Schalke holt’n Punkt in Augsburg

28. Jan. 2013 | 3 Kommentare

Schalke holt einen Punkt. Viel mehr Positives gibt es auch nicht zu berichten. Nach 30 furchterregenden Minuten fand das Team etwas besser ins Spiel, schaffte es aber nie im Mittelfeld ein Gleichgewicht herzustellen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah es etwas besser aus, doch es dauerte nicht lange, bis der Zauber wieder vorbei war. Der Postenschuss von Sascha Mölders? Geschenkt! Wir hatten ähnliche oder vielleicht sogar bessere Chancen. Viel mehr Sorgen bereitet mir, wie einfach sich Jefferson Farfán aus dem Spiel nehmen ließ und wie wirkungslos sämtliche Offensivaktionen des kommenden Weltstars Lewis Holtby und des Kronprinzen Julian Draxler verpufften. Augsburg nutzte einfache Mittel, diese aber sehr effizient. Die Spieler des FCA scheinen begriffen zu haben, was die Stunde geschlagen hat. Schalke hingegen scheint immer noch in einer Scheinwelt gefangen zu sein.

Schalke holt’n Punkt in Augsburg. Ich denke, so kann man das stehen lassen.

Abgelegt unter Schalke

3 Kommentare zu “Schalke holt’n Punkt in Augsburg”

  1. Schlackesam 28. Januar 2013 um 14:04 1

    Traurig, aber brutale Wahrheit. Schalke ist mit einem 0:0 in Augsburg zufrieden. Und dies trotz dürftiger Leistung.
    Und jetzt das großkotzige Getöse unseres Managers: “Schalke muss 2. Macht hinter den Bazies werden”. Kenn ich noch vom Rudi. Blanke Verzweifelung bei völligem Realitätsverlust muss das sein. Wir spielen schon seit langen einen total langweiligen, einfallslosen Kick. Keiner der Stammkräfte hat zur Zeit mehr als ausreichende Qualität. Seitdem Affeley nicht mehr spielt, fällt das richtig auf. Der Junge ist Weltklasse. Und richtig rotiert wird auch nicht. Höchstens mal Andeutungsweise. Warum werden einem Pukki, Raffael, Escudero, Obasi, Barnetta nicht mal für einen längeren Zeitraum Chancen gegeben sich einzuspielen ? Nein, jetzt wird Escudero und soll Pukki ausgeliehen werden! Für mich nicht verständlich.

    Ciao

  2. derbelgieram 28. Januar 2013 um 18:49 2

    Gut gesagt “Die Spieler des FCA scheinen begriffen zu haben, was die Stunde geschlagen hat.” Ich glaube, dass noch andere Mannschaften dort Ihre Probleme bekommen werden. Der FCA hat, im Gegensatz zu Hoffenheim, die völlig in Panik zu sein scheinen, tatsächlich den Kampf gegen den Abstieg aufgenommen. Daher meine ich, der Punkt könnte nochmal Gold wert sein.
    Glückauf!

  3. Matthiasam 28. Januar 2013 um 23:58 3

    In der Tat wird in allen Meinungen zum Spiel die Leistung des FC Augsburg völlig außen vor gelassen. Der FCA hat gut gespielt. Punkt. Wir loben die Bundesliga unablässig als die ausgeglichenste Spitzenliga der Welt und verfallen in Panik, wenn der Fünfte beim 17. unentschieden spielt. Das Problem ist, dass es aktuell wohl verboten ist, auf die Stärke der Augsburger hinzuweisen. Wer es dennoch wagt wird mit dem Vorwurf der Schönrederei Mundtot gemacht.

    Schalke hat in Augsburg eine dürftige Leistung gezeigt. Einen nicht zu verschweigenden Anteil daran hatte der FCA. Dass nun bereits ein Sieg gegen Fürth am kommenden Wochenende im Vorfeld kleingeredet wird (“Gegen die muss man doch gewinnen!”) und ständig das Drohszenario “Auswärts in München” an die Wand gemalt wird, kotzt mich an. Dass Schalke sich in der aktuellen Spielzeit nicht mit den Bayern messen kann, dürfte mittlerweile auch der Letzte gesehen haben.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben