Und zu Mittag gab’s eine Nussecke

15. Nov. 2006 | Keine Kommentare

Lufthansa LH 474

Als die deutsche Nationalmannschaft 1970 zur WM nach Mexiko reiste, tat sie das nicht direkt. Stattdessen bestiegen Deutschlands Elitekicker die Lufthansa-Maschine LH 474 und starteten von Frankkfurt aus zunächst nach Montreal in Canada. Dort wurde aufgetankt und erst dann ging es Richtung Mexiko City. Woher ich das weiß? Weil ich die Bord-Speisekarte des Fluges (als Scan) vorliegen habe. Deshalb weiß ich auch, dass neben “Orangenkrem” an Board auch so lukullische Genüsse wie “Nußecken” oder ein “Gerilltes Schweinesteak auf mexikanische Art” serviert wurden. Letzteres gibt es hier in Münster mindestens einmal pro Woche in der Uni-Mensa. Doch das ist nicht der einzige Bezug, den der Flug der LH 474 im Sommer 1970 zu Münster hat. Die Maschine hatte auch einen Namenspaten. Eine Stadt, um ganz genau zu sein – Münster natürlich. Wie es sich gehört wird der Namenspate eines Flugzeuges im Anhang der Bordspeisekarte dem internationalem Publikum vorgestellt. Angesichts dessen, dass es im Lufthansa-Städteporträt über Münster fast ausschließlich um die verschiedenen Arten des Zahlungsverkehrs geht (Muschelgeld, Tauschhandel, Falschgeld etc.) komme ich zu dem Schluss, dass Münster vor 36 Jahren ein pottlangweiliges Kaff gewesen sein muss. (Ein Klick auf das Foto führt dich zu flickr und somit zur großen Ansicht.)

Abgelegt unter Münster

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben