Die Doku “Hauptsache Fußball” online sehen

09. Jan. 2013 | 3 Kommentare

Vor etwas mehr als einem Jahr war „Hauptsache Fußball – Junge Profis auf dem Weg ins Spiel“ das allererste Objekt meiner kleinen, unregelmäßigen Rezensionen-Reihe. Und leider – ja, das meine ich wirklich ernst – schnitt der Film bei mir nicht gut ab. Ich empfand ihn insgesamt als zu langatmig und im zweiten Teil auch am Thema vorbei. Denn aus den „Jungen Profis auf dem Weg ins Spiel“ werden ohne jeden Grund „Der Filmemacher auf dem Weg zum Champions-League-Finale“ und „Der VfL Bochum im Abstiegskampf“.

Dennoch schrieb ich bereits damals, dass der Film auch sehr starke Passagen hat. Eine Episode spielt sogar auf Schalke. Spielerberater Jörg Neblung wird mit seinem Klienten, dem Nachwuchskeeper Robin Himmelmann, bei Schalkes Nachwuchskoordinator Oliver Ruhnert und dem damaligen Schalke-II-Coach Michael Boris vorstellig. Das, sowie die Besuche bei Jugendabteilungen von diversen Bundesligisten, sind Szenen, in denen „Hauptsache Fußball“ wirklich Spaß macht und ohne Einschränkung sehenswert ist.

„Hauptsache Fußball“ steht seit wenigen Tagen in voller Länge bei „Spiegel-TV“ als Stream kostenlos zur Verfügung. Trotz meiner Kritikpunkte (und dank der Vorspul-Funktion) ist es ein netter Pausensnack für die Zeit ohne Bundesliga.

Abgelegt unter Fußball allgemein

3 Kommentare zu “Die Doku “Hauptsache Fußball” online sehen”

  1. Trainer Baadeam 9. Januar 2013 um 13:12 1

    Oh, Danke für den Tipp. Werde ich mir trotz Deiner vernichtenden Kritik bei baldiger Gelegenheit mal zu Gemüte führen. Und mit dem Vorabwissen, dass es teilweise gar nicht um das Thema des Titels geht, kann man den Film dann vielleicht auch besser genießen. Ich werde ihn jedenfalls in Kürze schauen — dank Deines Hinweises.

  2. Matthiasam 9. Januar 2013 um 13:21 2

    Werde ich mir trotz Deiner vernichtenden Kritik bei baldiger Gelegenheit mal zu Gemüte führen.

    Und das soll auch so sein, denn meine “vernichtende Kritik” darf eines auf gar keinen Fall: Vor dem Film warnen und vom anschauen abraten. Die Rezensionen spiegeln immer nur meine ureigene Meinung wieder. Anders als ein “gelernter” Kritiker des Feullitons hege ich auch keinen Gedanken daran, eine geschmackliche Wortführerschaft zu übernehmen.

    Nur mal zur Einordnung: Ich kann diesen ganzen Hype, der gerade um die preisgekrönten TV-Serien “Breaking Bad” oder “Games of Thrones” gemacht wird nicht verstehen. Da packt mich nix und das würde ich auch so schreiben, wohlwissend, dass ich mich damit gegen eine riesengroße weltweite Fangemeinde stellte.

    Kurzum: Schau’ dir “Hauptsache Fußball” an und lass’ mich wissen, wie du den Film fandest.

  3. RWDJojoam 10. Januar 2013 um 09:36 3

    hege ich auch keinen Gedanken daran, eine geschmackliche Wortführerschaft zu übernehmen.

    Wie sieht es denn mit Weltherrschaft aus??? Lust dazu? Suche noch nen Partner ;-)

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben