45 Millimeter Kontinentaldrift später

02. Feb. 2012 | 5 Kommentare

In den vergangenen 658 Tagen haben sich die Kontinente Europa und Amerika etwa 4,5 Zentimeter voneinander entfernt. Es wurden weltweit rund  250 Millionen Kinder geboren und ein Erwachsener im besten Alter verlor fast 50.000 Kopfhaare. Eine Weinbergeschnecke, die vor 658 Tagen zu einem Sprint ohne jegliche Pause gestartet ist, hat inzwischen mehr als 47 Kilometer zurückgelegt. Während die Schnecke den schlecht abgemessenen Marathon absolvierte, verputzte jeder Einwohner von Deutschland knapp 39 Bratwürstchen, spülte mit 184 Liter Bier nach und drückte – um der Hygiene Genüge zu tun – fast 10 Tuben Zahnpasta aus.  In den letzten 658 Tagen wurden etwa 75 Milliarden 77 Millionen Achthunderttausend SMS in deutschen Mobilfunknetzen versendet und der TV-Sender Pro7 wiederholte – grob gerechnet – 3000 Folgen der Sitcom „Scrubs“. Im Zeitraum zwischen dem 17.04.2010 und nächsten Samstag wurden hier im Blog etwa 380 Artikel veröffentlicht.


Wenn übermorgen das Spiel des FC Schalke 04 gegen den FSV Mainz 05 beginnt, sind exakt 658 Tage seit Tim Hooglands letztem Spiel in der Bundesliga vergangen. Dazwischen liegen ein Meniskuseinriss, diverse Knieprobleme und eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, deren Behandlung den Marler sogar unter boulevardesken Dopingverdacht stellte. Diese Leidenszeit als „Seuchenjahr“ zu bezeichnen ist gnadenlos untertrieben. De facto werden es am Samstag 658 Tage gewesen sein.

Tim Hoogland wird sich im Schalker Kader ganz hinten anstellen müssen. Große Ansprüche kann und wird er nicht stellen. Aber träumen darf er. Auch davon, gegen seinen Ex-Verein ein paar Minuten Spielzeit absolvieren zu dürfen. Ich gönne es dem Schalker Jungen von Herzen.

Abgelegt unter Leben analog,Schalke

5 Kommentare zu “45 Millimeter Kontinentaldrift später”

  1. Diego_04am 2. Februar 2012 um 07:36 1

    Der Rechtsverteidiger bleibt unsere große Schwachstelle. Farfáns Defensivstärke (jaja, dochdoch) hat das ein Stück weit kaschieren können und sogar aus Uchida (vorübergehend) einen einigermaßen brauchbaren Bundesligaspieler gemacht. Hoogland hat definitiv den Bonus, dass auf seiner Position kein Stammspieler verdrängt werden muss. Also Junge, hau rein!

  2. OCEam 2. Februar 2012 um 09:41 2

    Wäre schön, wenn Hoogland wieder dauerhaft rechts außen als Backup zur Verfügung stehen würde, hinten wurde die Personaldecke doch dünn in den letzten Wochen und Uschi scheint mit der Entwicklung der Mannschaft nicht mitgehalten zu haben.
    Aber siehst du denn Benni nicht längst auf der rechten Außenbahn als Stammspieler? Ich glaube nicht, dass an der IV mit Matip und Papa nochmal ohne Not gerüttelt wird. Und die gleiche Position wie in Jogis Bauern-, ähm Nationalmannschaft zu spielen, wird Benni in Aussicht auf die EM auch recht sein.

  3. Malaoshiam 2. Februar 2012 um 11:17 3

    Donnerlüttchen, hier lässt sich ja noch richtig was fürs Leben außerhalb des Stadions lernen!

    Gerade gegen Mainz wünsche ich Tim Hoogland mindestens einen Kurzeinsatz. Die letzten Wochen haben uns gezeigt, wie wichtig neben den ersten 11 der gesamte Kader ist. Tim Hooglands Anspruch wird ja auch kein Stammplatz sein. Ich würde mich freuen, ihn irgendwann am Samstag aufm Platz zu sehen. Das gäbe ein Spektakel beim Einlauf. Und erst für ihn selbst? Alles weitere wird sich zeigen…

  4. TobiTatzeam 2. Februar 2012 um 12:57 4

    Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass er überhaupt im Kader steht. Warten wir’s ab…

  5. Carlito69am 2. Februar 2012 um 18:57 5

    Wünschen wie ihm einfach alles gute. Dann wird er über kurz oder lang schon wieder irgendwann auf dem Arenarasen stehen…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben