Mein Standpunkt

23. Mrz. 2011 | 11 Kommentare

Naja, wenigstens bekommen die Zecken jetzt das Zittern. Was wär‘ das geil, wenn die jetzt noch die Meisterschaft verdaddeln!

Dieser Satz kam mir am Sonntag nach der Schalker 0:2-Niederlage in Leverkusen ungefähr 100 Mal zu Ohren, verbunden mit einem diebischen Händereiben. Hierzu möchte ich Folgendes feststellen:

Es ist mir egal, wer am Saisonende Meister wird. Wenn es Dortmund wird, kann ich damit leben. Wenn’s ein anderer wird, ebenso. Ich beziehe mein Selbstverständnis als Schalkefan nicht aus dem tabellarischen Abschneiden des Vereins mit den schwarz-gelben Farben. Ob Dortmund Meister wird oder absteigt; ob der BVB in fünf Jahren auf einer Augenhöhe mit Barcelona agiert oder tot über‘m Zaun hängt; ob aus Kevin Großkreutz mal der Weltfußballer oder der versoffene Aushilfskassierer im Freibad von Aplerbeck wird – scheißegal! Dasselbe trifft exakt so auf 16 weitere Bundesligavereine zu. Meine Sorgen gelten deshalb nicht dem Meisterschaftsrennen, sondern der Frage, ob ich meine Scheißegal-Meinung auch künftig nur auf 17 Bundesligisten anwende.

Nein, das ist keine besonders perfide Art des Zecken-Bashings. Das ist schlicht und einfach mein Standpunkt.

Abgelegt unter Schalke

11 Kommentare zu “Mein Standpunkt”

  1. Henningam 23. März 2011 um 07:40 1

    Sehe ich genauso. Mein Fansein definiert sich ausschließlich positiv, d.h. pro Schalke und nicht negativ contra den BxB oder andere Vereine. Wobei ich zB insb. WOB, aber auch Stuttgart weniger leiden kann als die Lüdenscheider. Steinigt mich… :D

  2. NetGIERam 23. März 2011 um 08:23 2

    Obwohl Schalke-Fan, den die Niederlage gegen Leverkusen geschmerzt hat, denke ich, dass der Liga ein wenig mehr Spannung gut tut. Dazu hat der letzte Spieltag (leider zu Lasten S04) beigetragen.

  3. Marcel04am 23. März 2011 um 08:33 3

    @Henning: Dann müsste man mich auch steinigen – hatte schon BxB-Arbeitskollegen die weitaus netter waren als gewisse selbstgefällige Bayern-Kollegen. Von daher ist mir der FC Bayern weitaus unsympathischer als die Zecken – und seit 2001 sowieso.

  4. tumulderam 23. März 2011 um 09:14 4

    Ach, den BvB nehme ich gar nicht mehr war …:)

  5. toms3nam 23. März 2011 um 09:57 5

    Stimmt, Schadenfreude ist unter Fußballfans völlig unüblich und gehört geächtet!

  6. Matthiasam 23. März 2011 um 10:30 6

    Stimmt, Schadenfreude ist unter Fußballfans völlig unüblich und gehört geächtet!

    Nö, ich ächte Schadenfreude nicht. Ich mache mir derzeit nur gar keinen Kopf darüber, wer Meister werden könnte und wer nicht. Schalke hat noch sieben Bundesligaspiele vor der Brust, in der wir noch mindestens sieben Punkte holen müssen (da gehe ich nicht mit unserem neuen Trainer konform, der behauptet, sechs Punkte würden zum Klassenerhalt reichen), muss auch im DFB-Pokalfinale die Total-Katastrophe für diese Saion verhindern und hat gegen Mailand die reelle Chance, erstmals in die Runde der nominell vier besten Mannschaften Europas einzuziehen. Dementsprechend ist es mir (persönlich) total Latte, was in der Bundesligatabelle 30 Punkte über Schalke passiert. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.

  7. toms3nam 23. März 2011 um 10:56 7

    Hmm ok.
    Trotzdem glaube ich nicht, dass einer von den 100 Schalkern von denen das “Einleitungs-Zitat” stammt, Schalke plötzlich völlig egal geworden ist, weil sie eben einen Blick auf das Meisterschaftsrennen geworfen haben.
    Meine Laune ist nach solchen Spielen schlecht genug, so dass ich nach jedem Strohhalm greife, um diese wenigstens einen Hauch anzuheben, wozu dann auch Schadenfreude gehören kann.
    Aber jetzt mit Rolf wird das hoffentlich nicht mehr notwendig sein ;)

  8. Matthiasam 23. März 2011 um 12:01 8

    Nein, das glaube ich natürlich auch nicht. Ich glaube allerdings ebenfalls nicht, dass es wirklich sinnvoll ist, sich einen Nagel ins Knie zu schlagen, um damit Kopfschmerzen zu bekämpfen.

    Aber wie gesagt: Das ist letztlich allein mein Standpunkt und ich gestehe jedem eine andere Sichtweise zu. Ich wollte damit nur vorab erklären, warum die Themen “Meisterschaftskampf” und “Hoffentlich verkacken die Zecken” hier im Blog in den nächsten Wochen keine Rolle spielen wird.

    Als einige Dortmunder Fans im Mai 2007 einen Flieger charterten und über der Arena kreisen ließen, habe ich mich in erster Linie gefragt, wie man so viel Zeit, Geld und Kreativität aufbringen kann, um das Versagen eines Kontrahenten zu feiern, während man selbst gerade die sichere Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb verdaddelt hat. Ich hab’s nicht verstanden und sollte eine ähnliche Aktion in naher Zukunft mal von Schalker Fans gestartet werden, würde ich mich ehrlich gesagt ein wenig schämen.

    Aber nochmal: Nur meine Meinung. Ich weiß, dass da viele anders denken.

  9. ProErnstam 23. März 2011 um 22:46 9

    Hallo Matthias, Hallo zusammen,
    ich war jetzt 7 Tage außer Gefecht gesetzt. (Blinddarm) und habe gerade die letzten Kommentare gelesen.
    Wenn Projekt 40 nicht scheitern soll bleibt nur eins:
    Bitte Matthes bleib bei den nächsten Auswärtsspielen zu Hause.
    Bitte. Die Mannschaft weiß wahrscheinlich, wenn Du im Stadion bist.

    Freundliche Grüsse und nichts für ungut.

  10. Heslam 24. März 2011 um 22:36 10

    Du hast völlig recht. Mir ist es völlig mumpe, was beim BxB passiert. Und mir ist es ein völliges Rätsel, warum die Anhänger dieses Vereins sich in erster Linie mit uns beschäftigen und erst dann mit ihrem Drecksclub.

  11. Clausam 31. März 2011 um 19:48 11

    Ein sehr guter Kommentar, leider sieht man in diversen Foren immer wieder, dass viele Fans offenbar Anti-BVB Fans sind aber weniger Schalke-Fans … D.h. ein Spieltag ist für diese nur gut, wenn S04 gewonnen *und* BVB verloren hat. Armselig…
    Auch bei den ganzen Avataren, die man dort sieht und oft nur aus durchgestrichenen BVB Symbolen etc bestehen, frage ich mich, ob man nun S04 Fan ist oder sich durch das Anti-BVB Sein definiert.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben