nicht eine Meisterschaft – who cares.

    Es könnte so einfach sein, für Manu und für uns… Für mich bleibt unterm Strich: Spieler und Fans haben sich enorm voneinander entfernt. Manu ist jetzt ein Spieler, ein Profi – wie man so sagt.

    Die Tatsache, “dass es Zeit für eine Antwort ist” – zu lange schon – ist für mich die Antwort. Lasse mich trotzdem gerne eines besseren belehren…

  6. KönigsblauMSam 2. Februar 2011 um 23:09 6

    Warten wir mal ab wie leidensfähig die Schalker Seele letztendlich ist. Irgendwann kommt alles zusammen aufs Butterbrot. Auch die früheren plumpen Rundumschläge von Magath gegen Vereinsstrukturen, Fans und Fangruppen und sogar gegen den Aufsichtsrat. Der Trainager hat nun 4 neue Spieler verpflichtet, darunter Avelar als Ausleihe. In der Vergangenheit waren seine Wunschspieler meistens Griffe ins Klo. Die Wahrscheinlichkeit, dass es so weiter geht ist gegeben. Für die Positionen im Mittelfeld stehen derzeit 12 ! Spieler zur Verfügung. Zuletzt hat hier auch noch Pander (13) agiert. Das Jungtalent (mehr noch nicht) Julian Draxler wird daher wohl Zeit finden, seine Schule zu beenden und sich solche wichtigen Lebensabschnitte hoffentlich nicht diktieren lassen. Die Spielergewerkschaft VDV bezieht heute übrigens zu diesem Thema in einer Pressemitteilung eine klare Position.

    Und Neuer? Er beklagte unlängst die hohe Fluktuation im Spielerkader und gab als Spielführer in Interviews seinem Trainer kleine Spitzen mit auf den Weg – bestimmt keine Männerfreundschaft. Manu wird wohl nicht verlängern. Das dürfte ziemlich klar sein und ist mittlerweile auch nachvollziehbar. Als bester Torhüter der BL braucht er gesunde fußballerische Perspektiven um sich weiter entwickeln zu können. Ohne CL geht das nicht.
    Preisfrage: Wie würde sich Magath an Manus Stelle wohl entscheiden? Für den Trainager ist nach eigener Aussage “der Verdienst das wichtigste Argument im Profifußball”. Ergo ist er so auch alleiniger Spitzenverdiener seiner Zunft in der BL weit vor van Gaal. Munter bleiben!

  7. Frank aus Rheinhessenam 4. Februar 2011 um 11:46 7

    Vielleicht es zum Zeitpunkt der Entscheidung gar nicht mehr so sehr Neuers Entscheidung, sondern wegen Schuldenabbau muss verkauft werden.
    Dann zeigt sich auch welches Ergebnis in dieser Saison erwirtschaftet wurde und ob auch die angeblichen
    Einsparungen hierzu gegriffen haben.

  8. Matthiasam 4. Februar 2011 um 11:53 8

    Dazu ganz aktuell aus der gestrigen Pressekonferenz: Da hat Magath nämlich – völlig ohne Not übrigens – in einem Nebensatz einfließen lassen, dass Schalke Manuel Neuer auch nicht verkaufen müsse, wenn man im nächsten Jahr nicht international spielt.

    Ich denke, mit diesem Satz hat Magath uns allen ein sehr deutliches Zeichen gegeben. Der (unwürdige) Eiertanz geht in diesem speziellen Fall nicht vom Verein aus.

  9. Frank aus Rheinhessenam 4. Februar 2011 um 12:33 9

    Könnte auch Taktik sein um den Preis für Neuer nicht zu senken.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben