Das Ziel aus den Augen verloren

19. Dez. 2012 | 16 Kommentare

Schalke 04 verliert das DFB-Pokalspiel gegen den FSV Mainz 05 mit 1:2 und irgendwie überrascht dies niemanden. Was überrascht ist, wie gut Schalke im ersten Spiel unter Jens Keller gegen Mainz mithalten konnte. Die Chancen waren da, doch am Ende gewann die Mannschaft, die aus zwei Möglichkeiten zwei Tore erntete. Durch das Ausscheiden im Pokal hat Schalke das letzte Ziel des Jahres verfehlt. Es ist nicht das einzige Ziel, das in diesen Tagen aus den Augen verloren wurde. Mehr wird es heute nicht von mir zu lesen geben. Wenn ihr wollt, dann schweigt. Wenn nicht, dann kotzt euch aus. Zu beidem habt ihr meinen Segen.

Abgelegt unter Schalke

16 Kommentare zu “Das Ziel aus den Augen verloren”

  1. Chrisam 19. Dezember 2012 um 01:18 1

    Habe gekotzt. Habe geschwiegen. Fühlt sich immer noch grausam an. Aber haste Scheiße am Fuß haste Scheiße am Fuß. Fehlt eigentlich nur noch, dass wir ein Spiel verlieren, in dem der Gegner gar keine Torchance hat.

  2. Chrisam 19. Dezember 2012 um 01:20 2

    P.S.
    Wie auch immer, dir Matthias wieder herzlichen Dank für eine persönlich sehr gute Hinrunde!

  3. Kathrinam 19. Dezember 2012 um 07:58 3

    Eigentlich bin ich immer nur stille Leserin in diesem Blog, aber heute möchte ich auch mal meinen Senf dazu beitragen.
    Gestern hatte ich endlich mal wieder die Möglichkeit in der Arena dabei zu sein. Bisher habe ich von den Protestaktionen der Ultras immer nur im Fernsehen gesehen oder in diversen Internetplattformen gelesen.
    Gestern habe ich mich gefühlt wie im Kindergarten.
    Die Ultras benehmen sich wie ein Haufen beleidigter Kinder, denen man das Buddeln im Sandkasten verboten hat, weil’s regnet.
    Anstatt gerade in so einer schwierigen Situation , in der es auch finanziell (Einzug ins Viertelfinale) um einiges ging über den Schatten zu springen und die Mannschaft, die man ja angeblich über alles liebt und für die man lebt, zu unterstützen, stellen sie sich hin und machen nichts…
    Wie sagte meine Schwester so treffend “dann sollen sie doch zu Hause bleiben”. Sehe ich genauso…. Dann sollen sie zu Hause bleiben, und den sogenannten “Eventfans” das Feld überlassen. Ich persönlich fand nämlich gestern die “Versuche” der restlichen Fans durchaus gelungen.. Klar ist es nicht so laut und permanent wie, wenn die Ultras mitmischen, aber es geht auch ohne…. Jeder ist ersetzbar und austauschbar… So, das musste ich mal eben loswerden ;)

  4. TobiTatzeam 19. Dezember 2012 um 08:17 4

    Klaut der mit hier einfach mein Foto/Blogpost. Du wirst von unserem Nerdkurven Anwalt hören ;)

  5. Erle72am 19. Dezember 2012 um 09:02 5

    Nach dem Gegentor der Mainzer war nur noch Leere im Kopf aufm Sofa.
    Ich wünsche mir ganz fest, das mein schlechtes Gefühl zu Held und Keller sich als großer Irrtum herausstellt. Die Bilanz der letzten Spiele ist ernüchternd. Es gibt für sie viel Arbeit in der Winterpause:

    Unnerstall – Durchschnitt, Hilde – Durchschnitt, Fährmann – vielleicht Durchschnitt?
    Uschi – verletzt, Höwedes – engagiert, einer der besten offensiv glücklos, Papa – verletzt, Metzelder – solide, Matip – verlor selbst sein tolles Stellungsspiel, völlig aus der Form, Fuchs – solide, Kolasinac- ausbaufähig, Escudero – ???
    Hochstätter – verunsichert und außer Form, Jones – engagiert offensiv glücklos und im Aufbau so lala, Holtby – engagiert mit oft leerem Kopf wo ist seine Form? Draxler – wo ist seine Leichtigkeit hin? Barnetta – hat Leverkusen einen ausgelaugten Doppelgänger geschickt? Höger – verletzt, Moritz – unauffällig
    Obasi – mit der Lupe ein relativer Formanstieg zu erkennen, Pukki – bemüht, durchsetzungsschwach und glücklos, Huntelaar – zum Glück kommt Edu zurück, Farfan – der Lichtblick, Marica – zeigte gestern sein bestes Spiel.

  6. Dirkam 19. Dezember 2012 um 09:55 6

    Ich war noch nie so froh über eine Winterpause wie dieses Jahr. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Euch allen eine gute Zeit. Glückauf!

  7. DeDeam 19. Dezember 2012 um 11:51 7

    Ich würde eher sagen: die Wahrheit aus den Augen verloren

    Also was ich gestern wieder mal vor Ort erleben durfte/musste ist eigentlich nicht mehr in Worte zu fassen – und dabei spreche ich jetzt nicht vom Spielverlauf bzw. dem leider unglücklichen Ende eines engagierten, aber leider glücklosen Schalker-Auftritts. Vielmehr erschreckt mich die Erkenntnis, dass Fußball wohl nur noch zu einer Show verkümmert. Was die Mainzer da gestern auf und neben dem Platz gezeigt haben ist einer Profiliga nicht würdig – und das dies auch zudem nicht von einem Schiedsrichtergespann unterbunden wird ist noch unfassbarer. Fußball ist aus meiner Sicht noch mehr zur Schauspielerei und Verarsche geworden, so dass der Sport noch nicht mal mehr an zweiter Stelle steht. Aber wie sich das auch auf alle Bereiche im Leben widerspiegelt so ist es auch im Profisport – die hohe Kunst des Schauspiels blendet nicht nur den Konsumenten. Und wir fallen alle darauf rein!? Ehrlichkeit ist heute nicht mehr gefragt und bringt einem wohl nicht mehr “nach vorne”. Diesen Trend müssen wir versuchen aufzuhalten und hiergegen (still oder auch laut) protestieren. Vielleicht hängen wir besser demnächst statt „Gib Rassismus keine Chance“ mal folgenden Banner auf: „Gib Blendern keine Chance“ oder „Verdreckt mit EUREM Geld nicht UNSERE (Fußball)welt“??

    Da lob ich mir doch einen Raul, der der ganzen Fußballwelt zeigt, dass auf dem Platz Fairness und professionelle Sportlichkeit eigentlich die wichtigsten Attribute sind (und da kann man dann auch irgendwann die Schnauze so voll von dieser Verarsche haben, dass man sich gegen sein Herz, gegen die Fans und gegen seine Leidenschaft und für Geld oder für die Familie entscheidet – wie angebracht das in manchen Augen auch sein mag). Heute scheint auch auf dem Fußballplatz nur noch eine Parole zu gelten: zeig den Fans, dem Verein, dem Gegner und wem auch sonst noch dein Schauspieltalent und du wirst zum Erfolg getragen – vor allem durch geblendete Schiedsrichter. Wie arm ist das eigentlich. Da lob ich mir doch meinen „ehrlichen und bodenständigen“ S04 und bleib fair, auch wenn dies erstmal zu Misserfolgen führt. Aber ich sag euch: langfristig wird JEDER erkennen, dass dies der einzig richtige Weg ist und dann kehrt auch wieder Gerechtigkeit und der Erfolg zurück. Das beste Beispiel hierfür sind ja unsere Jugendmannschaften, die noch nicht so sehr von der Profiwelt vergiftet sind (ohne großen Einfluss und Druck auf Schiedsrichter, Gegner, Trainer, Vereinsführung, etc.) – hier ist man mit viel Engagement und Freude an seiner Arbeit sehr, sehr erfolgreich.

    „What comes around turns around“!! Auf das wir uns wieder gemeinsam über Siege freuen und der (Fußball)welt den langfristig einzig richtigen Weg zeigen können: ehrliche Arbeit und Fairness ALLEN gegenüber.

    Vielleicht etwas zu viel philosophiert und für so manchen zu sehr um die Ecke gedacht, aber das musste ich dann doch jetzt mal los werden (keine Angst, bin kein Gläubiger oder so was – einfach nur jemand, dem der ganze Verein, uns allen, am Herzen liegt). Eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in 2013

  8. Stephanam 19. Dezember 2012 um 11:53 8

    Schalkekooperation mit Viagogo…?… ich kann die Ultras mit ihren “Peters raus” Sprüchen allmählich verstehen!

  9. Daniel Ku.am 19. Dezember 2012 um 13:11 9

    Fehlt eigentlich nur noch der Scheich mit seinen Petrodollars…

  10. Horstam 19. Dezember 2012 um 13:21 10

    Ich finde es schrecklich, dass das Spiel von gestern (welches ich als nicht soooo schlecht empfand) zugunsten dieser unsäglichen Fan-Debatte zurückstehen muss.

    Gestern im Stadion (Block Y) ging es mir wie vielen anderen auch: Es war zum Kotzen, wie sich die “echten” Fans verhalten haben, die ja angeblich zu 1904% für den Verein und die Mannschaft lieben und leben. Wie man so emotionslos selbst bei Toren der doch so geliebten Mannschaft regungslos bleiben kann, verträgt sich m. E. nicht mit deren Anspruch.

    Andererseits war es gänsehautfördernd, als aus der Süd zuerst ein lang gezogenenes “Schaaaaalke” ertönte und kurz darauf (fast) die ganze Halle mitschrie. *Das* ist es, was ich unter Support der Mannschaft verstehe. Nicht dieses monotone Singen aus Richtung Norden. Und erst Recht nicht dieses demonstrative Schweigen, weil man gegen ein Sicherheitspapier ist und somit Politik macht zu Lasten der Mannschaft.

    Die Rückrunde wird hoffentlich in sportlichen und anderen Belangen besser.

    Glück Auf!

  11. Heikoo4am 19. Dezember 2012 um 15:11 11

    @DeDe : Schön geschrieben, bin da sehr nah bei Dir (siehe auch mein Kommentar vom 10.12 in “immer noch ein wenig schlechter),
    aber wie sacht Matthias so schön : Fußballromantik !
    Das Geschäft ist zu groß geworden für Ehrlichkeit, aber geben wir nicht auf und leben wir wenigstens danach, vielleicht werden wir dann doch wieder mehr, möglich ist ja bekanntermaßen : Alles !

    und zu gestern : so schlecht war`s ja nicht, ich finde die haben sogar ziemlich gut gespielt und nicht aufgegeben wie gegen Freiburg, so darf man auch “mal” verlieren.
    Passt auf in der Rückrunde geht`s wieder nach vorne, gegen Hannover geht`s mit `nem satten 3:0 los, ich jeden Fall mit meinem Sohn und `nem Kupel in der Kurve und mache das was alle machen sollten : Die Mannschaft unterstützen !

    Schönes Restjahr und für die die an die Majas glauben : “Fröhlichen Weltuntergang” , ansonsten guten Rutsch & fröhliche Weihnachten !

    Glück auf und gutGEhn

  12. RWDJojoam 19. Dezember 2012 um 15:46 12

    Hört bitte auf zu behaupten, Ultras meinen sie seien die besseren Fans. Es gibt keine guten und keine schlechten Fans. Jeder sollte sein Fantum so ausleben, wie er es möchte. Dass jemand persönlich einen anderen (seinen) Weg besser findet, ist normal, aber es gilt andere Sichtweisen zu aktzeptieren!!!

    Da gehört es auch dazu, dass man es respektiert, wenn eine Fangruppierung der Meinung ist, keine Stimmung zu machen. Zur guten Stimmung gehören alle und nicht nur eine Gruppe von 200-300 Leuten. Die Ultras fordern doch auch nicht, dass z.B. die Zuschauer auf der Gegengerade zu Hause bleiben sollen, wenn die nicht mitsingen, frühzeitig das Stadion verlassen oder eigene Spieler auspfeifen!

    Dass wir Fans dem Verein scheinbar immer egaler werden sieht man doch an der heute veröffentlichten Mitteilung, dass man mit Viagogo kooperiert und dort offiziell Tickets zum doppelten Preis angeboten werden dürfen. Da reißen sich Leute den Arsch auf und etablieren im Internet Restkartenbörsen, in denen ausdrücklich nur Karten zum Originalpreis zzgl. Versand angeboten werden dürfen und nun legalisiert der Verein Wucherpreise!!!

  13. Horstam 19. Dezember 2012 um 21:34 13

    @RWDJojo
    “Es gibt keine guten und keine schlechten Fans. Jeder sollte sein Fantum so ausleben, wie er es möchte. Dass jemand persönlich einen anderen (seinen) Weg besser findet, ist normal, aber es gilt andere Sichtweisen zu aktzeptieren!!!” Ack.

    “Die Ultras fordern doch auch nicht, dass z.B. die Zuschauer auf der Gegengerade zu Hause bleiben sollen, wenn die nicht mitsingen, frühzeitig das Stadion verlassen oder eigene Spieler auspfeifen!” Nak. (“Haben im Stadion nichts verloren”, “sollen sich verpissen”, usw. usf. Kann man in vielen Foren nachlesen.

  14. OldSchalkeam 19. Dezember 2012 um 21:37 14

    Hallo ihr Kellerkinder!
    Kann mir eigentlich jemand erklären was mit Escudero los ist?
    Warum spielt Barnetta in der Abwehr und nicht er?

    Frohe Weihnachten

  15. Matthiasam 20. Dezember 2012 um 02:24 15

    Escudero scheint sich zu einem Phantom zu entwickeln. Ebenso wie Levan Kenia eines war. Man erhofft sich Wunderdinge von ihm, pocht darauf, dass er einst als “das größte Talent” gehandelt wurde und redet immer dann von ihm, wenn es gerade nicht läuft.

    Fakt ist jedoch: Escudero konnte sich weder unter Magath, noch unter Rangnick und auch nicht unter Stevens nachhaltig einbringen. Vielleicht schafft er es unter Keller, wünschen würde ich es ihm – und uns. Aber für mich ist das Thema Escudero eigentlich schon durch. Vielleicht reicht es bei ihm ja trotz allem Talent nicht für den ganz großen Durchbruch. Dieses Risiko geht man bei Talenten immer ein.

  16. RWDJojoam 21. Dezember 2012 um 12:35 16

    @Horst

    (“Haben im Stadion nichts verloren”, “sollen sich verpissen”, usw. usf. Kann man in vielen Foren nachlesen.

    Genauso häufig kann man aber auch lesen, dass die Ultras sich verpissen sollen, man die Ultras nicht braucht, dass das alles nur Kinder sind, dass die nur Pyrokacke und Gewalt im Kopf haben, etc, etc.
    Internetforen werden meiner Meinung nach fast ausschließlich dafür genutzt, anonym Stimmung zu machen und zu beleidigen. Daher sollte man diese “Meinungen” ignorieren bzw. ihnen nicht die größte Beachtung schenken. Ausnahmen bilden hier diverse Internetblogs, die sich mit Schalke befassen (z.B. web04.de, koenigsblog.net, schalkefan.de). Hier habe ich das Gefühl, dass vernünftige Leute ihre Meinung schreiben und auf einem vernünftigen Niveau diskutiert wird.
    Gerüchte um unseren Verein werden doch auch erst für voll genommen, wenn der Verein diese auf seinen offiziellen Kanälen kommuniziert. So sollte man auch bei den Ultras verfahren. Die offiziellen Meinungen und Erklärungen der Ultras Gelsenkirchen findet man auf deren Webseite (ultras-ge.de) und im Blauen Brief (pdf-Datei auf UGE Homepage). Sollte dort jemand etwas finden, wo andere Fans als schlechter dargestellt werden, mögen man es mir mit Quellenangabe mitteilen. Danke!!!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben