Pilot beging Fliegerflucht

18. Mai. 2006 | Keine Kommentare

Ein britischer Pilot, der mit einer historischen P-51 Mustang auf dem Weg von Großbritannien zur ILA in Berlin war und dabei über dem Münsteraner Stadtteil Kinderhaus Teile seiner Cockpit-Kuppel verlor, hat gestern dreiste Fliegerflucht begangen. Das gibt dann jetzt wohl sechs Monate Flugverbot, drei Punkte in Flensburg und danach die obligatorische MPU. Mehr weiß das Handelsblatt.

Abgelegt unter Münster

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben