Schalke spielte Europapokal

16. Mrz. 2012 | 15 Kommentare


Ab und an muss ich mich vor der Familie, vor Freunden oder auch vor Kunden rechtfertigen, warum ich armer Idiot immer wieder ins Stadion renne. Solche Spiele wie das am gestrigen Abend sind dann meine perfekte Rechtfertigung. Schalke spielte Europapokal – ohne Wenn und Aber. Als nach dem frühen, unglücklichen, perfekt herausgekonterten 0:1 durch Janssen die Messe eigentlich gelesen war klappte S04 das Visier hoch und setzte alles auf die offensive Karte. Auf 15 Minuten Möchtegern-Kontrolle-Fußball folgen 60 Minuten volle Power. Insbesondere die Phase nach der Halbzeitpause bis zum 3:1 durch den überragenden Kämpfer Jermaine Jones gehörte zu den größten Willensleistungen, die ich in den letzten Jahren auf Schalke erleben durfte. Erst als der geniale Huntelaar das 4:1 markierte schaltete man wieder einen Gang zurück. Keine Sekunde zu früh. Danke Schalke für diesen großartigen Abend. Genau deshalb liebe ich dich. Mehr kann ich dazu jetzt nicht schreiben.

Ein paar Impressionen vom Donnerstag, eingefangen von Bene und mir.
.

Abgelegt unter Schalke

15 Kommentare zu “Schalke spielte Europapokal”

  1. Uweam 16. März 2012 um 08:39 1

    Manchmal muss man auch gar nicht mehr schreiben…

  2. DerGrafschafteram 16. März 2012 um 08:51 2

    genial, danke schalke 04

  3. Diego_04am 16. März 2012 um 09:19 3

    Beim ersten Tor musste ich an Spielverlagerung.de denken, Zitat aus dem Spiel gegen PSV: …im Zentrum öffnete sich gleichzeitig Raum für den hervorragenden Janssen, der mit einem typischen Vertikalvorstoß netzte.
    Ja, typisch, als hätte man es nicht vorher genau gewusst.

    Aber letztlich war genau dieses Tor unser Glück, und es gab nichts mehr zu verlieren. Das war ein Spaß. Twente war von den Spielern als auch von den Fans her ein toller Gegner.

  4. Supercliveam 16. März 2012 um 10:10 4

    Kurz und knapp und alles gesagt – einfach geil, einfach Schalke. Trotz der drei Tore war für mich aber nicht der Hunter der Spieler des Tages sondern Jermaine Jones. Das war purer Wille – super! Da ich gestern nicht im Stadion war, sondern vor dem Fernseher, gab es für mich aber noch eine Szene, die ich sehr bemerkenswert fand. Bei der Auswechselung von Farfan, schmollte dieser und wollte direkt in die Kabine. Da pfiff Huub den Jungen unmißverständlich zu sich und klatschte ihn ab und schickte ihn auf die Bank zu den Mitspielern. Großen Respekt vor dieser Aktion vom Trainer, bevor die Medien wieder dank eines verweigerten Handschlages über Trainer und Spieler herfallen, hat er das Ganze mit Größe gelöst. Das hat mir auf jeden Fall gezeigt, dass Huub die Mannschaft im Griff hat und lässt mich für die Zukunft hoffen. Glück auf!

  5. Voiceam 16. März 2012 um 11:45 5

    Das war tatsächlich ein extrem schöner Abend. Wobei schön vielleicht nicht das richtige Wort ist, denn nervenaufreibend wars natürlich auch. Man hat wieder gesehen, wozu die Mannschaft im Stande ist, wenn sie mal ins Rollen kommt. Twente hatte in der zweiten HZ dem Dauerdruck nichts mehr entgegen zu setzen. Mannschaften, die selbst weder taktisch (Dortmund, Gladbach) noch durch die individuelle Klasse (Bayern) außerordentlich gut sind, können regelrecht zerlegt werden. Das klappt naturgemäß auch nicht immer, aber in dieser Saison doch recht häufig. Das ist oft genug äußerst beeindruckend.
    JJ war tatsächlich phänomenal. Mit welcher Dynamik er so spät in diesem kraftraubenden Spiel das 4-1 aus dem eigenen Strafraum heraus vorbereitete, war schier unglaublich. Aber auch in vielen anderen Szenen hat er mich überzeugt (nicht nur bei seinem Tor).
    Das waren gestern übrigens die Pflichtspieltore Nr. 92 bis 95 in dieser Saison. Ich habe nicht nachgeschaut, bin mir aber sicher, das ich das in meiner Fanzeit (immerhin schon gute 25 Jahre) noch nicht erleben durfte. Ich freue mich schon auf das 100!!!

  6. RWDJojoam 16. März 2012 um 11:49 6

    Einfach nur geil gestern!!! Das Spiel ist definitiv in meine persönliche TOP-10 der Heimspiele gerutscht!

  7. Ebbe_Mpenzaam 16. März 2012 um 14:05 7

    Ich glaub meine Freudenschreie konnte man in ganz Würzburg hören – einfach nur geil!!!

  8. leeniam 16. März 2012 um 17:17 8

    Und jetzt Bilbao. Gefährlich aber machbar. Und ein schönes Städtchen. Beneide alle, die Schalke um diese Jahreszeit dorthin folgen können.

  9. Franziam 17. März 2012 um 07:27 9

    Ja, unser Schalke ist einfach der geilste Club der Welt.
    Ich beneide euch, dass ihr so oft im Station seit, wäre gerne häufiger dort ( aber 400 km fährt man leider nicht mal so ) aber habe auch großen Respekt davor, welchen Aufwand einige ständig betreiben.

  10. Stephanam 17. März 2012 um 10:46 10

    Warum liest man in der Presse nichts von dem sensationellen Verhalten der Fans? Jedes Fehlverhalten einiger Fans wird groß und breit ausgeschlachtet, aber dieses sensationelle (beidseitige) Fußballfest der Fans wird kaum erwähnt. Ich hatte nicht nur einmal Gänsehaut.

    Van harte bedankt.

  11. Matthiasam 17. März 2012 um 14:18 11

    Stephan, da sprichst du etwas sehr wichtiges an. Die Stimmung in der Stadt, am Stadion, während des Spiels und auch nach dem Spiel war herausragend gut und freundschaftlich geprägt. Es ist in der Tat schade, dass die Presse darüber mit “zwischen beiden Vereinen gibt es eine Fanfreundschaft” lapidar hinweg geht. Aber wehe irgendwo wird ein Mini-Bengalo gezündet. Dann ergeiffern sich die Medien wieder mit ihren “So genannte Fans”- und “hirnlose Idioten, die dem Fußball schaden”-Phrasen.

  12. Der Hansam 17. März 2012 um 16:00 12

    Im Gegenzug wurden aber die mehrfach gezündeten Bengalos und andere Pyrosachen von der Presse ignoriert. Twentes Fans haben ja doch recht ordentlich gezündelt.

  13. Carlito69am 17. März 2012 um 21:12 13

    “Danke Schalke für diesen großartigen Abend. Genau deshalb liebe ich dich.”

    Sehr gut gesagt!

    @Stephan: “Warum liest man in der Presse nichts von dem sensationellen Verhalten der Fans? Jedes Fehlverhalten einiger Fans wird groß und breit ausgeschlachtet, aber dieses sensationelle (beidseitige) Fußballfest der Fans wird kaum erwähnt. Ich hatte nicht nur einmal Gänsehaut.”

    Recht hast Du, ist echt ne Schande, dass alles negative immer so breit getreten wird, sowas geiles wie am Donnerstag Abend aber ignoriert wird. Ich hatte auch mehrmals Hühnerpelle im Stadion! Ganz groß die Fans aus Twente!

    @Der Hans:”Im Gegenzug wurden aber die mehrfach gezündeten Bengalos und andere Pyrosachen von der Presse ignoriert. Twentes Fans haben ja doch recht ordentlich gezündelt.”

    Stimmt, ging aber total geordnet vonstatten. Ich fands gut!

  14. Malaoshiam 18. März 2012 um 06:00 14

    Was die Fans von Twente betrifft, so musst ich auch 04-mal hinsehen und -hören um zu begreifen, was sich da ereignet. Sensationell und wirklich beeindruckend.

    Gerade weil es von der zunehmend oberflächlichen Presse nicht gebührend aufgegriffen wurde, können wir vielleicht von den Twente Fans lernen? Beispielsweise könnten wir beim nächsten Spiel gegen den Club die Nürnberger Mannschaft nach dem Spiel vor der Nordkurve oder auswärts vor unserem Block feiern – unabhängig vom Ergebnis! Irgendwann werden selbst die Medien es registrieren – als Kontrast zu dem, was sonst so passiert …. bzw. was sie schreiben.

    Hochachtung vor den Twente-Fans, ich hoffe, das ist ansteckend ;-) Briljant!

  15. meinzuam 18. März 2012 um 09:56 15

    Gut geschrieben – mehr braucht es nicht.
    Freundschaftliches zwischen zwei Fanlagern passt zur Zeit nicht in das aktuelle Pressebild, Schade. Umso schöner so etwas erleben zu dürfen.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben