Mit dem AC Mailand auf Augenhöhe

07. Dez. 2005 | Keine Kommentare

Schade, wirklich jammerschade! Trotz einer großartigen Leistung im letzten Gruppenspiel der Champions-League beim AC Mailand scheidet der FC Schalke 04 aus der Königsklasse aus. Vor 45.000 Zuschauern in San Siro – darunter mehr als 6.000 Schalker! – hatten die Knappen die verunsicherten Milanisti über weite Phasen des Spiels gut im Griff und gleich mehrmals mit dem Rücken an die Wand gespielt. Hamit Altintop hatte nach gut 25 Minuten gar die Chance, Schalke verdient in Führung zu bringen. Doch dann kam es, wie es kommen musste: Ein Sonntagsschuss-Freistoß aus 22 Metern in der 42. Minute (Pirlo) brachte Mailand in Front. Lange freuen konnten sich die Gastgeber allerdings nicht, denn im direkten Gegenzug erzielte der bärenstarke Christian Poulsen per Kopf den Ausgleich (44.). Nach der Pause nahm Schalke das Heft in die Hand und wurde zweimal nach Stockfehlern im Mittelfeld klassisch ausgekontert. Nach zwei Treffern von Kaka (52. und 60. Minute) schien das Spiel bereits entschieden, doch Schalke kämpfte sich noch einmal zurück und verkürzte durch Lincoln in der 66. Minute. Danach wankte Mailand, wirkte phasenweise total überfordert, doch Schalke konnte nicht mehr zum letzten Schlag ausholen – ein 3:3 hätte zum Weiterkommen gereicht. Wie blank die Nerven beim AC an diesem Abend lagen, konnte man nach dem Schlusspfiff sehen, als Steinzeitmensch Gattuso, der während des gesamten Spiels durch Unsportlichkeiten und überharte Fouls aufgefallen war, nach dem Schlusspfiff nicht jubelte, sondern direkt auf Poulsen zulief, um diesem gehässig ins Gesicht zu brüllen. Eine grobe Unsportlichkeit, die Poulsen selbst nur mit einem Lachen und der treffenden Aussage “So benehmen sich sonst nur Zehnjährige im Sandkasten” kommentierte. UEFA, übernehmen Sie…

Abgelegt unter Schalke

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben