Neue Zielvorgabe: Best of the rest

13. Feb. 2012 | 15 Kommentare

30 Minuten hat es am Samstag gedauert, bis ganz Schalke auf dem harten Boden der Realität angekommen war. 30 Minuten, in denen man vom Gegner nicht nur in alle Einzelteile zerlegt, sondern auch vorgeführt und der Lächerlichkeit preisgegeben wurde. Nach 30 Minuten waren sämtliche Planspiele, die Huub Stevens sicherlich vor der Partie im Kopf hatte, hinfällig geworden. Nach dem 3:0 ging es nur noch um die Begrenzung des Schadens. Zumindest das gelang, weil Gladbach in der zweiten Halbzeit die im ersten Durchgang geweckten Erwartungen nicht mehr erfüllen wollte. Nein, es gibt wirklich nichts, das man nach der deprimierenden Klatsche im Borussia-Park aus Schalker Sicht positiv anführen könnte.

Schalke war individuell, taktisch und kämpferisch dem Gegner schlimm unterlegen. Auch wenn es nur ein Spiel war, auch wenn jeder mal einen schlechten Tag haben kann – nach der nun vierten chancenlosen Niederlage im fünften Spiel gegen eines der drei Top-Teams der Liga kann die Zielvorgabe von nun ab nur noch lauten, „best oft the rest“ zu werden. Alles Weitere sollte in den nächsten Wochen ganz weit hinten angestellt werden. Traurig, aber leider unumgänglich.


Zum zweiten Mal in Folge versuchte Huub Stevens es mit einer extrem offensiven Aufstellung, zum zweiten Mal ging es in die Hose. Was auf dem Papier noch ganz nett aussah – Farfán und Obasi auf den Flügeln, Huntelaar in der Spitze, Raúl und Jurado dahinter – scheiterte auf dem Feld gnadenlos. Mönchengladbach nahm jeglicher Theorie durch ein blitzgescheites und laufintensives Pressing im Mittelfeld direkt vom Start weg den Wind aus den Segeln, traf früh durch Reus, drängte auf das 2:0, belohnte sich nach einer Viertelstunde und machte nach einer halben Stunde den Sack zu. Das war auch schon die ganze Geschichte, bei der die Herren in Ultrabeauty wie schlecht bezahlte Statisten durch das Bild liefen, ohne in die Handlung einzugreifen. Jedes weitere Wort über Schalkes „Leistung“ wäre zu viel.

Am Donnerstag hat die Mannschaft in Pilsen die Möglichkeit, sich zumindest in einem Wettbewerb noch für höhere Weihen zu empfehlen und die geschundene Schalker Seele zu streicheln. Notwendig wär’s.

Mehr zum Spiel schreibt die „Süddeutsche Zeitung“.

Abgelegt unter Schalke

15 Kommentare zu “Neue Zielvorgabe: Best of the rest”

  1. Diego_04am 13. Februar 2012 um 09:30 1

    Barcelona hat in der CL 2010/2011 doppelt so viele Pässe gespielt wie alle anderen Teams und ist am wenigsten Kilometer gelaufen. Kein Wunder, die anderen sind schlicht überwiegend hinterhergelaufen. Die Passgeschwindigkeit lag über 10% höher als bei der namhaften Konkurrenz. Und wir reden nicht von 40-Meter-Netzer-Gedächtnispässen, sondern von ganz kurzen Zuspielen. Man könnte daraus für sich selbst etwas lernen; oder man spielt weiter seinen Stiefel runter, wie es u.a. auch der ruhmreiche FCB tut.

    Uneingeschränkte Anerkennung daher der Leistung von Favre, der nicht nach neuen Spielern ruft, sondern seine lahmen Enten zum Fußballspielen bringt. Die Gladbacher sind uns derzeit über, sie werden vermutlich Zweiter hinter den Doofen. Wir haben die besseren oder zumindest die teureren Spieler. Was machen wir zuküftig daraus? Ich traue Stevens zu, dass er für Schalke die richtigen Schlüsse zieht. Einen Jurado zu demontieren, gehört meiner Ansicht nach aber nicht dazu.

  2. Matthiasam 13. Februar 2012 um 09:46 2

    Die Gladbacher sind uns derzeit über, sie werden vermutlich Zweiter hinter den Doofen.

    Sollte es so kommen (gerne auch mit vertauschten Plätzen), hätte der “schöne Fußball” gesiegt. Dann wäre es gut. Die Geschichte lehrt uns allerdings, dass nicht immer die schöne Fußball gewinnt.

    Mir tat Matip am Samstag leid. Immer wieder war er derjenige, der den Ballverteiler geben musste. Ein kurzer Pass auf Matip, alle möglichen Anspielstationen in direkter Nähe verpissen sich und zwingen Matip dazu, irgendwas zu machen – so sah es in der (belanglosen) zweiten Halbzeit ständig aus. Ich hätte mir gewünscht, dass sich einer der technisch versierteren Spieler etwas weiter nach hinten orientiert und Matip unterstützt. Aber anscheinend wollte sich niemand mehr die Füße verbrennen.

    Im übrigen muss ich Huub Stevens im Nachhinein recht geben: Marco Höger ist wirklich kein Abwehrspieler. Doof nur, dass er derzeit wirklich die einzige Alternative für die rechte Abwehrseite ist. Auf Hoogland kann man hoffen, allerdings wird es realistisch betrachtet mindestens ein halbes Jahr dauern, bis er eine echte Option ist.

  3. Manfredam 13. Februar 2012 um 11:08 3

    Ich schreibe es seit dem 1. Spieltag und Gladbachs 1:0-Sieg in München: die werden Meister. Müssen sie sogar, die Statistik ist da eindeutig: alle Mannschaften, die am 1. Spieltag 1:0 dort gewonnen haben, wurden am Ende eben dieser Saison auch Meister.
    Davon ab seh ich das genau umgekehrt: die fast absurde Erwartungshaltung allerorten und -seits bedurfte eines deftigen Tritts in die Eier (und -stöcke), Seelenmassage auf die harte Tour.
    Und Pilsen? Man munkelt, die können auch Fußball spielen. Abwarten und Tiefschutz tragen :D

  4. meinzuam 13. Februar 2012 um 12:15 4

    Vergessen kann man nur in dem man gegen Pilsen wieder Gas gibt.
    Wie du so schön geschrieben hast: “Es fehlte an allem, wirklich allem” Allerdings war der Support (zumindest am Fernseher) wohl never ending.

  5. Stephanam 13. Februar 2012 um 15:32 5

    Ich bin froh, dass ich keinen eigenen Blog mit Stoff versorgen muss. Mein Bericht wäre sicher beleidigend und unter die Gürtellinie gegangen. Schön, dass es Menschen gibt, die die Ruhe bewahren und sachlich analysieren; eigentlich völlig “schalke-untypisch”, oder?

  6. Stephanam 13. Februar 2012 um 15:35 6

    Ach ja, fast vergessen: Der Unterschied zwischen Schalke und anderen Vereinen und Firmen? Hat man am Samstag gesehen:Auch wenn die eigene Mannschaft vorgeführt, gedemütigt, deklassiert und teilweise sich der Lächerlichkeit preisgegeben hat, ich habe fast nur Schalker Sprechchöre gehört… Auch wenn die Mannschaft sich blamiert hat, die Mannschaft hinter der Mannschaft hatte wiedermal CL-Niveau!! Andere “Fans” wären frühzeitig gegangen…

  7. leeniam 13. Februar 2012 um 19:33 7

    Wiedermal auf den Punkt gebracht, Matthias.

    Die einzige Freude war wirklich der Suppport. Das war schon große Klasse. Die Lautsprecher am TV-Gerät vermitteln eigentlich ständig Heimspiele, ganz egal wo das Team gerade aufläuft.

  8. Löbbiam 14. Februar 2012 um 08:32 8

    Auch von mir Respekt für den Support.
    Habe schon beim Auswärtsspiel in Lüdenscheid festgestellt, obwohl wir nicht den Hauch einer Chance hatten, gehört hat man nur die Schalker. Die Wand war echt peinlich.
    Das hilft uns nur leider in der Tabelle nicht weiter. Darum hoffe ich, dass die Mannschaft sich den Fans anpasst und mal wieder richtig Gas gibt.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  9. Carlito69am 14. Februar 2012 um 09:53 9

    Guter Bericht zu einem weniger guten Spiel (unserer Mannschaft).

    Und ja, Matip kam Mitte auch oft wie das ärmste Schwein auf dem Platz vor.

  10. heinz03am 14. Februar 2012 um 13:47 10

    ja, huub stevens stellt seit drei wochen “falsch” auf. das trainer
    team sollte genauer beobachten. mein vorschlag u.a.:
    auf die jugend setzen, pukkii und draxler spielen lassen,
    evtl. dann auch mal raul oder den hunter rausnehmen.
    auf jeden fall den torwächter austauschen, hildebrand eine chance geben. einzig metze verdiente es am samstag
    ultrabeauty zu tragen.

  11. holzboy2008am 14. Februar 2012 um 19:02 11

    Wir sind noch nicht soweit(frag mal den Horst),der Kader iss noch nicht Beständig genug (tippe iss alles noch zu billig,Löhne zu niedrig) das dauert halt noch.Oder der Horst fragt mal den Eberl,oder Huub den ??).Iss auf jedenfall gut das der Hunter nicht
    Kevin heisst,da wurde gepfiffen .Ich hoffe wir sind wenigstens für den 4ten Platz soweit.(das wird noch schwer genug).
    Hoffentlich ham die Pilsner nicht so genau hingeschaut und stören,doppeln ,geben Gas ,als das was wir gar nicht abkönnen.
    Ach Quatsch wird schon gut gehen!

    Glück auf!

  12. Tokoam 14. Februar 2012 um 19:08 12

    Ey Jungens,
    lasst doch endich mal Unnerstall aus der Diskussion! Das ist eine Torwartdiskussion, die zur Unzeit losgeht und völlig zu Unrecht kommt!
    Er hat uns stets am Leben gehalten! Denkt nur mal an die Szenen in vielen gewonnenen Spielen, als es noch knapp war und das Spiel zu unseren Ungunsten wieder gekippt wäre.
    Zudem, stellt euch mal ne Schlagzeile in der Boulevard-Presse a la “Schalke-Fans fordern Hildebrandt im Tor” vor. Nein, Danke. Und alles nur, weil einige unter uns auf der Suche nach einem Sündenbock sind und einmal mehr viel zu früh ungeduldig werden im Kampf um die Meisterschaft.
    Im Gegenteil, unsere Aufgabe ist es, gerade ihm den Rücken zu stärken. “Säue” haben wir in den vergangenen 40 Jahren seit dem Umzug nach Suttum/Erle genug und zur Genüge übers Berger Feld getrieben.
    Glückauf aus Münster

  13. Carlito69am 14. Februar 2012 um 19:52 13

    @holzboy2008: “…der Kader iss noch nicht Beständig genug (tippe iss alles noch zu billig,Löhne zu niedrig)…”

    Also ich glaube man kann HH vielleicht was vorwerfen, aber sicherlich nicht die Personalkosten in die Höhe zu treiben. Meines Erachtens tut er genau das Gegenteil, mit z.B. einer Verpflichtung von Neustädter. Und auch die anderen Namen, die da aktuellen durch die Gazetten kreisen, klingen mMn nicht nach exorbitant hohen Gehalts- und/oder Ablösekosten.

    @Toko bzgl. Unnerstall: Hier stellt sich mir die Frage, was zuerst da war, die Verunsicherung von Lars, die sich auf die komplette Verteidigung auswirkt, oder die der Verteidigung, die sich auf ihn auswirkt. Das er mit quasi jedem Abschlag/Abstoß/Abwurf einen Gegenangriff einleitet, will ja wohl niemand abstreiten. Das is so, und das is definitiv nicht gut! Ob es TH besser könnte, können mMn nur die Trainer entscheiden.

    Auf persönliche Befindlichkeiten sollten sie meines Erachtens aber keine Rücksicht nehmen, sondern nach Leistung aufstellen.

    Auch wenn es mir für Lars leid täte, wenn er deshalb raus müsste.

  14. holzboy2008am 15. Februar 2012 um 18:39 14

    Carlito , das is Ironisch gemeint , immmer diese Alibis ,WIR SIND NOCH NICHT SOWEIT, man hat bei den Fohlen auch in keinster Weise versucht so weit zu sein .
    Ich bin eh mehr für Eigengewächse,(deren Charakter kennt man).Die gehen aber nach Nürnberg ,oder sonst wo hin.
    Lieber 5 Plätze schlechter und etwas mehr Schalke.

    Glück auf!

  15. Carlito69am 15. Februar 2012 um 19:53 15

    @holzboy2008: Ok, dass hatte ich soo nicht wahrgenommen, danke für die Aufklärung! ;)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben