Ein Nachmittag bei miesen Gastgebern

20. Apr. 2011 | 3 Kommentare

Schalke Fanclub Monasteria
.
Normalerweise schreibe ich gerne und viel von meinen Erlebnissen auf Auswärtsfahrten mit dem FC Schalke 04. Das ist diesmal nicht so. Die Erlebnisse in Bremen waren derart ernüchternd, dass ich keine große Lust darauf habe, hier auf jedes Detail einzugehen. Deshalb heute einmal in geraffter Form.

.

Schalke Fanclub Monasteria
.
Ankunft in Bremen. Wo früher das stolze Weserstadion stand, steht heute ein Allerwelts-Einkaufszentrum mit merkwürdigen Ausbeulungen, die sich vielleicht mal ein Arzt genauer anschauen sollte.

.

Schalke Fanclub Monasteria
.
Schalke Fanclub Monasteria
.
Einlasskontrollen inklusive ausführlich im Schritt begrapschen lassen, Schuhe ausziehen und Bundeswehr-Kommandoton. Schon hier ist klar: Im neuen Weserstadion ist der Gast ein nur schwer zu erduldendes Übel.

.

Schalke Fanclub Monasteria
.
Getränke – also selbst die, die im Stadion verkauft werden – sind im Gästeblock verboten! Am Samstag war es ja noch einigermaßen OK, ich freue mich jedoch auf die ersten Klagen von Gästefans, die im Hochsommer dehydriert unter dem Wellblechdach zusammensacken. Denn nicht jeder Gast-Fan besäuft sich 90 Minuten lang mit Bier. Es gibt auch diejenigen, die einfach nur ihren Wasserhaushalt regulieren möchten.

.

Schalke Fanclub Monasteria
.
Ein wunderbarer Blick auf die Rückseite der Anzeigetafel! Die Bauleitung des neuen Weserstadions hat ein stilsicheres Gespür dafür, was Fußballfans wirklich sehen wollen.

.

Schalke Fanclub Monasteria
.
Noch einmal der ungetrübte Blick auf die Anzeigentafel-Rückseite, diesmal verpackt in ein Innenraum-Panorama, flankiert von sichtbehindernden Stützpfeilern, wie sich vor 30 Jahren durchaus gang und gäbe waren.

.

Schalke Fanclub Monasteria
.
Richtig, liebe Security! Eine Blocksperre setzt man durch, indem man sich halbherzig auf steile Stufen stellt, Fans in ein konisch zulaufendes Gedränge leitet und eine Massenpanik riskiert. Gut gemacht!

Abgelegt unter Schalke

3 Kommentare zu “Ein Nachmittag bei miesen Gastgebern”

  1. Beneam 20. April 2011 um 10:15 1

    Keine Getränke im Block – lächerlich. Dann muss für einen Bierbecher-Shot auf einen älteren Artikel von dir verWIESEn werden: http://www.schalkefan.de/?p=1259

    Bzgl. der Anzeigetafel kann man vermuten, dass sich die Bremer vor dem Umbau beschwert haben, die sonst die Tafel auf der anderen Seite im Blick hatten: http://twitpic.com/4n3ppn

  2. Janosch 04am 20. April 2011 um 10:58 2

    War selbst nicht in Bremen, hab aber schon von vielen anderen Fangruppen massive Beschwerden über den neuen Gästeblock in Bremen gehört/gelesen.
    Ein Beispiel findet sich auf der Homepage vom Block 1900 (MGB)
    http://blog1900.de/
    Beim Nordderby in der Hinrunde kam es ja sogar zu einer Massenpanik im Block mit Verletzten.

  3. nedfulleram 20. April 2011 um 11:12 3

    Ich war beim letzten Auswärtsspiel vom HSV das erste Mal in der neuen Gästetribüne des neuen Stadions.

    Der Panik danach bin ich entkommen, weil ich nicht wieder zurück nach Hamburg mußte, da ich ein Hotel gebucht habe…

    Unzumutbar! Und es geht wohl nicht nur uns Hamburgern so… Unfassbar!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben