Schalke stimmt zuversichtlich

27. Aug. 2012 | 17 Kommentare

2:2 in Hannover. Irgendwie verdient, irgendwie OK, irgendwie auch unglücklich. Im ersten Spiel der Bundesliga-Saison 2012/2013 zeigte Schalke mehr als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Punkteteilung in Niedersachsen schmeichelte am Ende mehr den Hausherren. Dennoch kann ich mit dem Resultat leben. Mehr jedoch freuen mich die Ansätze, die es gestern zu bestaunen gab.

Schalke verteidigte hoch und aggressiv. Mit viel Einsatz und klugen Laufwegen ließ man Hannover in der ersten Halbzeit teilweise minutenlang nicht am Spiel teilnehmen. Im Ballbesitz suchte die Mannschaft dann zumeist die kurzen, schnörkellosen Pässe, verfing sich auf dem Weg nach vorne jedoch zunächst zu häufig im dichten Geflecht der hannoverschen Abwehrbeine. Dennoch hätten im ersten Durchgang Treffer für Königsblau fallen können, doch im Abschluss ließ S04 die allerletzte Konsequenz vermissen.

Ganz anders Hannover. Mit dem ersten Torschuss gingen die Hausherren kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Eine weite Pander-Freistoßflanke segelt quer durch den Strafraum, vorbei an allen Spielern, auch an Timo Hildebrand, und findet doch den ganz allein am zweiten Pfosten stehenden Felipe. Aus kurzer Distanz lässt sich dieser die Möglichkeit nicht nehmen. Die kalte Dusche nach einer guten ersten Halbzeit war perfekt.

Doch Schalke schlug zurück. Nach dem zwar wunderschönen aber auch etwas schmeichelhaft zustande gekommenen Ausgleich durch Huntelaars satten Fernschuss drehte Schalke noch einmal mehr auf und erzwang die Führung durch Holtby. Dass man danach den Sack nicht zumachte und Hannover durch eine Unachtsamkeit in der Schlussphase den 2:2-Endstand ermöglichte, war ärgerlich, ist aber auch kein wirkliches Drama.


Schalke ist ordentlich in die Saison gestartet. Roman Neustädter hat sich ohne Anlaufschwierigkeiten direkt in das Spiel eingefügt und bereichert dieses. Lewis Holtby ist das Bemühen, eine führende Rolle im Schalker Spiel einzunehmen, in beinahe jeder Bewegung anzusehen. Der Hunter knipst schon wieder und das Duo Matip/Papadopoulos lässt aus dem Spiel heraus bereits wieder so wenig zu, dass sich die Frage nach Benedikt Höwedes’ Rolle in dem Team förmlich aufdrängt. An einem glücklicheren Tag hätte es gestern zum ersten Dreier der Spielzeit gereicht. So müssen und können wir mit dem Punkt leben.

Am nächsten Samstag kommt der FC Augsburg in die Arena. Wenn wir dann wieder eine Mannschaft sehen, die – wie heute – das Heft des Handelns in die Hand nimmt, wird der erste Sieg nur aufgeschoben sein. Schalke stimmt mich zuversichtlich.

Mehr zum Spiel schreibt der „kicker“.

Abgelegt unter Schalke

17 Kommentare zu “Schalke stimmt zuversichtlich”

  1. Carlitoam 27. August 2012 um 08:39 1

    Schöne Zusammenfassung/Einschätzung, die sich nahezu komplett mit meiner deckt. Macht Lust auf mehr.

  2. RWDJojoam 27. August 2012 um 08:41 2

    So sehe ich das im Großen und Ganzen auch!

    Eine weite Pander-Freistoßflanke segelt quer durch den Strafraum, vorbei an allen Spielern, auch an Timo Hildebrand,
    Hildebrand kann da nichts machen. Wäre er rausgekommen, hätte er den hohen Ball nicht bekommen können und wäre der Dumme gewesen. Und für Felipe war sicherlich ein anderer Gegenspieler eingeteilt ;-)

  3. Matthiasam 27. August 2012 um 08:57 3

    Im Stadion, da bin ich ehrlich, dachte ich, es sein ein klarer Fehler von Hildebrand gewesen. Soeben habe ich das Tor erstmals im TV gesehen und teile deine Einschätzung. Torhüter sehen immer dumm aus, wenn der Ball einmal quer durch den Strafraum segelt. Meine Aussage war jedoch ohnehin nicht als offene Schuldzuweisung in Richtung Hildebrand gemeint.

  4. Christianam 27. August 2012 um 09:26 4

    Zum Spiel ist oben alles gesagt.
    Ich stellte mir nach dem Spiel allerdings die Frage,
    warum Marica durchspielen durfte?!
    Sein Beitrag war gestern sehr überschaubar.
    Seine Auswechselung wäre ohne Risiko gewesen, selbst Edu
    schätze ich stärker ein. Hat man auf Seiten HH die Hoffnung
    das sich noch ein Interessent findet?

  5. Matthiasam 27. August 2012 um 09:38 5

    Fandest du Marica wirklich so schlecht? Im Stadion – mit der Gesamtsicht auf das Feld und die Laufwege – habe ich seine Leistung nicht als so schlimm gesehen. Er hat Räume aufgerissen, hat Spieler gebunden und Huntelaar Laufwege ermöglicht. So hab’ ich es zumindest empfunden. Aber im Stadion sieht vieles manchmal anders aus, als es sich am viel detailreicheren TV darstellt. Deshalb kann es natürlich sein, dass ich mit meiner Wahrnehmung daneben liege.

  6. Christianam 27. August 2012 um 09:56 6

    Nun dann bin ich eher bei dir.
    Im Stadion sieht man vieles besser und eben auch
    unabhängig von der Fernseh Regie. Im TV kam er nicht
    besonders gut herüber.

  7. Matthiasam 27. August 2012 um 10:00 7

    Nein, umgotteswillen, so meinte ich das nicht! Zumindest meinte ich nicht “Ich war im Stadion, nänänä, basta!” Ich wollte nur erfragen, wie er im TV rüberkam, da er mir aus der Kurvenperspektive nicht so negativ aufstieß, wie in manch’ anderem Spielen.

  8. Chrisam 27. August 2012 um 10:19 8

    Zu Marica: Bei der Liveübertragung hat man schon gesehen, dass er sich viel bewegt und er hatte ja auch einige gefährliche Szenen. Ich war positiv überrascht (was aber auch daran liegt, dass ich fast nichts erwartet habe).

    Zu Hildebrand: ‘Denke auch, ihn trifft da keine Schuld. Die Flanke war zu weit weg (obwohl sie so nah dran war). Das ist ja das fiese an den Dingern von Pander (bei dem mir jedesmal das Herz wehtut. Bei uns ein Seuchenjahr nach dem anderen und in Hannover eine Bank).

    Schade um die 2 Punkte, die wir liegengelassen haben.

    Guter Spielbericht (wie immer). Hatte mich schon darauf gefreut. Die Pause war echt ziemlich lang diesmal.

  9. Christianam 27. August 2012 um 10:23 9

    Keine Sorge so habe ich das nicht aufgefasst.
    Ich bin selbst Stadionbesucher und man sieht (guter Platz
    vorausgesetzt) einfach mehr. Die Kamera folgt halt nur
    dem Ball. Deinem Beitrag entnehme ich das er fleißig und
    bemüht war, zusammen mit meinem TV Eindruck wird dann
    aus der 4 eine 3. Trotzdem wäre ein Wechsel risikolos gewesen.

  10. RWDJojoam 27. August 2012 um 10:23 10

    Marica war in der ersten Halbzeit deutlich aktiver als Huntelaar. Ich war lediglich überrascht, dass man es mit zwei Spitzen probiert hat. Aber diese Taktik war ja ok, da man die bessere Mannschaft war. Ob nun ein Edu, ein Pukki oder Spieler XY besser gewesen wäre, ist doch nur Spekulation. Marica war nicht schlecht und fertig!!!

  11. Supercliveam 27. August 2012 um 10:26 11

    Ich habe das Spiel vor dem TV verfolgt und mir hat Marica, insbesondere in der 1. Halbzeit, gut gefallen. Allerdings hätte ich mir auch nach dem 2:2 auch gewünscht, dass Huub nochmal einen neuen Impuls setzt und vielleicht Pukki oder Edu bringt, wobei dann Marica erste Wahl gewesen wäre, ausgewechselt zu werden. Die Mannschaft hat mich überzeugt, allen voran Lewis und Joel, aber über den Punkt kann ich mich nicht freuen.

  12. dergrafschafteram 27. August 2012 um 10:49 12

    tv-eindrücke:
    immerhin,2:2 bei 96 ist so schlecht nicht.
    schade nur, das der sieg verschenkt wurde. warum war keiner bei felipe? so laufen wir den beiden schon wieder hinterher.
    2 punkte geben am ende oft den ausschlag, wohin die reise geht. holtby wird immer besser. hoffentlich sieht es der verein.
    warum spielt marica? u.v.a. fehlt ihm handlungsschnelligkeit
    und übersicht.

  13. Christianam 27. August 2012 um 10:54 13

    @marica
    Also Freunde ihr könnt euch den gerne schön und gut reden,
    aber ich habe ihn schlechter gesehen und offenbar andere
    auch wenn ich mir die div. Benotungen so ansehe.
    Und ja es ist reine Spekulation ob ein anderer besser gewesen
    wäre, aber schlechter wohl kaum.

  14. benam 27. August 2012 um 12:35 14

    Mir stellt sich die Frage muss ich einen PAPA für 15 Mil+X verkaufen, wenn ich mich wirtschafltich konsolidieren will ?

    Aus meiner Sicht ja da man auf dieser Position gutaufgestellt ist. Bene und Joel sind als Starter gesetzt und als Backup Metze und Kolasinac .Zudem kann Jones diese Position ebenfalls spielen und nächstes Jahr kann man einen Kirchhoff aus Mainz ablösefrei an Land ziehen.
    Quelle:
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/573901/artikel_zenit-lockt-papadopoulos.html

  15. Daniel Ku.am 27. August 2012 um 12:49 15

    Mir stellt sich die Frage, was ein Papa, der zweifelsohne am Beginn einer grossen Karriere steht, in Russland will??? Vom Geld mal abgesehen….

  16. Matthiasam 27. August 2012 um 12:59 16

    Ben und Daniel Ku.: Da antworte ich euch beiden im Brustton der Überzeugung mit einem Tönnies’schem “d’accord!”

    Wenn Schalke die Konsolidierung ernst meint, muss man sich zweifelsfrei Gedanken darüber machen, einen Spieler, der – bei aller Wertschätzung und Liebe – aus dem aktuellen Kader 1:1 ersetzbar ist, für 15 Millionen Euro abzugeben. Gleichzeitig frage ich mich aber auch, ob Papadopoulos überhaupt Bock auf St. Petersburg hat?

    Bei allem wenn und aber: Papadopoulos (Vertrag bis 2015) ist in erster Linie ein Fußballangestellter. Kein Mensch kann wirklich und ernsthaft erwarten, dass er seine Karriere auf Schalke beenden wird. Wenn in ein oder zwei Jahren ein Top-Club aus Spanien oder der Premier-League ruft, wäre ein Wechsel menschlich nachvollziehbarer. Ob es dann aber immer noch 15 Millionen für Schalke gäbe, steht auf einem anderen Blatt.

    Ich sehe die Situation sehr gelassen. Geht er? Bleibt er? Beides wäre eine gute und aus unterschiedlichen Blickwinkeln nachvollziehbare Entscheidung des Vereins.

  17. Schlackesam 27. August 2012 um 18:17 17

    Ihr habt ja alle Recht mit “Eurer Berichterstattung” vom Spiel gegen H96. Da wurden ohne wenn und aber 2 Pkt. verschenkt, verdattelt. Da kann man doch nicht froh drüber sein !
    Mir ist das jedoch alles zu brav und Zufrieden. Ich habe eine Schalker Mannschaft gesehen, die das Spielgeschehen klar und deutlich bestimmt hat. Wenn unterm Strich dann ein mageres Pünktchen rausspringt, muss man das Spielergebnis scharf und kritisch bewerten. Denn nur so kann man aus den Fehlern lernen. Ich finde, daß unser Team ein weitaus höheres Potenzial hat und nur noch eine gewisse Abgezocktheit und das Siegergen fehlt. Die müssen alle viel, viel mehr an Ihre Stärken glauben.

    Ein Leben lang, Blau und Weiss ein ……………. !

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben