Uchida vs. Rafinha – der Versuch eines Vergleichs

31. Mrz. 2011 | 8 Kommentare

„DerWesten“ schürt ein Gerücht. Oder weckt Hoffnungen. Je nachdem, wie man will. Das Onlineportal der WAZ-Gruppe überlegt laut, ob Rafinha nach nur einem Jahr in Genua wieder zurück auf Schalke kommen wird. Zwar hat der Brasilianer lediglich angedeutet, dass die Fans in der Bundesliga ihn wiedersehen werden – doch das reicht schon, um ein großes Fass mit „Pro“ und „Contra“ aufzumachen. Ich äußere mich eigentlich ungerne zu derartigen Gerüchten. Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendeine als Sportseite getarnte Adwords-Bannerfarm vermeldet, dass Spieler X zu Verein Y wechseln wird. Doch hier mache ich einmal eine Ausnahme, denn ich gebe gerne zu, dass Rafinha auch einer meiner Lieblingsspieler war. Denke ich an ihn, dann denke ich an irrwitzige Flankenläufe, messerscharfe Dribblings und große Emotionen. Allerdings habe ich mit einem derartigen Gedankenspiel auch ein paar Probleme: Denn einerseits würde Rafinha nicht ohne eine stattliche Ablösesumme zurück in den Pott wechseln und gleichzeitig auf ein fürstliches Gehalt bestehen, andererseits hat Schalke mit Atsuto Uchida einen Nachfolger für Rafinha verpflichtet, der nicht alles schlecht gemacht hat in der aktuellen Saison. Um eine Diskussionsgrundlage mit mir selbst zu schaffen, habe ich am gestrigen Abend ein paar Statistiken gewälzt und kam zu einem Ergebnis, das mich selbst überrascht hat.

Die Saison ist zum derzeitigen Zeitpunkt 27 Spieltage alt. Aus diesem Grund habe ich die Daten der Spieltage 1 bis 27 der aktuellen (Uchida) und der vergangenen (Rafinha) Spielzeit betrachtet. Zugrunde gelegt habe ich Datenmaterial von kicker.de (Noten) und bundesliga.de (Ballkontakte pro Spiel / Zweikämpfe pro Spiel gewonnen / erfolgreiche Pässe pro Spiel). „Spieltagsnote“ bezeichnet das, was es ist: die kicker-Note am jeweiligen Spieltag. In der Spalte „Notenschnitt“ habe ich den Schnitt zum Zeitpunkt des jeweiligen Spieltags errechnet. In die Bewertung eingeflossen sind übrigens nur Spiele, in denen der jeweilige Akteur lange genug auf dem Feld war, um vom kicker benotet zu werden. In der Regel sind das 30 Minuten.

Die Werte von Rafinha und Atsuto Uchida in tabellarischer Auflistung:

.

.

.

Um es etwas übersichtlicher zu gestalten, hier noch einmal nur die Durchschnittswerte nach dem jeweils 27. Spieltag:

.

.

Ich war überrascht, wie nah der Schalker Rafinha der Saison 2009/2010 und der Schalker Uchida in der Saison 2010/2011 beieinanderliegen. Zwar schneidet Rafinha in jeder Einzelwertung besser ab, jedoch nicht wirklich mit überragendem Abstand.

Wie gering der Abstand tatsächlich ist, habe ich versucht, in den folgenden Kuchendiagrammen zu verdeutlichen. Die dunkelblauen Stücke gehören zu Uchida, die hellblauen Teile zu Rafinha.

.

.

Einschränkend muss ich noch darauf hinweisen, dass Rafinha in der vergangenen Saison häufiger im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde, wo er nicht immer glänzen konnte. Das verfälscht die Statistik natürlich. Allerdings ist auch Uchida ein Opfer der Verfälschung, denn er wurde häufiger eingewechselt als Rafinha und konnte deshalb vor allem in der Kategorie „Ballkontakte pro Spiel“ nicht so viele Punkte sammeln wie sein Vorgänger. Auch dass bei ihm am 1. Spieltag eine satte „0“ bei den „gewonnenen Zweikämpfen“ zu Buche schlägt, hat damit zu tun, dass er erst in der Schlussphase eingewechselt wurde und so insgesamt nur zwei Zweikämpfe bestreiten konnte (die beide verloren gingen).

Wie gesagt: Rafinha war immer einer meiner Lieblingsspieler. Ich leugne jedoch auch nicht, dass ich große Sympathie für Atsuto Uchida empfinde, der sich alles in allem gut entwickelt hat und bei dem ich weiteres Steigerungspotenzial sehe. Deshalb – und weil ich auch die Größe des Kaders sowie die finanzielle Situation des FC Schalke 04 im Hinterkopf habe – weiß ich nicht, ob es wirklich sinnvoll wäre, den Traum von einer Rückkehr Rafinhas zu verwirklichen.

Mag sein, dass du das vollkommen anders siehst und auch begründen willst. Nur zu!

Abgelegt unter Schalke

8 Kommentare zu “Uchida vs. Rafinha – der Versuch eines Vergleichs”

  1. Supercliveam 31. März 2011 um 10:02 1

    Bin mir sicher, dass die Statistik im nächsten Jahr noch besser für Uschi aussehen wird, da er ja gewisse Eingewöhnungschwierigkeiten hatte. Denn wenn man sich nur die ersten 10 Spieltage anschaut, war der Unterschied schon eine ganze Kicker Note – und das ist schon krass. Allerdings deckt Deine Statistik eine Sache nicht ab, die Qualität der Flanken, die meines Erachtens bei Uschi noch erhebliches Steigerungspotenzial haben. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass Rafi neben Lahm der beste rechte Außenverteidiger der Bundesliga war und er mit Sicherheit Qualität in unser Spiel bringen würde. Aber wir müssen uns auch daran gewöhnen, dass wir wieder kleinere Brötchen backen müssen und von den charakterlichen Eigenschaften sehe ich Uschi eindeutig vorne. Daher würde ich auf die Entwicklung von Uschi vertrauen und (Tim Hoogland in der Hinterhand) auf einen teuren Transfer mit hohen Gehaltsforderungen verzichten.

  2. Neyam 31. März 2011 um 11:36 2

    Wenn man mal für den Augenblick die kicker-Noten so akzeptiert, wie sie sind, dann war Rafinha bei 24 benoteten Einsätzen lediglich einmal aus der Sicht des kicker ganz schlecht (Note 5). Uchida kommt bei nur 20 benoteten Einsätzen auf gleich fünf solcher ganz schlechten Bewertungen.

  3. John Fiream 31. März 2011 um 13:21 3

    Der Vergleich hinkt ein wenig, da Uschi neu in der Liga/im Land/in der Mannschaft ist und Rafinha in der Vergleichssaison schon einige Saisons in der Mannschaft war. Wenn Uschi die selbe Erfahrung hat wird er auch so gut sein. Und Rafinhas Flanken waren auch nicht immer perfekt, besonders am Anfang war er auch so, wenn nicht noch schwächer. Auch schwierig ist, dass er sehr oft auf der Flanke Farfán überläuft oder allgemein auf der Flanke eigentlich gut steht aber einfach nicht angespielt wird… Da Rangnick großen Wert auf offensivstarke Aussenverteidiger legt wird Uschi gerade in dem Bereich große Fortschritte machen. Devensiv ist er ja eigentlich schon stabil seit dem er seine erste gelbe Karte bekommen hat. Sein Problem ist ja auch noch, dass Metze der Innenverteidiger auf seiner Seite ist und der ist ja nicht der Schnellste, somit muss Uschi da auch immer wachsam sein und viel ausbügeln.
    Gebt dem Jungen noch n bisschen Zeit, Rafinha hat sie auch bekommen. Uchida ist ein sehr sehr großes Talent.

    PS: Ich meine gelesen zu haben, dass Rafinhas Vertrag nur ein Jahr lang ging, er also jetzt ablösefrei wäre… Aber wie du ja schon richtig meintest, Gehaltsanforderungen hat er sicherlich immernoch und charakterlich wäre das nicht so einfach, besonders, da Edu wahrscheinlich abgegeben wird und Rafi dann der einzige Brasilianer wäre was immer schwer ist.

  4. Frank aus Rheinhessenam 31. März 2011 um 15:30 4

    Rafinha auf einer Seite mit Farfan war schon ein ordentliches Pfund, aber die angesprochenen Flanken, haben seit dieser Saison keinen so gefährlichen Abnehmer mehr. Huntelaar ist
    kein Kopfballspieler und Höwedes bei Ecken oder Freistößen alleine ist zu ausrechenbar. So gesehen sind Flanken auch eher sinnlos, es sei denn sie sind so genau, dass Raul die bekommt,
    aber es gibt eben sehr viele gute IV’s in der BL, die alleine durch
    Ihre Größe das Meiste abräumen.
    Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist einen Topverdiener zurückzuholen, der angeblich immer weg will und offensichtlich
    doch nicht sooo begehrt ist bei den Topvereinen Europas wie immer berichtet wird und wurde. Man kann andererseits auch nicht abstreiten, dass Rafinha zwar auch oft einen Drauf gemacht hat, aber im Gegensatz zu anderen fast immer einer der besten auf dem Platz ist. Was mich allerdings immer gestört hat, ist die Hinfallerei und das ständige Lamentieren mit den Schiris.
    Ich denke auch das Uchida es verdient hat auf rechts weiter gefördert zu werden und das noch ein richtiger Guter wird.
    Auf Links haben wir mit Escudero, nachdem der eigentlich schon als Fehleinkauf eingestuft wurde, ebenfalls einen Hoffnungsträger. Die Richtung mit diesen jungen Spielern ist die Richtige und sollte auch weitergegangen werden, was ja auch als neue Philosophie von S04 bereits ausgegeben wurde.
    Also ganz klar pro Uchi!

  5. Henningam 31. März 2011 um 16:09 5

    Ein Gesamteindruck eines Spielers läss sich nicht in (wenigen) Statistiken beschreiben. Rafi ist stand heute eine Klasse besser als Uchi. Er war vorne präziser im Flanken und Abspiel, hinten sicherer und hat nicht stets auf Kosten einer Ecke geklärt. Er war nach Lahm ganz sicher der zweitbeste RV der Liga.
    Aber gerade deshalb können wir ihn uns wohl nicht (mehr) leisten, zumal er nach dieser Saison sehr wohl Ablöse kosten würde.
    Mal sehen, wie Uchi sich noch machen wird. Ggf. ist er in 3 Jahren so weit wie Rafi heute…

  6. Carlitoam 31. März 2011 um 22:09 6

    Ich mochte Rafinha und sein Spiel auch immer gut leiden. Allerdings bin ich auch seit Anfang an Fan von Uschi, und das trotz des schlechten Beginns. Und ich denke, dass Uschi noch enormes Potential hat, welches auch nicht zuletzt dank Ralf Rangnick hoffentlich in absehbarer Zeit immer mehr ausgeschöpft wird.

    Wie gesagt, ich mochte Raffi. Trotzdem wäre ich gegen eine Rückholaktion. Wobei ich ehrlich gesagt auch gar nicht an solch eine glaube…

  7. leeniam 1. April 2011 um 00:19 7

    Die Einigkeit ist wieder da. Nettes Zeichen.

  8. Rudinhoam 1. April 2011 um 23:20 8

    Als ich letzten Montag Reviersport gelesen habe, und die Rückkehr von Rafinha, Jones und Altintop angekündigt wurde, habe ich mich ein bisschen gefragt, ob die Firma ROGON da irgendwas lanciert hat (wobei Altintop nicht oder nicht mehr von ROGON beraten wird)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben