Si tacuisses, philosophus mansisses

15. Feb. 2013 | 11 Kommentare

Schalke stellt uns ein kleines Kontingent Tickets zur Verfügung. Das hilft dem Verein, neue Fans zu gewinnen und das Stadion zu füllen.

… sagt Mr. Steve Roest, Unternehmenssprecher des Ticket-Zweitmarkthändlers und künftigen Schalke-Partners „Viagogo“ im Gespräch mit dem „RevierSport“. Und obwohl er sich dabei alle Mühe gibt, die Vorteile der neuen Partnerschaft zu preisen – gar andeutet, dass Tickets auf seiner Plattform oft unter dem Normalpreis veräußert werden und überraschend eine Art Entschädigung für vom Verein gebeutelte Anhänger des Viagogo-abtrünnigen HSV in Aussicht stellt – wird dem geneigten Fußballfreund bei der Lektüre des Interviews ganz weh ums Herz. Warum? Weil Roest diese Aussage eben nicht so traf, wie ich sie oben wiedergegeben habe. Stattdessen schreibt „RevierSport“:

Das hilft dem Verein, neue Kunden zu gewinnen und das Stadion zu füllen.

Zurzeit ist so vieles so unglaublich schade auf Schalke. Es wäre so unglaublich schön, wenn wir uns am Montag endlich wieder über einen kleinen Lichtblick unterhalten könnten. Wir alle haben es wirklich nötig.

Abgelegt unter Schalke

11 Kommentare zu “Si tacuisses, philosophus mansisses”

  1. Uerdingeram 15. Februar 2013 um 08:50 1

    “Ironie” Ich hatte schon seit Jahren den Eindruck, dass Schalke eine Optimierung in Sachen Vermarktung dringend benötigt. Aus meiner Sicht ist es sehr schade, dass so viele Plätze auf Schalke bei den Spielen frei bleiben. Vielleicht schafft es der neue Partner das Stadion zu füllen.

    Interessant finde ich diese Aussagen:

    „Ein Verein hat bei den vielfältigen Vertriebsmöglichkeiten heute keine realistische Möglichkeit mehr, den Schwarzmarkt mit seinen personellen Ressourcen komplett zu unterbinden. Wir haben das in der Vergangenheit immer wieder versucht, aber dies übersteigt effektiv unsere Möglichkeiten“, sagt Schalkes Sicherheitsbeauftragter Volker Fürderer. „Letztlich haben es die Fans und Mitglieder selbst in der Hand dafür zu sorgen, dass es keinen Schwarzmarkt gibt.“

    Aus dem Reviersport Interview:
    Leistet viagogo nicht dem Tickethandel abseits des offiziellen Verkaufs Vorschub und fördert einen Zweitmarkt?
    Einen Zweitmarkt für Karten neben dem Verkauf der Vereine gab es, bevor viagogo entstand – sogar bevor das Internet populär wurde.

    Wenn man diese Aussagen nebeneinander stellt, dann ist viamomo vergleichbar mit einem legalen Schwarzmarkt in Unternehmensform?

  2. uteam 15. Februar 2013 um 11:06 2

    Hallo,

    ich bin seit Jahren Schalker Fan, muss aber jeden Spieltag feststellen, dass Schalke sowenig in die 1. Liga passt wie eine Rabattmarke neben die Blaue Mauritius. Rumpelfußball sollte eine eigene Liga haben.

    Schade, dass Kreuz und Nowak etc. nicht mehr aktiviert werden können. Mit denen ständen wir ganz oben auch wenn sie schon sehr betagt wären.

    Matip ist die absolute Härte. Der gehört meiner Meinung nach in die Bezirksklasse, obwohl ich dieser Klasse nicht zu nahe treten will.

  3. Carlitoam 15. Februar 2013 um 11:14 3

    Man gewinnt mehr und mehr den Eindruck, dass es genau das ist, was der Verein möchte: Kunden, statt Fans.

    Ich hoffe die Verantwortlichen im Verein sind sich der Tragweite Ihrer Aktionen bewusst und was sie damit aufs Spiel setzen.

    Allein mir fehlt der Glaube daran…

  4. RWDJojoam 15. Februar 2013 um 11:29 4

    Also was ja stimmt ist, dass Schalke immer mehr Probleme hat, bei Heimspielen ein ausverkauftes Haus zu vermelden. Dennoch hat Schalke eine gefühlte Auslastung von 98%.

    Hier mal die Details zur Auslastung:

    Bundesliga (Kapazität 61.673):
    Augsburg – 60.582 – 98%
    Bayern – 61.673 – 100%
    Mainz – 59.116 – 96%
    Wolfsburg – 60.671 – 98%
    Nürnberg – 61.673 – 100%
    Bremen – 61.673 – 100%
    Frankfurt – 61.673 – 100%
    M’Gladbach – 61.673 – 100%
    Freiburg – 60.620 – 98%
    Hannover – 60.811 – 99%
    Fürth – 60.693 – 98%
    Mittelwert Auslastung 99%

    DFB-Pokal (Kapazität 61.673):
    Sandhausen – 52.970 – 86%
    Mainz – 54.202 – 88%
    Mittelwert Auslastung 87%

    Champions League (Kapazität 54.142):
    Montpellier – 50.004 – 92%
    Arsenal – 54.142 – 100%
    Piräus – 52.254 – 97%
    Mittelwert Auslastung 96%

    In der Bundesliga hat Schalke also keine Probleme, das Stadion voll zu bekommen. Negativer Ausreißer ist das Spiel gegen Mainz, bei dem der Gästeblock freigeblieben ist und kurzfristig für Schalker freigegeben wurde. Grund für den geringen Gästeanhang war, dass zum Einen die Euphorie in Mainz über die Bundesliga verflogen ist (ich erinnere mich noch an das erste Mainzer Gastspiel, wo gefühlt die ganze Stadt im Stadion war), zum Anderen, dass es sich beim dem Spiel um ein Wochenspiel handelte, was sich immer etwas auf den Zuschauerandrang auswirkt. Ich denke, dass ein nicht-ausverkauftes Stadion auf Schalke in erster Linie an den Gästefans liegt. Ruft Wolfsburg z.B. nicht sein komplettes Kontingent ab, können die Karten nicht weiterverkauft werden, da der Gästestehblock Fans des Gastvereins vorbehalten ist.
    Im DFB-Pokal hatte Schalke eine relativ schwache Auslastung. Hier liegen die Probleme bei den Gegnern (wenig Anziehungskraft und wenig Gastfans), dem Termin unter der Woche und der allgemeinen Preispolitik. Denn durch die erhöhten Preise haben immer mehr Leute ihre Dauerkarte in ein Bundesligaabo umgewandelt, so dass für Sonderspiele mehr Karten in den freien Verkauf kommen. Dass die freien Karten dann nicht abgesetzt werden können, hat wieder mit dem Gegner, dem Termin und der Preisgestaltung zu tun!
    In der Champions League war die Auslastung ok. Montpellier konnte den Gästeblock nur zur Hälfte füllen und es war auch kein spektakulärer Gegner. Ähnliches gilt für Piräus. Arsenal hingegen zieht die Zuschauer an.

    Ich glaube das Märchen von der schlechten Auslastung nicht bzw. ich glaube nicht, dass die Auslastung dank Viagogo wieder ansteigt. Auch über Viagogo dürfen keine Karten für den Gästesektor verkauft werden. Ob eine Karte über Viagogo weiterverkauft wird, kann dem Verein egal sein. Die Karte wurde durch Schalke abgesetzt und taucht daher in den offiziellen Zuschauerzahlen auf. Fans von Vereinen, die nicht ihr komplettes Kontingent abrufen werden nicht plötzlich bei Viagogo Karten erwerben. Kunden, die bisher keine Karten über die offiziellen Kanäle bezogen haben, weil ihnen der Gegner zu unattraktiv war, werden zukünftig bestimmt auch nicht bei Viagogo kaufen!
    Viagogos Geschäftsmodell ist, Karten zur Verfügung zu stellen, obwohl ein Event bereits ausverkauft ist. Ist ein Event nicht ausverkauft, wird man doch Karten über den Veranstalter beziehen.

  5. Hendrikam 15. Februar 2013 um 12:17 5

    Matip gehört nicht in die Bezirksklasse? In den ersten paar Saisonspielen hat er, wie die ganze Mannschaft, wunderbar gespielt. Hab mir die Spiele gegen Arsenal und Dortmund nochmal angeguckt… haufenweise präzise Pässe und Vorstöße in die gegnerische Hälfte. Er hat viel des Spielaufbaus übernommen und Neustädter dafür das Lob abbekommen… Also gehört wenn Matip in die Bezirksliga gehört, der Rest der Truppe auch dort hin. Schade, dass er jetzt so verunsichert ist.

    Schade auch, dass Schalke niemanden hinter der offensiven Dreierreihe hat, der etwas mit dem Ball anfangen kann und damit das Spiel aufbauen. Das ist ,bis auf das halbe Jahr wo Rakitic das ganz gut gemacht hat, auch schon seit Jahren so. Früher war dann Rafinha der Spielmacher…

  6. Allesfahreram 15. Februar 2013 um 13:33 6

    Hier geht es ja nicht um Spieler sondern um diesen grandiosen Deal. Komischerweise hat Schalke vor nicht allzu langer Zeit Seatwave bildlicherweise vom Platz geschmissen und nun holt man sich die Konkurrenz ins Boot.
    Man hat sich zum legalisierten Schwarzmarkt entschieden und muss nun sogar die AGBs dafür anpassen.
    Aber man ist ja ein Kumpel und Malocher Club. Wie dieses zusammen passen soll weiss ich nicht, ich sehe Schalke nur als Wirtschaftsunternehmen. Im Endeffekt wird die Linie durchgezogen, die Felix M. angefangen hat.

  7. Siegfried Wolfam 15. Februar 2013 um 14:21 7

    Mit dem Weggang von Raul begann die Schalker Talfahrt. Aber man schenkte dem keinerlei Bedeutung, denn es wird schon wieder. Nun mußte Holtby gehen, er wird uns bis Ende der Saison fehlen. Aber dem Vorstand sind 1,7 Mio Ablöse wichtiger als Erfolge. In der Abwehr fehlt der Hellenische Turm. Aber der wird schon wieder. Wir haben drei Torhüter, tauscht sie gegen einen guten ala Neuer ein. Alle wichtigen Positionen in der Mannschaft sind unterbesetzt mit Spielern, die anscheinend das Schaulaufen mehr lieben, und dem der Blick in die Lohntüte wichtiger ist, als bis zum letzten Blutstropfen zu kämpfen. Es wird schon wieder, ja aber nicht mit einem U17 Trainer der in der Championsliga weiter kommen soll. Ohne top auftretende Schalker ist Schluss mit Istanbul, in der BL ist auch Schluss mit der EL für kommende Saison. Dann ist auch Schluss mit dem Geld, Heldt tu mir einen Gefallen, rutsch auf den Knien zu Hub Stevens und hol ihn auf einem roten Teppisch zurück. Denn der Jahrhunderttrainer wie ja gewählt, kann nicht nach ein paar Monaten der Depp des Jahrhunderts sein, die sitzen im Vorstand und zählen Geld und suchen Sündenböcke. Ich habe die letzte Meisterschaft 1958 noch miterlebt. Ruhe auf Schalke gibt es nie, früher wie heute, aber früher wurde Fussball malocht, und nicht Hacke 1-2-3- gespielt. Glück auf sagt Siggi an alle Schalker Fans.

  8. holzboy2008am 15. Februar 2013 um 16:05 8

    Holtby stand also für Erfolg,wo denn bitte.
    Schalke braucht Geld,Geld,Geld ,ich glaube langsam egal wie.
    Glaubt denn einer H.H und der zusammen gewürfelte Haufen ist
    mit dem Herzen Schalker,ne ne es geht nur noch Ablöse,Gehalt,
    Handgeld, Marktwert usw.Manchmal hab ich das Gefühl Kohle her,
    verteilen,das wars.
    Auch H.H Version von der Reichlich gefühlten Kriegskasse ,die gibt es nicht, wir sind Wund wie eine Kirchenmaus.
    Läuft im Sommer Intern. nichts ,laufen bei uns einige Spieler.
    Keiner hat L. Holtby vom Hof gejagt ,er wollte bei uns nicht mehr.!
    Schlimmer gehts nimmer.
    Das beste der letzten Woche war dein Bu.Shit Bingo,
    wären die Spieler mal so kreativ.

  9. Manfredam 15. Februar 2013 um 17:04 9

    Viagogo ist hier mal ganz in Ruhe ‘nachzuschmecken’:
    http://www.youtube.com/watch?v=WWlnL8drSdw

    Essen müssen-kotzen können und so.

  10. SyruS 04am 15. Februar 2013 um 17:38 10

    Wir haben auf keinen Fall ein Ticketproblem! WENN mal dir Arena nicht komplett ausverkauft ist,liegt das an den gästefans,die das Kontinent nicht ganz ausfüllen. viaNOgo!!

  11. Malaoshiam 16. Februar 2013 um 12:03 11

    Hier geht’s ja um den unsäglichen Event-Papier-Spekulations-Zwischenhändler und dem Deal mit der Marke Schalke: Es gibt ja die bekannt Aktionen ViaNOgo, die dem Verein zeigt, was wir von diesem Pakt halten; Darüber hinaus gibt es sicherlich noch andere Möglichkeiten beiden Konzernen gerade das nicht zu geben, was sie sich von dem Deal erhoffen: G€LD. Dazu gehört natürlich eine absolute Isolation des Händlers. Zudem sollten wir uns genau SO NICHT verhalten, wie die Marken das erwarten: Können wir weiterhin die SFCV-Restkartenbörse und die S04-Ticketboerse nutzen? Die Rolle des Aufsichtsrates und der “Fanvertreter” finde ich beschämend.

    Interessant-traurige Details habe ich hier gefunden:
    http://www.fankultur.com/blog/kurvenstar04/item/1203-die-n%C3%83%C2%A4chste-krisensitzung,-dasselbe-problem-schalker-wut-auf-vianogo-oder-%C3%A2%C2%80%C2%9Eein-schlag-in-die-fresse-und-ein-tritt-in-die-eier%C3%A2%C2%80%C2%9C

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben