Ein Zahnarzttermin

04. Feb. 2011 | 13 Kommentare

Jeder von uns muss früher oder später zum Zahnarzt. Wenn man nicht gerade mit einem exzellenten Zahnreißer oder einer unglaublichen Portion Masochismus gesegnet ist, handelt es sich dabei um einen Gang, den man am liebsten vermeiden möchte. Doch es hilft nix – da musst du hin! Genau so geht es mir mit Blick auf das heutige Spiel in Dortmund.

Besonders teuflisch an einem bevorstehenden Zahnarztbesuch ist, dass man sich als Patient darauf so gewissenhaft vorbereiten kann, wie man will – wirklich vorbereitet kann man letztendlich nicht sein. Denn wenn der Bohrer den Nerv trifft, tut es unweigerlich höllisch weh. Schon erschreckend, diese Parallelen zum heutigen Spieltag, oder?

Ich will deshalb auch gar nicht versuchen, mich im Vorfeld auf eine Niederlage einzustimmen. Schalke hat heute abend nur dann eine Chance, wenn Dortmund einen echt miesen Tag erwischt. Doch warum sollten sie? Halten wir es deshalb einfach mit dem Vergleich zum Zahnarzt-Besuch: Wenn man den erst einmal hinter sich gebracht hat, fühlt man sich trotz übelster Nachbehandlungs-Schmerzen irgendwann doch erleichtert. Zumindest diese Aussicht bleibt.

Und manchmal – eher selten allerdings – hat man sogar Glück: Dann greift der Zahnarzt beim Besuch gar nicht zum Bohrer, sondern wirft nur einen kurzen Blick auf die Kauleiste, um erstaunt festzustellen, dass sie sich gar nicht in so üblen Zustand befindet, wie man es selbst befürchtet hatte. Auf dieses glückliche Szenario setzen sollte man jedoch nie.

Die Vor-Spiel-Pressekonferenz, in der es tatsächlich zwischenzeitlich auch um das Spiel gegen den BVB geht, gibt es bei eyeP.tv.

Abgelegt unter Schalke

13 Kommentare zu “Ein Zahnarzttermin”

  1. derwahrebaresiam 4. Februar 2011 um 08:53 1

    @… eine Chance, wenn Dortmund einen echt miesen Tag erwischt.

    ???

    der gegner spielt immer nur so gut, wie man es zuläßt !

  2. Matthiasam 4. Februar 2011 um 08:56 2

    der gegner spielt immer nur so gut, wie man es zuläßt !

    Und das soll mich jetzt zuversichtlicher stimmen? Um ganz ehrlich zu sein, zieht mich das sogar noch mehr runter.

  3. derwahrebaresiam 4. Februar 2011 um 09:47 3

    Et hätt noch immer jot jejange

    :-)

  4. tumulderam 4. Februar 2011 um 09:56 4

    Im November wurde mir noch ein Nerv gezogen … Nein, da kann selbst ein 0:9 nicht so unangenehm sein. Glück auf!

  5. Jan Piatkowskiam 4. Februar 2011 um 09:57 5

    Na, abwarten. Das Derby hat doch wie der Pokal seine eigenen Gesetze? Und selbst wenn nichts bei rumkommt: Wenn die Knappen fighten, kann man doch niemandem böse sein.
    Wer mag, kann ja am Sonntagabend bei center.tv Ruhr (an dieser Stelle ein Programmhinweis in eigener Sache, bitte seht’s mir nach) bei der Sondersendung einschalten (19:05 Uhr, wenig später auch bei YouTube). Glück auf!

  6. matthiaßam 4. Februar 2011 um 10:52 6

    Es wird sicher kein hoher Sieg für S04, davon gehe ich mal aus. Ein aus Seiten der Dortmunder ungerechtes 3:3 wäre sicher nett, schöner aber ein schmutziges 2:1 durch den Griechen, in der letzten Minute, aus abseitsverdächtiger Position, mit dem Oberarm; gegen Deine und unsere Zahnschmerzen.
    GLÜCK AUF!!!
    Oder wir beißen alle wieder in den Teppich…

  7. Pepperam 4. Februar 2011 um 11:18 7

    Bei unaufschiebbaren Zahnarztterminen hilft nur eins: Eine gute Anästhesie …

    Glück auf!

  8. Frank aus Rheinhessenam 4. Februar 2011 um 11:53 8

    Aber wenn alles vorbei ist, war alles nur halb so schlimm, wenn wir jetzt mal beim Zahnarzt bleiben……

  9. KönigsblauMSam 5. Februar 2011 um 19:37 9

    MAGATH hat fertig !! Darüber können auch seine rhetorisch platten und langweiligen wiederholten Wiederholungen in Kamera und zur Presse nicht mehr hinweg täuschen. Die Gesamtsituation auf Schalke schreit nach Veränderung … Und ich glaube, die meisten Spieler schreien mit. Anders kann ich diese spielerischen Lachnummern nicht mehr interpretieren. Der Verein befindet sich in einer gefährlichen Schieflage und kann Mitglieder, Fans und den Schalker Anhang in nicht zu unterschätzende Situationen bringen. Mit einer Sprache wird auf Schalke schon lange nicht mehr gesprochen, da die Unsicherheiten zunehmen und Identifikationen mit dem Verein schwinden. Danke Herr Magath ! Auch wenn der Trainager in seiner Selbstherrlichkeit meint: “Es gibt keinen besseren”. Jeder ist ersetzbar. Nur der neue Sonnenkönig auf Schalke scheint es noch nicht gemerkt zu haben.

  10. Micha aus Müllroseam 5. Februar 2011 um 22:51 10

    Was ich gestern mir auf Sky angetan habe…. Ich könnt kotzen über die Einstellung unserer Mannschaft.Bis auf Manuel!!!!!(wenn er geht können wir einpacken)Es scheint keinem zu interessieren dass es mit unserem S04 bergab geht.Warum spielt einer wie Farfan noch????Wenn er gehen will und TSchüss!!!!!!!!!!!!!!!!Mensch ich wünsche mir eine Mannschaft die geschlossen um jeden Ball kämpft, die jeden Zweikampf gewinnen willl, die mit vollem Elan für unseren Verein spielt!Ich kann mich nur wiederholen, der Trainer ist das letzte Glied, auch wenn er momentan selbst nicht weiß was er tut… Ich habe kein Patentrezept, aber ich kann doch wohl von jedem Spieler der bei uns unter Vertrag ist erwarten, das er das Trikot nicht nur spazieren trägt!!!!!!!!!!!!!!Ich hoffe und bete jeden Tag das auf Schalke endlich mal Ruhe einkehrt und die Mannschaft das spielt was sie kann. Momentan nicht viel….ABER IN DER ZUKUNFT WÜNSCHE ICH MIR EIN TEAM;WELCHES ZUM S 04 STEHT UND DIE LEISTUNG BRINGT!!!!!!Glück auf!!!! P.S. Herr Magath, überdenken Sie Ihr handeln.Ich hänge total an meinem S 04 und es wäre schade ihn womöglich gegen Paderborn zu sehen.

  11. Achimam 6. Februar 2011 um 16:57 11

    Ich habe mir das Spiel in Dortmund angesehen und teile die offensichtliche Verzweiflung vieler Kommentare und Fans nicht. Nach der ersten Phase des Spiels, die dominiert war von hohem Druck auf das Schalker Tor und – zugegeben – Hilflosigkeit in Blau-Weiß, aber auch dem Willen in dieser Konfusion nichts zuzulassen, haben wir immerhin ein Spiel gesehen, in dem es einem zukünftigen Meister mit einer gewachsenen Mannschaft nicht gelang das Spiel für sich zu entscheiden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt brauchen wir nichts anderes als Ruhe um die Saison so gut wie möglich zu Ende zu bringen – es gibt dazu keine vernünftigen Alternativen. Insbesondere die Spieler müssen kapieren, dass das Problem nicht der Trainer ist, sondern ihre Leistung, ihre Teamfähigkeit und der unbedingte Wille das Spiel für sich und uns positiv zu gestalten.
    Ein Superbeispiel dafür hat Manuel Neuer gesetzt – ich hoffe, dass dieses Vorbild Nachahmer findet!
    Ich bin der Letzte, der die rosarote Brille aufsetzt, aber der ganze Rummel, der hier medial aufgezogen wird, hat jetzt (!) nur noch die Funktion Schalke zu destabilisieren, einen Keil zwischen Mannschaft, Trainer und Fans zu treiben, der dem Verein in keiner Weise dienlich ist. Wem nützt es denn, wenn von außen weiter Unruhe gestiftet wird? Die Medien greifen dankbar jeden Scheiss auf, wenn er sich denn nur vermarkten lässt. Lasst uns nicht zum Spielball dieser Meute werden!
    Glückauf!

  12. Klausam 6. Februar 2011 um 18:17 12

    Hi Achim
    Gebe dir vollkommen recht.Dank wem hat Schalke letztes Jahr die Vize-Meisterschaft geholt?Alles schon vergessen?Wollt ihr wieder das Schalke jedes Jahr einen neuen Trainer hat?War Schalke erfolgreich als sie jedes Jahr einen neuen Trainer hatte?Glaube die letzten Titel haben sie mit Stevens geholt und der war lange da.

  13. leonam 7. Februar 2011 um 03:48 13

    ich stimme dem auch zu…die panikmache und schwarzmalerei einiger kann ich zwar nach>fühlen<..aber wenn man mal ein wenig runterkommt, sich damit abfindet, dass wir nunmal eben noch immer im umbruch sind, eine analytische sichtweise probiert, muss man einfach einsehen, dass unser jetziges verhalten als schalkefans nur dann richtig sein kann, wenn wir abwarten, unterstützen, ruhig bleiben.

    und der ganze scheiss, von wegen "magath nimmt schalke sein gesicht" und ähnliches geblubber hat auch auswirkungen auf eben so etwas wie neuer seinen verbleib.
    wenn es kein schalke zum identifizieren mehr für UNS fans ist, wie soll es dann eins für ihn, der ja auch fan ist, noch sein?

    alle die so daherreden und überziehen, sorgen indirekt dafür, dass auch unser liebstes kind sich unwohl fühlt ;)

    lasst die einfach arbeiten.
    es ist nur ein jahr. es folgen viele.
    und bedenkt: wenn ihr nicht mehr hinter dem schalke steht, was magath zu bauen versucht, wird er gehen. DANN bricht viel mehr zusammen…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben