Torwartfehler, Abwehrfehler, Schnurrbartfehler

28. Nov. 2012 | 27 Kommentare

Ich habe am Anfang gar nicht gewusst, warum die Fans heute so still waren. Ich dachte, die seien noch sauer weil wir in Düsseldorf schlecht waren. Aber dann hat mir jemand erklärt, dass es so eine Aktion war.

Thorsten Fink fand es auf der Pressekonferenz nach dem Spiel witzig, seine Unkenntnis bezüglich der breit angekündigten Aktion 12:12 zur Schau zu stellen. Ich kann daran nichts Witziges finden. Finks Aussage präsentiert die „Blase Profifußball“: Das Geld mit beiden Händen in den Keller schaufeln und gleichzeitig betonen, dass einem die ernsthaften Sorgen und Anliegen der Geldgeber komplett am Arsch vorbei gehen – dafür braucht es schon sehr viel Borniertheit. Oder Dummheit. Oder Ignoranz. Oder Skrupellosigkeit. Such‘ dir einen Begriff aus. Letztendlich reiht es sich aber nur in das hohle „Options“- und „Projekt“-Gelaber ein, mit dem die Berater von Lewis Holtby und Klaas-Jan Huntelaar zuletzt den Fans auf Schalke mit Anlauf in die Eier traten.

Ganz anders als Thorsten Fink agierte gestern übrigens der TV-Sender „Sky“. Ausführlich unterrichteten die Reporter das Publikum über die Hintergründe des Stimmungsboykotts und stellten auch klar, dass Fußball ohne Stimmung auf den Rängen nicht funktionieren kann.

Fußball gespielt wurde auch noch. Schalke verliert beim Hamburger SV mit 3:1. Torwartfehler, Abwehrfehler, Schnurrbartfehler – so schnell geht das. Selbst den geschenkten Strafstoß musste derjenige, der gerade überlegt, ob er das aktuelle Projekt weiterführen oder neue Projekte in Angriff nehmen will, in längst hinlänglich bekannter Art hineinhuntelaaren.

Schalke ist nicht müde. Schalke geht am zerbrochenen Stock. Die Euphorie des guten Saisonstarts ist verflogen. Mittlerweile bin ich froh, dass wir schon 24 Punkte haben. Mal schauen, wie viel Schaden das Team noch anrichten kann. Es bleibt spannend.

Mehr zum Spiel schreibt der „kicker“.

Abgelegt unter Schalke

27 Kommentare zu “Torwartfehler, Abwehrfehler, Schnurrbartfehler”

  1. KönigsblauMSam 28. November 2012 um 07:53 1

    Wird Stevens, ob seiner Aufstellung, nun nervös ? Der Hunter verwandelt nicht mal mehr direkt einen EL und erinnert mich stark an KK vor seinem Abgang. Adler für mich klar vor Neuer.

  2. skAndyam 28. November 2012 um 08:56 2

    “Ganz anders als Thorsten Fink agierte gestern übrigens der TV-Sender „Sky“.

    Auch die Kollegen von Liga Total hielten es erfreulicherweise nicht anders.

  3. Marcel04am 28. November 2012 um 09:06 3

    Sky sagt mal etwas richtiges? Ich bin beeindruckt.

    Langsam habe ich den Eindruck, dass uns Unnerstall nur helfen kann, wenn er angeschossen wird – wurde er gestern 3x nicht.

    Die derzeitige Mannschafts(!)leistung ist sehr frustrierend, so können wir mal wieder “nur” mit CL rechnen, die Meisterschaft ist abermals nicht drin!

  4. Markusam 28. November 2012 um 09:34 4

    Samson-Syndrom?

    Ist das nur Zufall oder spielt Schalke so, wie es gerade spielt, seitdem die halbe Mannschaft zum selben Frisör geht? Und Schnurri-Haare können den Haupthaarverlust definitiv nicht wettmachen.

    Ich habe gestern leider (zum Glück?) nur die Zusammenfassung gesehen und weiß nicht, ob ich mehr über die Defensive oder den Angriff ärgern soll. Ein wenig mehr Geschick in einem der beiden Mannschaftsteile hätte wohl für ein Unentschieden oder einen Sieg gereicht.

    Besonders ärgerlich ist, dass Schalke diese Saison keinen Nutzen aus einem Schwächeln der direkten Konkurrenten ziehen kann, sondern deren Unentschieden unsere Tabellensituation mehrfach verschlechtert haben. Hätte Frankfurt nicht verloren, könnte man heute abend sogar den CL-(Quali-)Platz verlieren.

    Vielleicht sollte die Mannschaft sich heute abend mal gemeinsam die Festplatte formatieren…

  5. [...] Schalkefan kritisiert neben der eigenen Mannschaft auch Hamburgs Trainer Fink, der nichts von der [...]

  6. Daniel Kuam 28. November 2012 um 10:19 6

    Ich bin sauer! Aber ich weiß garnicht, warum ich mich aufrege und schlecht fühle! Ist doch eigentlich ‘Schalke wie immer’! Wenn’s mal läuft, kannste mit den Fingern dran fühlen, wann das in die Hose geht. Nach dem Hoffenheimspiel wusste ich, das ist mehr als nur ein Ausrutscher, denn schon da war diese Ideenlosigkeit im Angriff und diese ständige Unruhe in der Verteidigung zu erkennen. Zwei Angriffe, drei Tore, die Bilanz von hoffenheim in dem Spiel! Und seit diesem Spiel muss ich mir jedes mal irgend nen Quatsch anhören, von wegen, ist doch alles gut, Schau mal, wo wir stehen! Was erwartest du, junges Team! Drauf geschi..en! Ich bin zum Glück Eventfan und muss nicht zu allem ja und Amen sagen.
    Ich habe übrigens auch keinen plan, wie es besser laufen kann, bevor mir irgendwer vorwirft, mach’s doch besser! Hört man nämlich auch häufiger die Tage, wenn man mal was kritisiert! Viel geschrieben, nichts gesagt! Sorry, vielleicht wollte ich auch einfach nur mal Luft ablassen! Auf geht’s, Samstag bringen wir die Fohlen wieder in die Spur! Wenn’s nicht so traurig wäre….:-(

  7. derGrafschafteram 28. November 2012 um 10:42 7

    lächerlich. so ein auftritt.
    und schade. eigentlich kann man das saisonfazit schon jetzt
    ziehen. alles läuft wie immer auf schalke. seit 1958 keine
    siegertypen im team, kein wille mal erster zu werden im wichtigsten wettbewerb. sogar lautern, stuttgart,bremen,
    wolfsburg haben es ja schon geschafft.
    die , die nicht mehr wollen, sollen den verein verlassen.
    (huntelaar auf jeden fall).

  8. Malaoshiam 28. November 2012 um 11:01 8

    Super, sehr trocken.

    Zu uns:
    1. Wenn wir drei gleichwertige Torhüter haben, warum spielen dann die anderen beiden nicht? Sollten sie nicht auch mal “eine Chance” bekommen ;-)
    2. Bei aller Zustimmung, dass uns Raúl das Spiel starr und langsam gemacht hat, in den letzten Spielen hätte ich ihn mir gewünscht. Er wird aber wohl nicht mehr kommen…
    3. Irgendwas muss mal passieren; wir sind seit einigen Spielen (seit London?) echt neben der Spur. Solch einen “Impuls” würde ich mir von Trainer oder Manager wünschen, und nicht nur das Gerede der Spieler vor den Spielen, dass beim nächsten mal alles besser werden muss….

    Zu Fink: Krass, dass uns mittlerweile auch schon Trainer schamlos als Kunden ignorieren!

  9. DEDEam 28. November 2012 um 12:12 9

    Hallo Allesamt!

    Jetzt müsen wir wohl auf heute Abend bangen, dass wir von der Bayer-Elf weiter durchgereicht werden – schon schlimm genug, dass D vor S steht, auch wenn das Alphabet es so haben will.

    Also das Gestern, dass war ja wohl mal wieder nix. Ich kann mir auch kaum noch anhören, dass der Lars ja so ein junger Spieler sei und noch in der Entwicklung, blablabla. Müssen aber ausgerechnet so wichtige (Bundesliga-)Spiele als Aufbautraining nicht nur für die eigenen Spieler, sondern hauptsächlich für den Gegner herhalten? Ohne jetzt auf einzelne Akteure rumzuhacken, aber warum müssen dann ein Pukki, ein Moritz, anfänglich auch eine Afellay usw. sich in sogen. Testspielen erst bewähren bzw. dem Team herangeführt werden. Da setz ich dann persönlich doch lieber auf Erfahrung und stell einen Hildebrand oder einen Metze auf. Wenn ein Spieler zu jung bzw. zu unreif für die Bundesliga ist, dann darf man ihn halt einfach nicht in den wichtigen Spielen aufstellen.

    Verlieren ist zu akzeptieren, aber diesen scheinbar plötzlichen Leistungsabbruch kann man doch nicht wirklich erklären und ist aus meiner Sicht bei deisem Kader auch nicht akzeptabel. Wenn der Gegner klar besser ist und die eigene Mannschaft alles gegeben hat, dann bin ich auch mit einer Niederlage “zufrieden”. Aber wer so auftritt wie unser S04 in jüngster Zeit, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Wie kann man sich nur die hart erkämpfte Position selbst so versauen?? Da muss sich der ganze Verein doch mal Gedanken machen!

    Fragen über Fragen – vielleicht gibt ja unser Team am Samstag die richtige Antwort auf Alles. Als Schalker muss man sicherlich leidensfähig sein, aber irgendwann hört auch bei mir alle Geduld und alles Verständnis auf und man ist dann auch nicht mehr mit Schönrederei zufrieden zu stellen.

    So ein Shit

  10. benam 28. November 2012 um 12:14 10

    Lars Unnerstall ” Wenn ich Glück habe, springt er mir an die Hand”
    Horst Heldt “Heute sage ich nichts. Ich bitte um Verständnis.”
    …..

    So wäre es auch schwer gegen Sandhausen geworden. Hamburg war am Boden ohne VDV und Son, ist denen noch nie ein Tor gelungen und gegen uns 3Stück. Respekt.

    Der einzige, der vorne etwas bewegt hat war Pukki, dann haben unsere zwei IV`s durch Ihre kampfkraft noch etwas probiert, aber über den Rest möchte ich nicht reden.

    Das Stevenssystdem verstehe ich nicht, da wird der arme Obasi von Anfang an aufgestellt, welcher keine Spielpraxis und Selbstvertrauen hat. Das konnte ja nur schief gehen. Obasi kann ja auch nichts dafür , dass er 5Mio. gekostet hat.

    Entschäuscht bin ich auch von Barnetta. Ich habbe ihn bei LEV als richtigen guten und kreativen Spieler im Gedächtnis. Ich weiß nicht, ob er immer nur gut gegen Schalke gespielt hat.

    Ich hoffe Kollege Held zieht sein angebliches 8 Mio. Angebot für den Hunter zurück, wenn es dies in dieser Form gibt.
    Ein Sneijder bei Inter hat zurzeit Krach , weil man sein Gealt von 6 auf 4 Mio reduzieren möchte.

    Soweit ich weiß haben wir immer noch den zweitteuersten Kader der Liga und sind mal wieder fast punktgleich mit Freiburg und Mainz.

  11. Matthiasam 28. November 2012 um 12:46 11

    Ich hoffe Kollege Heldt zieht sein angebliches 8 Mio. Angebot für den Hunter zurück, wenn es dies in dieser Form gibt.

    Das im Raum stehende 8-Millionen-Euro Angebot, so es denn auch nur ansatzweise stimmt, ist inakzeptabel. Selbst wenn Huntelaar in der aktuellen Saison bereits 25 Tore geschossen hätte, wäre er so viel nicht “wert”.

    Der “Wert” eines Spielers berechnet sich in erster Linie durch die Gewinnerwartung, die mit seiner Beschäftigung einher gehen. 8 Millionen Euro pro Jahr für einen (!) Spieler könnte Schalke selbst bei stetigem Erreichen des CL-Achtelfinals kaum aus dem laufenden Betrieb heraus refinanzieren. Es wäre wirtschaftlich verantwortungslos. Ich hoffe inständig, dass diese Summe nur der Phantasie eines Journalisten entstammt.

    Das mal ganz unabhängig von der aktuellen sportlichen Situation. Mich stört die diskutierte Summe bereits seit Langem. Die Vertragsverlängerung mit Huntelaar ist in meinen Augen auch ein nachrangiges Problem. Für Huntelaar wäre es “der letzte große Vertrag der Karriere”. Sein Weiterverkaufswert ist nach dieser Vertragsverhandlungsperiode so oder so pulverisiert, egal wo er spielt. Anders verhält es sich bei Holtby. Eine Vertragsverlängerung würde Schalke eine zukünftige Ablösesumme garantieren.

    Da Spielerberater so gerne die wirtschaftliche Rationalität in den Vordergrund stellen, erlaube ich es mir hier auch einmal.

    Huntelaar ist ein top-gepflegter 8 Jahre alter BMW: Sieht nach wie vor super aus, verliert kein Öl, fährt sich wirklich klasse, hat keinen Rost, verbraucht leider auch ein bisschen viel Sprit, kostet zudem auch noch eine hübsche Stange Geld. Geld, das man im Moment des Kaufs in den Sand setzt, denn wer ein acht Jahre altes Auto kauft weiß, dass er es “auffahren” muss, weil der Wiederverkaufswert selbst nach nur einer weiteren TÜV-Periode im Keller ist.

    Holtby ist ist nagelneuer Polo, frisch vom Werk ausgeliefert. So ein Auto fährt man in der Regel nicht “auf”. Man holt sich die hohe Anfangsinvesitition durch einen Verkauf nach zwei oder drei Jahren zu großen Teilen wieder rein und hat in der Zwischenzeit davon profitiert, dass der Wagen nicht in die Werkstatt musste und im Unterhalt günstiger war, als ein 8 Jahre alter BMW. Vor allem aber: Für einen dann zwei Jahre alten Polo stehen die Käufer Schlange. Einen 10 Jahre alten BMW bekommst du kaum noch für einen guten Kurs verscherbelt.

    Kurz gesagt: Man muss sich fragen, wie viel einem ein nagelneuer Polo wert ist und dann beim Kauf eventuell sogar an die eigene Schmerzgrenze gehen. Einen acht Jahre alten BMW darf man sich hingegen nur kaufen, wenn man ein Liebhaberfahrzeug sucht oder sich aktuell einfach nichts anderes leisten kann.

    Und nur nochmal zum Verständnis: Ich war es nicht, der Fußball auf die rein materielle Ebene gehoben hat. Da waren die Berater von Huntelaar und Holtby deutlich schneller.

  12. Jensam 28. November 2012 um 13:00 12

    Riesenvergleich!

    Wobei Holtby (naja, hoffentlich zumindest) ja dann sogar ein aufgemotzter und mit allerhand zusätzlicher Technik versehener Polo sein wird, den Schalke mit Gewinn verkaufen möchte.

  13. EinSchattenam 28. November 2012 um 13:14 13

    Ganz großes Tennis. Toll geschrieben.

    Ich vermute aber, dass bei dem Polo die Bestellfrist schon überschritten ist. So wie sein vermeintlicher Fahrer das Auto zuletzt behandelt hat, deuten alle Vorzeichen darauf hin, das einer von beiden sich neu orientieren muss.

  14. eakus1904am 28. November 2012 um 13:49 14

    DEDEam 28. November 2012 um 12:12

    Aber wer so auftritt wie unser S04 in jüngster Zeit, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Wie kann man sich nur die hart erkämpfte Position selbst so versauen?? Da muss sich der ganze Verein doch mal Gedanken machen!

    Richtig,der ganze Verein! Dazu gehören auch wir Fans,oder?

    Die Leistungen in den letzten Spielen waren schlecht,keine Frage! Ich will und kann da auch nichts schönreden, was würde das auch bringen!? Was mich nur stört: Die Kritik,die jetzt geäußert wird, war genau so vor sechs,sieben Wochen schon zu hören. Nun hat sich lediglich die Leistung der Mannschaft an diese Kritik angepasst.
    Ein Lars Unnerstall wurde schon im Heimspiel gegen Mainz ausgepfiffen und niedergemacht. Wohlgemerkt gewannen wir dieses Spiel zu Null!
    Das Geraune und Gepfeife zieht sich ebenfalls wie ein roter Faden durch die Saison. Einzelner Spieler werden beschimpft und beleidigt, das nicht nur von den (teuren) Sitzplätzen, sondern auch aus der Nordkurve, davon durfte ich mich gegen Frankfurt selbst überzeugen.
    Das muss nicht, aber kann durchaus auch ein Grund dafür sein, dass es bei einigen derzeit nicht so läuft. Vielleicht hat ein Lars Unnerstall immer den Gedanken im Kopf: “Scheisse,wenn ich jetzt daneben greife,bin ich wieder der Buhmann!” Denn wir haben es trotz allem immer noch mit Menschen zu tun.

    Natürlich steht in aller erster Linie die Mannschaft in der Pflicht. Und für die gestrige Leistung hat sich nichts anderes als Kritik verdient. Aber es sollte als Fan unser aller Ziel sein,diese Truppe dabei bestmöglich zu unterstützen. Und daran hat es in dieser Saison auch schon das ein oder andere Mal gehapert!

  15. Matthiasam 28. November 2012 um 13:49 15

    So wie sein vermeintlicher Fahrer das Auto zuletzt behandelt hat, deuten alle Vorzeichen darauf hin, das einer von beiden sich neu orientieren muss.

    Hach, Mist! Jetzt fange ich schon selbst an mit der bildhaften Beispielsprache und dann verstehe ich diesen Einwurf nicht. Meinst du, Schalke hat Holtby zuletzt nicht gut behandelt, oder meinst du, dass Holtby der Fahrer im Polo ist?

    Nur für den Fall dass du Ersteres meinst: Vor der Saison hat Holtby gesagt (bzw. über den Berater und die Medien sagen lassen) es gehe ihm vor allen anderen Aspekten um folgende Punkte.

    1) Persönliche Weiterentwicklung
    2) Vertrauen des Vereins spüren
    3) Sportliche Perspektive

    Was hat Schalke gemacht?

    Zu 1) Man hat ihn auf die Spielmacher-Position gestellt. Man hat Draxler dafür nach links geschoben und mit Afellay ein Backup geholt, das nach einem Jahr sowieso wieder weg und somit keine Konkurrenz für den weiteren Werdegang Holtbys ist.

    Zu 2) Holtby absolvierte bislang fast jedes Spiel, fast immer über die volle Distanz, fast immer in der Startelf. Sowohl in der Liga als auch in der Champions-League. Stevens hat Holtby lange Zeit auch nach unterirdisch schlechten ersten Halbzeiten nicht ausgewechselt und ihn verbal immer wieder aus der Schusslinie genommen. Diesen Vertrauensvorschuss und diese vom Verein gedeckte Unantastbarkeit hatte zuletzt nur Raúl.

    Zu 3) Schalke wird selbst nach diesem Spieltag noch in der Spitzengruppe der Liga stehen, steht im CL-Achtelfinale und hat noch ein Pokalheimspiel vor der Brust. Sieht man mal von den Bayern ab, bietet kein einziger Club – selbst Dortmund nicht – zur Zeit eklatant bessere sportliche Perspektiven.

    Schalke hat sämtliche Forderungen, die Holtby zu Saisonbeginn formulierte, komplett erfüllt, in manchen Teilen (Unantastbarkeit nach miesen Leistungen) sogar übererfüllt.

    Ich denke, Schalke hat Lewis Holtby gegenüber seine Schuldigkeit getan. Mehr verbiegen muss sich unser Verein nicht. Wenn Holtby jetzt dennoch ablösefrei wechseln will, muss sich Schalke nichts vorwerfen. Dann ist es halt so.

  16. Tobiasam 28. November 2012 um 14:13 16

    Großartiger Hauptartikel, der die Akzentuierung genau richtig setzt. Dieses 1:3 ist nach dem nächsten Sieg schon vergessen. Die Aktion 12:12, bzw. der Wahnsinn der rund um den Fußball zur Zeit verbreitet wird hat in meinen Augen eklatante Auswirkungen auf den gesamten Fußball der Zukunft. Haben wir “traditionellen” Fans / Supporters / auch Ultras noch eine Art Mitbestimmungsrecht oder übernehmen vollkommen so Flachpfeiffen wie Fink und andere Funktionsträger, die sehr sehr sehr weit weg sind vom zahlenden “Kunden” die “Marke Fußball”. Leider sieht man an den Kommentaren, dass ein Sieg mehr oder weniger dem überwiegenden Teil auch unserer Leute erheblich bedeutender erscheint, als die grundsätzliche Richtung, in der der Fußball driftet. Schade, schade…..

  17. vtodaiam 28. November 2012 um 14:39 17

    Zu Huntelaar und Holtby fällt mir ein, dass ein gewisser Herr Horst Poganaz (Aufsichtsratsmitglied, soweit ich weiß) am Samstag vor dem Spiel (im Fan-Gespräch) gesagt hat, dass die in den Medien geschriebenen Gehälter so auf keinem Fall vom Aufsichtsrat durchgewinkt werden würden. Mit der Aussage: Schalke hat schon vor Huntelaar Tore geschossen bzw. existiert und wird dies auch nach Huntelaar. Fand ich in dem eine vernünftige Aussage. :-)

  18. Chrisam 28. November 2012 um 14:50 18

    @Tobias. Für mich war es trotz der 12:12 Aktion vor allem ein Bundesligaspiel und deshalb hier vor allem auch ein Spielbericht. Das andere Thema hatte und hat seinen eigenen Platz. Deswegen nicht mehr über das Spiel reden zu dürfen, halte ich für stark überzogen.

    @Ben. Ganz deiner Meinung.

    Verlieren ist zu akzeptieren, aber diesen scheinbar plötzlichen Leistungsabbruch kann man doch nicht wirklich erklären und ist aus meiner Sicht bei deisem Kader auch nicht akzeptabel.

    Stimme ich voll zu. Verstehe auch überhaupt nicht, woher der Einbruch plötzlich kommt. Die Mannschaft wirkte so reif und gefestigt. Am ehesten glaube ich noch an Hochmut. Die haben das Spiel gestern nie angenommen und wahrscheinlich dachten sie auch nach dem 1:0 noch, dass es ein Spaziergang wird. So viele Hackenpässe habe ich selten gesehen. Auch wenn die meist sogar ankamen ist es ein Zeichen für die falsche Einstellung. Interessant auch: Das direkte Passspiel ist fast verschwunden. Selbst einfache Bälle werden erstmal angenommen und kurz verwahrt, bevor sie weitergepasst werden.
    So eine schöne Ausgangsposition so kläglich vergeben. Eine Schande ist das.

  19. Matthiasam 28. November 2012 um 15:57 19

    @Tobias in #16:
    Das sehe ich wie Chris. In erster Linie war es ein Fußballspiel. Nur das Spiel macht das ganze Drumherum berichtenswert. Gäbe es kein Fußballspiel, würde sich niemand darüber wundern, warum Leute 12 Minuten und 12 Sekunden “schweigen”.

    Auch wenn es sicherlich nicht deine Intention war, aber ich lasse mir als Fan ungerne vorschreiben, was ich zu denken und zu fühlen habe. Ich lasse mir nicht von der Polizei das Stadion als Bürgerkriegsschauplatz madig machen. Ich lasse mir nicht von schlauen Beratern mit einem abgebrochenen VHS-Schnupperkurs “Volkswirtschaft zum Mitlabern” meinen Fußball zu einem Planspiel zerstückeln, in dem es um Optionen und Projekte geht. Aber ich lasse mir auch nicht von aktiven Fangruppen vorschreiben, wie ich eine Niederlage emotional zu bewerten bzw. zu ignorieren habe.

    Die Mischung macht’s. Gestern sahen wir ein schlechtes Schalker Spiel und eine gute Fanaktion. Über beides darf und soll man diskutieren. Dass ich meinen Schwerpunkt im Blogpost auf die Fanaktion gelegt habe, war dem Zufall geschuldet, dass ich Finks Aussage in der PK hörte. Und ein Stückweit war es auch die Erfahrung aus acht Jahren Bloggerei. Ich wusste, dass ich gar nicht viel zum Spiel schreiben muss, um eine Diskussionsgrundlage zu bieten. Bei manchen Ereignissen ergibt sich diese ganz von selbst.

    Dennoch natürlich Danke für das Lob :)

  20. DeDeam 28. November 2012 um 16:40 20

    Zu: eakus1904

    Da geb ich dir 100% Recht. Aber dennoch lebt kaum ein Verein wie unser S04 von seinen Fans. Und hier macht der Verein sicherlich auch vieles richtig, da man (kaum wie bei einem zweiten Verein) hier sehr nah am Fan dran ist miteinander und offen kommuniziert. Auch dafür lieben und leben wir ja unser Schalke.

    Und ich glaube als Mitglied, Anteilseigner etc. bin ich auch finanziell mehr integriert als so manch anderer!? Aber nicht des Geldes wegen übe ich hier Kritik, sondern manchmal ist offene, ehrliche Kommunikation ja auch hilfreich den Einzelnen oder auch Alle wachzurütteln, denn wenn man sich den durchaus erfolgreichen Saisonverlauf ansieht, können die es ja viel besser. Aber wenn der ein oder andere Spieler mal nen schlechten Tag oder auch einen schlechten Lauf hat, müde ist oder oder oder dann muss man halt rutieren. Dies ist auch der Fairness den anderen Spielern gegenüber geschuldet. Und nochmal: wir sind hier in der 1. Bundesliga und da muss ein Spieler professionell genug sein, um Kritik anzunehmen. Dafür hat sich jeder einzelne Spieler für diesen Beruf entschieden. Und nochwas: wenn ein Jeff oder ein Joel oder wer auch immer mal keine gute Leistung bringen, dann werden die ja auch ausgewechselt. Dies sollte auch für einen Torhüter gelten!! Die Fans und Zuschauer, die diesen Verein seit Jahren und Jahrzehnten verfolgen und Spiel für Spiel das Team unterstützt, dann ist man auch sensibilisiert für notwendige “Maßnahmen”. Alle die, die da pfeifen, können ja nicht unbedingt blind sein oder?

  21. bluesam 28. November 2012 um 16:52 21

    @Matthias
    schöne Analyse zur Schuld von S04 gegenüber Holtby und umgekehrt. Ich denke auch, dass Geben und Nehmen nun ausgeglichen sind.
    Was man von den Schalker Finanzkonten zum 30.06.2012 bekanntlich nicht sagen kann. Rund 20 Mill. Verlust im 1. Halbjahr binden jedem Sportdirektor in Bezug auf Vertragverlängerungen solange die Hände, bis die Einnahmenseite auch mittelfristig planbar ist. Ob die Erlösseite bereits mit dem Erreichen des Achtelfinales in der CL für die Saison 2013/14 in trockenen Tüchern ist, darf bezweifelt werden. Insofern birgt Schalke für jeden Spieler auch das Risiko in der Krise als Notverkauf zu Cash gemacht werden zu können. Das sagt natürlich keiner laut und versteckt sich auch lieber hinter Floskeln…

  22. Stephanam 28. November 2012 um 17:05 22

    … es kommt darauf an, wozu man den Wagen benötigt: Um günstig von A nach B zu kommen ist der Polo siche erste Wahl. Möchte man aber als Erster ankommen, dann ist so’n acht Jahre alter Bolide sicher hilfreicher!

  23. holzboy04am 28. November 2012 um 18:05 23

    Ich rate ganz ab von einem 8Jahren alten BMW ,er verbraucht
    wirklich jede Menge Öl,ruckelt u. zuckelt ,bei einem 2Jährigen
    neuem TÜV muß man jede Menge Kohle reinstecken.(bekommt ma nie
    zurück,weder in Leistung noch sonst irgendwie).Auch die Fans
    des BMW,s haben keinen Spaß weil man ständig überholt wird
    oder irgendwo liegen bleibt.
    Zu dem schönen Polo sage ich nur eins ,er wäre gerne ein Audi
    mit Rattengeiler Soundanlage und allem PiPAPO,is er aber
    nicht ,deswegen gebe ich für einen Polo auch nicht jede Menge Kohle aus ,dann nehm ich gleich den Audi.
    Und wenn das so weiter geht ,geht es uns wie Opel ,im Land
    dürfen wir noch mitmachen,in Europa das machen dan die
    anderen mit mehr PS.

  24. Tobiasam 29. November 2012 um 07:17 24

    @Matthias:
    Sehr richtig, dass der Grund immer ein Fußballspiel ist. Dennoch ist dieses, so meine These, nur so lange interessant, wie eben das Drumherum auch interessant und spannend bleibt. Wenn ich das Spiel als solches betrachte, gibt es Ballsportarten, die mindestens genauso viel Athlethik, Spannung, Action bieten wie der Fußball. Ich kann es mir nämlich nur schwer vorstellen, dass es viele Personen gibt, die ein Fußballspiel im Fernsehen ohne Ton, z.B. einem Handball-, Eishockey oder Basketballspiel ohne Ton vorziehen würden. Das wäre mal ein Selbsttest wert…..
    Und somit dann meine zweite These, die ich im oberen Post aufgestellt habe: Ohne eine vernünftige “Fankultur” (wie immer ich diese im Detail mir auch wünsche), wäre der Fußball ein ganz erhebliches Stück langweilig. Genau aus diesem Grund sehe ich den Spieltag vollkommen unter der Aktion 12:12 und das Ergebnis in diesem Sonderfall als zweitrangig an.
    Das hat auch nix mit vorschreiben von irgendwelchen Ideologien zu tun, sondern in meinem Augen mit ein wenig über den Tellerrand hinaus sehen (um es vorweg zu nehmen: Diese Fähigkeit spreche ich dir eben nicht ab, sonst hätte ich den Bericht ja nicht lobend erwähnt, was ich selten in Foren / Gästebüchern tue; Mir geht es schlicht darum, welchem Ereignis ich persönlich eine größere Bedeutung beimesse)

  25. RWDJojoam 29. November 2012 um 11:01 25

    @DeDe

    Und hier macht der Verein sicherlich auch vieles richtig, da man (kaum wie bei einem zweiten Verein) hier sehr nah am Fan dran ist miteinander und offen kommuniziert.

    Ich finde Schalke driftet immer mehr von seinen Fans weg. Die einzige Abteilung, die nah am Fan ist, ist die Fanabteilung bzw. der alte SFCV, die aber immer mehr von der Basis wegkommt, seit sie in den Verein integriert ist. Dass was Schalke an Kommunikation mit seinen Fans veranstaltet, ist Verarsche und Werbung. Müsste ich alle Infos über Schalke ausschließlich über die offiziellen Schalkekanäle beziehen, würde ich verdummen.

    Zur Aussage vom Fink:
    T. Fink war/ist/wird mir niemals sympathisch sein. Ein geleckter, arroganter Schnösel. Mehr nicht!!! Leider sind viele Personen im Profifußball wie er. Leben in einer Blase und nehmen das Drumherum als gottgegeben hin.

    Zum Spiel:
    Ich halte es wie Horst Heldt und möchte nix dazu sagen!

  26. Benam 29. November 2012 um 11:06 26

    http://www.schalke04.de/aktuell/news/einzelansicht/artikel/wieder-dauerkarten-erhaeltlich-telefonaktion-am-3-und-4-dezember.html

    Ich weiß es sind Sitzplatzkarten und die Hugos waren im Stehplatzbereich, aber wenn plötzlich Dauerkarten freiwerden,stelle ich mir die Frage,ob die HUGO`s Tickets direkt
    weitervergeben werden. Hauptsache der Verein macht kein Minus…..

  27. Daniel Ku.am 29. November 2012 um 12:49 27

    Ist die Warteliste denn schon abgearbeitet?
    Antwortet mir nicht, ich kenne die Antwort!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben